TV-Programm

00:22 - 02:43
Steiner - Das Eiserne Kreuz Kriegsfilm 1976, FSK: ab 16
Steiner - Das Eiserne Kreuz
Montag 31.08., 00:22 Uhr
Details: Regie: Sam Peckinpah
Drehbuch: Walter Kelley
Drehbuch: James Hamilton
Drehbuch: J.P. Epstein
Darsteller: James Coburn (Feldwebel Rolf Steiner)
Maximilian Schell (Hauptmann von Stransky)
James Mason (Oberst Brandt)
David Warner (Hauptmann Kiesel)
Klaus Löwitsch (Unteroffizier Krüger)
Senta Berger (Eva)

Mit einem versprengten Haufen schlägt sich Feldwebel Steiner im Kriegsjahr 1943 hinter den russischen Linien durch. Während die meisten deutschen Soldaten nicht mehr an einen Sieg glauben, arbeitet der vom Ehrgeiz zerfressene Hauptmann von Stransky an seinem Ruhm. Für sein Ziel geht er über Leichen, weshalb er Steiner auf ein Himmelfahrtskommando schickt. Eisenharter Kriegsfilm-Klassiker mit kerniger Action.

Kritik: "Nach dem Romanerfolg 'Das geduldige Fleisch' inszenierte Peckinpah ein knallhartes Frontdrama." (cinema) Hintergrund: Sexfilm-Produzent Wolf C. Hartwig ('Schulmädchen-Report') landete mit dem starbesetzten Kriegs-Actioner unter der Regie von Hollywood-Regisseur Sam Peckinpah einer der größten Kassenerfolge des deutschen Kinos der siebziger Jahre. Laut Schauspieler Vadim Glowna trank der damals schwer alkoholabhängige Peckinpah während der Dreharbeiten täglich vier Flaschen Whiskey. 'Steiner - Das Eiserne Kreuz' galt mit 16 Millionen Mark als der bis dahin teuerste deutsche Nachkriegsfilm. Starinfo James Coburn: Er war der stoische Messerwerfer in John Sturges' Westernklassiker 'Die glorreichen Sieben' (1960) - eine Rolle, die ihn wie seine Teamkollegen über Nacht bekannt machte. Kein Wunder, dass der Regisseur James Coburn in seinem Kriegsabenteuer 'Gesprengte Ketten' (1963) erneut als Helden einsetzte. Neben Steve McQueen galt Coburn (beide waren Sargträger bei Bruce Lees Beerdigung) in den 60er-Jahren als einer der coolsten Actionstars, der es sich nicht nehmen ließ, stets eine Portion Humor in seinen Rollen einzubauen. Unter Regisseur Sam Peckinpah drehte Coburn seine besten Filme, darunter 'Pat Garrett jagt Billy the Kid' (1973). Der oft unterschätzte Schauspieler erhielt aber erst im Alter von 71 Jahren einen Oscar, für seine Leistung in 'Der Gejagte' (1997). Das Drama 'American Gun' (2002) wurde der letzte Film des Stars, der am 18. November 2002 an Herzversagen starb.

02:43 - 04:17
Gib dem Affen Zucker Comedy 1981, FSK: ab 12
Gib dem Affen Zucker
Montag 31.08., 02:43 Uhr
Details: Regie: Giuseppe Moccia
Drehbuch: Giuseppe Moccia
Regie: Franco Castellano
Drehbuch: Franco Castellano
Darsteller: Adriano Celentano (Barnaba Cecchini)
Ornella Muti (Prinzessin Cristina)
Adolfo Celi (König Gustavo)
Milla Sannoner (Königin Bettina 'Betsy')
Gerry Bruno (Kellner)
Enzo Garinei (Konsul)

Die verwöhnte Prinzessin Cristina entwischt ihren strengen Eltern beim Staatsbesuch in Rom. Sie will Land und Leute kennenlernen und macht deshalb eine einfache Stadtrundfahrt. Der spleenige Barnaba, seines Zeichens Busfahrer, verliebt sich in die edle Schönheit und tut am Ende so einiges, um ihr und ihrem Vater zu gefallen. Das klassische ‚Frosch trifft Prinzessin‘ kommt spritzig-römisch daher.

Starinfo Adriano Celentano: Mit seinen Filmen und viel Klamauk war er vor allem in den 70er und 80er Jahren der König der italienischen Low-Budget-Filmwelt: Adriano Celentano. Seine saloppe Art und die vielseitige Mimik schenkten Komödien wie ‚Bluff‘ (1976), gemeinsam mit Anthony Quinn, ‚Der gezähmte Widerspenstige‘ (1980) oder ‚Gib dem Affen Zucker‘ (1981), beide mit Ornella Muti an der Seite, einen ganz eigenen Charakter. Noch größeren Erfolg verbuchte der in einem Mailänder Armenviertel geborene und ursprünglich zum Uhrmacher ausgebildete Star mit seiner Musik: Man darf ihn getrost als einen der wichtigsten Vertreter der italienischen Popmusik bezeichnen. Schon 1958 stand er zum ersten Mal – mit seinem damals noch gehörigen Elvis-Einschlag und dem Song ‚Tutti Frutti‘ – im Mailänder Eisstadion erfolgreich vor einem riesigen Publikum. Zu seinen bekanntesten Songs gehören "Stai lontana di me" (1962), "Il ragazzo della via Gluck" (1966), "Azzurro" (1968), Italiens heimliche Nationalhymne und Platz 1-Hit, "Sotto le lenzuola" (1971), "Er più" (1971) und "Ti avrò" (1978). Er veröffentlichte über 40 Alben und erreichte zudem 2005 mit seiner umstrittenen und äußerst kritischen vierteiligen TV-Show ‚Rockpolitik‘ regelmäßig ein Viertel der Italiener (Einschaltquote: 46 %). Der zu Unrecht immer wieder als Frauenheld angesehene und dabei erzkatholische Mime ist seit 1964 mit der Schauspielerin und Sängerin Claudia Mori verheiratet, mit der er drei erwachsene Kinder hat.

04:17 - 05:46
Action Jackson Action 1988, FSK: Keine Jugendfreigabe
Action Jackson
Montag 31.08., 04:17 Uhr
Details: Regie: Craig R. Baxley
Drehbuch: Robert Reneau
Darsteller: Robert Davi
Carl Weathers (Jericho „Action“ Jackson)
Thomas F. Wilson Thomas F. Wilson
Craig T. Nelson (Peter Dellaplane)
Craig T. Nelson Craig T. Nelson
Vanity (Sydney Ash)
Sharon Stone (Patrice Dellaplane)
Thomas F. Wilson (Officer Kornblau)
Bill Duke (Captain Armbruster)

Polizist Jericho "Action" Jackson fackelt nicht lange, bevor er Schurken ins Kittchen bringt. Als er eine Mordserie aufklären soll, kommt er hinter die skrupellosen Machenschaften eines Industriellen. Dessen Frau gibt Jackson einen Hinweis und ist kurz darauf tot. Jackson wird verdächtigt. Knallharter Kracher mit klasse Sprüchen.

Hintergrund: Hauptdarsteller Carl Weathers war Profi-Footballspieler bevor er 1974 ins Filmbusiness wechselte und vor allem in den 'Rocky'-Filmen Aufmerksamkeit erregte. Die Musik zu 'Action Jackson' stammt von Herbie Hancock und Michael Kamen.

05:46 - 05:57
TELE 5 Bizarre
Folge 11: Der wirklich andere Video-Snack für zwischendurch
TELE 5 Bizarre
Montag 31.08., 05:46 Uhr

Anders ist besser! TELE 5 zeigt zwischendrin schräge und witzige Clips: Kochen mit Sängerin Murielle Stadelmann, Outdoor-Cooking mit Francis Ray Hoff, TELE 5-Gym mit Richard Simmons, Yoga mit Jordan Carver, Schlager mit Christian Steiffen, Benimmregeln mit Knicks für Knigge sowie Rüttens Bullshit.

06:00 - 06:28
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Folge 1656: Kirchenprogramm: Sei fest entschlossen (2)
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Montag 31.08., 06:00 Uhr

06:28 - 07:28
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Montag 31.08., 06:28 Uhr

07:28 - 07:59
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Folge 1657: Kirchenprogramm: Habe Mut und wage Neues (1)
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Montag 31.08., 07:28 Uhr

07:59 - 14:10
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Montag 31.08., 07:59 Uhr

14:17 - 15:16
Star Trek - Deep Space Nine Sci-Fi 1998
Staffel: 7 Folge 163: Freies Schussfeld
Star Trek - Deep Space Nine
Montag 31.08., 14:17 Uhr
Details: Regie: Tony Dow
Darsteller: Avery Brooks (Benjamin Sisko)
Rene Auberjonois (Odo)
Cirroc Lofton (Jake Sisko)
Alexander Siddig (Dr. Bashir)
Colm Meaney (O'Brien)
Armin Shimerman (Quark)
Nicole de Boer (Ezri Dax)
Nana Visitor (Major Kira)

Folgeninhalt: Ezri Dax soll die Morde aufklären, die innerhalb kurzer Zeit auf DS9 verübt worden sind - mit dem Prototyp eines Sternenflottengewehrs. Es ermöglicht dem Mörder, durch Wände zu zielen und Projektile zu beamen. Doch das Motiv fehlt. Gemeinsam mit ihrem früheren Wirt Joran Dax, der selbst ein Mörder war, findet Ezri den Täter: einen traumatisierten Vulkanier, der das Lachen hasst.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

15:16 - 16:13
Babylon 5 Sci-Fi 1996
Staffel: 4 Folge 68: Der letzte des Kha'ri
Babylon 5
Montag 31.08., 15:16 Uhr
Details: Regie: Kevin James Dobson
Drehbuch: J. Michael Straczynski
Darsteller: Bruce Boxleitner (John Sheridan)
Claudia Christian (Susan Ivanova)
Mira Furlan (Delenn)
Jerry Doyle (Michael Alfredo Garibaldi)
Peter Jurasik (Londo Mollari)

Folgeninhalt: Auch Zack hat sich auf die Suche nach Garibaldi begeben. Dabei macht er eine Entdeckung. Der Plan von Delenn und Ivanova, die Schatten anzugreifen, ist nicht gerade leicht umzusetzen. Mit Hilfe von Marcus versuchen sie, weitere Allererste zu mobilisieren. Auf Centauri soll der Schrecken des Regimes bald ein Ende finden. Londo will Cartagias stürzen.

Zur Serie: John Sheridan hat als Commander der Raumstation Babylon 5 jede Menge zu tun. Die Bastion im All ist die letzte Hoffnung eines (fiktiven) Universums auf Frieden zwischen den Menschen und allen außerirdischen Völkern. Doch das Zusammenleben im schwebenden Zuhause ist für die verschiedenen Lebensformen nicht immer einfach. Und auch von außen droht Gefahr, denn die vielen Kriege, die im Universum toben, lassen auch die Babylon 5 nicht unberührt und fordern das diplomatische Geschick der Besatzungsmitglieder immer wieder aufs Neue heraus… Hintergrund zur Serie: 'Babylon 5' unterschied sich in den 1990ern von anderen US-amerikanischen Fernsehserien durch die fast ausschließliche Verwendung von CGI-Computergrafik für die brillanten Spezialeffekte. Die Weltraumabenteuer der Arche für Handel, Frieden und Verständigung waren von vorneherein als Fortsetzungsgeschichte mit aufeinander aufbauenden Episoden geschrieben. Die einzelnen Episoden entwickelten sich nach einer bestechenden Dramaturgie, denn J. Michael Straczynski hatte die Serie gleich auf die Dauer von fünf Jahren konzipiert. Das erfolgreiche Epos ist vor allem von Tolkiens berühmtes Jahrhundertwerk 'Der Herr der Ringe' inspiriert worden. Frappierende Ähnlichkeiten zwischen den Serien 'Babylon 5' von Warner und 'Deep Space Nine' von Paramount Pictures sorgten für heftige Diskussionen unter Science-Fiction-Fans. Straczynski hatte das 'Babylon 5'-Konzept nämlich ursprünglich auch Paramount Pictures vorgelegt. Starinfo Bruce Boxleitner: Kaum ein Schauspieler hat in so vielen Serien mitgespielt wie er. Von 'Agentin mit Herz' über 'Babylon 5' bis 'Heroes' - überall war der 1,88m-Mann dabei. Immer getreu seinem Motto: "Nicht on air zu sein ist wahnsinnig frustrierend." Doch auch auf der großen Leinwand sorgte der 1950 geborene Amerikaner mit Filmen wie 'Gods and Generals' oder 'Tron' für Aufsehen. Schauspielkollegin Melissa Gilbert, mit der Boxleitner seit 1995 in zweiter Ehe verheiratet war, hat sich 2011 von ihm getrennt. Außerdem veröffentlichte er in den USA zwei Fantasy-Romane: 'Frontier Earth' und 'Frontier Earth: Searcher'. Starinfo Claudia Christian: Sie gilt nicht nur als hübsches Starlet, sondern hat sich auch einen Namen als Regisseurin, Drehbuchautorin und Autorin gemacht - beispielsweise mit der Kinderbuchserie ‚The Misadventures of Emma Bradford‘. Daneben ist sie als Sängerin und Musikerin aktiv, ihr Techno-Dance-Album 'Taboo' erschien 1996. Als Schauspielerin war sie unter anderem in 'Relic Hunter - Die Schatzjägerin, als Stripperin in ‚The Hidden - Das unsagbar Böse' oder als Model in 'Hexina' zu sehen. Den größten Erfolg feierte die 1965 geborene Schönheit aber mit 'Babylon 5'. Am Set der Serie kursierten lange Zeit Gerüchte, dass es zwischen ihr und Bruce Boxleitner auch nach Drehschluss heiß her ging. Starinfo Joseph Michael Straczynski: Der 1954 geborene Autor und TV-Produzent gilt als einer der innovativsten Sci-Fi-Köpfe in den USA. Den Olymp seiner Fernsehkarriere erklomm der vielseitige Kreativ-Kopf mit der Serie 'Babylon 5', für die er 1996 und 1997 mit dem bekannten Hugo Award ausgezeichnet wurde. Er schrieb nicht weniger als 91 der insgesamt 112 Episoden, sowie den Pilotfilm und fünf weitere TV-Highlights selbst: 'Inspiriert wurde ich für 'Babylon 5' aus sehr vielen unterschiedlichen Bereichen, die ich dann zusammenfasste. Das meiste Material entlieh ich der fantastischen Literatur. Die habe ich regelrecht verschlungen, wie ein Vielfraß, und besonders Mythologie in jeder Form und der Existenzialismus an sich, hatten es mir besonders angetan.'

16:13 - 17:06
Defiance Sci-Fi 2014
Staffel: 2 Folge 24: Alles muss vergehen
Defiance
Montag 31.08., 16:13 Uhr
Details: Regie: Larry Shaw
Regie: Allan Kroeker
Regie: Miachel Nankin
Regie: Allan Arkush
Darsteller: Grant Bowler (Joshua Nolan)
Stephanie Leonidas (Irisa Nyira)
Tony Curran (Datak Tarr)
Julie Benz (Amanda Rosewater)
James Murray (Niles Pottinger)

Folgeninhalt: Tommys Leben ist in Gefahr. Nolan ist unter Druck, denn Irisa verfolgt weiter ihre und Irzus vernichtende Pläne und gewinnt immer weiter an Stärke. Pottinger setzt Datak und Stahma fest. Als Amanda erfährt, was wirklich mit ihrer Schwester passiert ist, gerät sie mit Stahma heftig aneinander.

Zur Serie: In der zweiten Staffel stehen nach dem dramatischen Verschwinden seiner Ziehtochter Irisa am Ende der ersten Staffel die Zeichen mit einem neuen Bürgermeister in Defiance auf Umbruch. Es warten neue Abenteuer auf Kriegsveteran Joshua Nolan und Ex-Bürgermeisterin Amanda. Als neuer Bürgermeister wurde von der Niles Pottinger (James Murray) eingesetzt, der die Stadt unter die Kontrolle der Earth Republic bringt. Hintergrund zur Serie: Produziert wurden die ersten Episoden von Universal Cable Productions und dem den amerikanischen Sender syfy in Kooperation mit dem Spieleentwickler Trion Worlds. Schöpfer und Drehbuchautoren sind Kevin Murphy (‚Caprica‘) und Rockne O‘Bannon, der u.a. Filme wie ‚Farscape‘ entwickelte und ‚Lethal Invasion‘ schrieb. Zu der Serie gibt es ein Online-Shooter-Game, das sich parallel mit den Geschehnissen in den Episoden entwickeln und ergänzen soll. Die verschiedenen Aliensprachen, z.B. der Castithan und Irathient, für ‚Defiance‘ erfand der Linguist und Sprachenerfinder David J. Peterson. Er entwickelte auch Wortschatz und Grammatik der Dothraki und Valyrian für ‚Game of Thrones‘ oder der Dunkelelfen in ‚Thor: The Dark World‘. Starinfo Julie Benz: Mit 17 Jahren beendete Juli Benz ihre erste Karriere als Eiskunstläuferin. Bereits mit drei Jahren hat sie mit dem Eistanzen begonnen und lief bei US-Wettkämpfen wie den amerikanischen Juniormeisterschaften. Nach ihrem Highschool-Abschluss studierte die heute in Los Angeles lebende US-Amerikanerin Schauspiel an der New York University. Seit 1990 ist sie in zahlreichen Filmproduktionen wie ‚Der zuckersüße Tod‘ oder ‚George, der aus dem Dschungel kam 2‘ zu sehen. Im TV brillierte sie neben ‚Defiance‘ unter anderem in Serien wie ‚Eine schrecklich nette Familie‘, ‚CSI: Vegas‘, ‚Angel – Jäger der Finsternis‘ oder ‚Dexter‘.

17:06 - 18:08
Star Trek - Raumschiff Voyager Sci-Fi 1996
Staffel: 2 Folge 30: Allianzen
Star Trek - Raumschiff Voyager
Montag 31.08., 17:06 Uhr
Details: Regie: Les Landau
Darsteller: Kate Mulgrew (Captain Kathryn Janeway)
Robert Beltran (Chakotay)
Roxann Dawson (B´Elanna Torres)
Robert Duncan McNeill (Tom Paris)
Ethan Phillips (Neelix)
Tim Russ (Tuvok)

Folgeninhalt: Janeway will Frieden mit den Kazon, die die Voyager immer wieder bedrohen. Sie schickt Neelix los, der Verhandlungen führen soll. Doch der wird gefangengenommen. Er kann mithilfe der Trabe fliehen, die der Besatzung der Voyager eine Allianz anbieten. Janeway ist zunächst begeistert, doch die Trabe sind nicht, was sie zu sein scheinen.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

18:08 - 19:06
Babylon 5 Sci-Fi 1996
Staffel: 4 Folge 69: Rückkehr vom Schattenplaneten
Babylon 5
Montag 31.08., 18:08 Uhr
Details: Regie: John McPherson
Drehbuch: J. Michael Straczynski
Darsteller: Bruce Boxleitner (John Sheridan)
Claudia Christian (Susan Ivanova)
Mira Furlan (Delenn)
Jerry Doyle (Michael Alfredo Garibaldi)
Peter Jurasik (Londo Mollari)

Folgeninhalt: Auch Zack hat sich auf die Suche nach Garibaldi begeben. Dabei macht er eine Entdeckung. Der Plan von Delenn und Ivanova, die Schatten anzugreifen, ist nicht gerade leicht umzusetzen. Mit Hilfe von Marcus versuchen sie, weitere Allererste zu mobilisieren. Auf Centauri soll der Schrecken des Regimes bald ein Ende finden. Londo will Cartagias stürzen.

Zur Serie: John Sheridan hat als Commander der Raumstation Babylon 5 jede Menge zu tun. Die Bastion im All ist die letzte Hoffnung eines (fiktiven) Universums auf Frieden zwischen den Menschen und allen außerirdischen Völkern. Doch das Zusammenleben im schwebenden Zuhause ist für die verschiedenen Lebensformen nicht immer einfach. Und auch von außen droht Gefahr, denn die vielen Kriege, die im Universum toben, lassen auch die Babylon 5 nicht unberührt und fordern das diplomatische Geschick der Besatzungsmitglieder immer wieder aufs Neue heraus… Hintergrund zur Serie: 'Babylon 5' unterschied sich in den 1990ern von anderen US-amerikanischen Fernsehserien durch die fast ausschließliche Verwendung von CGI-Computergrafik für die brillanten Spezialeffekte. Die Weltraumabenteuer der Arche für Handel, Frieden und Verständigung waren von vorneherein als Fortsetzungsgeschichte mit aufeinander aufbauenden Episoden geschrieben. Die einzelnen Episoden entwickelten sich nach einer bestechenden Dramaturgie, denn J. Michael Straczynski hatte die Serie gleich auf die Dauer von fünf Jahren konzipiert. Das erfolgreiche Epos ist vor allem von Tolkiens berühmtes Jahrhundertwerk 'Der Herr der Ringe' inspiriert worden. Frappierende Ähnlichkeiten zwischen den Serien 'Babylon 5' von Warner und 'Deep Space Nine' von Paramount Pictures sorgten für heftige Diskussionen unter Science-Fiction-Fans. Straczynski hatte das 'Babylon 5'-Konzept nämlich ursprünglich auch Paramount Pictures vorgelegt. Starinfo Bruce Boxleitner: Kaum ein Schauspieler hat in so vielen Serien mitgespielt wie er. Von 'Agentin mit Herz' über 'Babylon 5' bis 'Heroes' - überall war der 1,88m-Mann dabei. Immer getreu seinem Motto: "Nicht on air zu sein ist wahnsinnig frustrierend." Doch auch auf der großen Leinwand sorgte der 1950 geborene Amerikaner mit Filmen wie 'Gods and Generals' oder 'Tron' für Aufsehen. Schauspielkollegin Melissa Gilbert, mit der Boxleitner seit 1995 in zweiter Ehe verheiratet war, hat sich 2011 von ihm getrennt. Außerdem veröffentlichte er in den USA zwei Fantasy-Romane: 'Frontier Earth' und 'Frontier Earth: Searcher'. Starinfo Claudia Christian: Sie gilt nicht nur als hübsches Starlet, sondern hat sich auch einen Namen als Regisseurin, Drehbuchautorin und Autorin gemacht - beispielsweise mit der Kinderbuchserie ‚The Misadventures of Emma Bradford‘. Daneben ist sie als Sängerin und Musikerin aktiv, ihr Techno-Dance-Album 'Taboo' erschien 1996. Als Schauspielerin war sie unter anderem in 'Relic Hunter - Die Schatzjägerin, als Stripperin in ‚The Hidden - Das unsagbar Böse' oder als Model in 'Hexina' zu sehen. Den größten Erfolg feierte die 1965 geborene Schönheit aber mit 'Babylon 5'. Am Set der Serie kursierten lange Zeit Gerüchte, dass es zwischen ihr und Bruce Boxleitner auch nach Drehschluss heiß her ging. Starinfo Joseph Michael Straczynski: Der 1954 geborene Autor und TV-Produzent gilt als einer der innovativsten Sci-Fi-Köpfe in den USA. Den Olymp seiner Fernsehkarriere erklomm der vielseitige Kreativ-Kopf mit der Serie 'Babylon 5', für die er 1996 und 1997 mit dem bekannten Hugo Award ausgezeichnet wurde. Er schrieb nicht weniger als 91 der insgesamt 112 Episoden, sowie den Pilotfilm und fünf weitere TV-Highlights selbst: 'Inspiriert wurde ich für 'Babylon 5' aus sehr vielen unterschiedlichen Bereichen, die ich dann zusammenfasste. Das meiste Material entlieh ich der fantastischen Literatur. Die habe ich regelrecht verschlungen, wie ein Vielfraß, und besonders Mythologie in jeder Form und der Existenzialismus an sich, hatten es mir besonders angetan.'

19:06 - 20:15
Star Trek - Deep Space Nine Sci-Fi 1998, FSK: ab 6
Staffel: 7 Folge 164: Hinrgespinst
Star Trek - Deep Space Nine
Montag 31.08., 19:06 Uhr
Details: Regie: Steve Posey
Darsteller: Avery Brooks (Benjamin Sisko)
Rene Auberjonois (Odo)
Cirroc Lofton (Jake Sisko)
Alexander Siddig (Dr. Bashir)
Colm Meaney (O'Brien)
Armin Shimerman (Quark)
Nicole de Boer (Ezri Dax)
Nana Visitor (Major Kira)

Folgeninhalt: Von einer Reise bringt Odo überraschend einen zweiten Formwandler mit, Laas, der - wie er selbst - nicht dem Dominion untersteht. Er scheint ebenfalls einer der Wechselbälger zu sein, die seinerzeit von den Gründern ausgesandt wurden. Laas verachtet die Menschen. Bei Odo lernt er zum ersten Mal die große Verbindung kennen und interessiert sich bald nur noch für sie.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

20:15 - 23:16
The Floating Castle - Festung der Samurai Drama 2012, FSK: ab 12
The Floating Castle - Festung der Samurai
Montag 31.08., 20:15 Uhr
Details: Regie: Isshin Inudô
Drehbuch: Ryo Wada
Regie: Shinji Higuchi
Darsteller: Takayuki Yamada (Yoshitsugu Otani)
Mansai Noruma (Nagachika Narita)
Nana Eikura (Kaihime)
Hiroki Narimiya (Sakamaki)
Tomomitsu Yamaguchi (Izumi)
Takehiro Hira (Masaie Natsuka)
Machiko Ono
Mana Ashida

Japan im Mittelalter: Es sind die letzten 500 Samurai-Krieger des Hojo-Clans, die gegen die nationale Einigung und die Unterwerfung von Kaiser Ishida aufbegehren. In Oshi, ihrer schwimmenden Festung, kämpfen sie gegen eine hoch gerüstete Armee von 20.000 Mann... Eindrucksvoll, episch, gewaltig und – schlau.

Kritik: "Absolute Empfehlung für Samurai Fans." (Kung Fu Cinema) "Ein spektakuläres Action-Epos." (Screen) "500 Samurai, eine schwimmende Festung und ein angreifendes Heer von 20.000 schwer bewaffneten Kriegern: Das verspricht ein Actionspektakel epischen Ausmaßes 'made in Asia'. Und der auf historischen Tatsachen basierende Film hält Wort." (n-tv.de) "Der Film von Shinji Higuchi und Isshin Inudo überzeugt durch wunderbare Kulissen und Kostüme sowie toll choreographierte Schlachten." (moviemaze.de) Hintergrund: Dem Drehbuch liegt die Geschichte des japanischen Feldherrn, Politikers und hervorragenden Strategen Toyotomi Hideyoshi zugrunde, der Mitte des 16. Jahrhunderts in Japan lebte und tatsächlich gegen den Clan der Hojo kämpfte. Es gelang ihm, die Hojo zu besiegen und damit die Herrschaft über ganz Japan zu erringen. Ursprünglich sollte 'The Floating Castle' im September 2011 erscheinen, die Veröffentlichung wurde aber wegen des Erdbebens und Tsunamis im März desselben Jahres auf 2012 verschoben: Die im Film gezeigte Kriegsstrategie, eine Region komplett mit Wasser zu fluten, um den Feind zu besiegen, schien den Machern zu unpassend in einer Zeit, die noch so sehr von den Verwüstungen des Tsunamis geprägt war. Starinfo Takayuki Yamada: Sein bemerkenswertes Spiel macht den 1983 geborenen Japaner zu einem der herausragenden Schauspieler seines Landes und seiner Generation: 2011 gewann Takayuki Yamada deshalb auch den Asia Rising Star Award beim 10. New York Asian Film Festival. Nach dem Start seiner Karriere mit einer Handvoll japanischer Fernsehdramen gelang ihm ein Überraschungserfolg mit 'Waterboys' (2003). Gefolgt von 'Fireboys' (2004) und seiner mit einem Award ausgezeichneten Performance in 'Sekai no chûshin de, ai wo sakebu' (2004). Neben der Schauspielerei beherrscht Takayuki Yamada auch die Gitarre und schreibt Songs.

23:16 - 01:06
Dragon Storm - Die Drachenjäger Fantasy 2004, FSK: ab 16
Dragon Storm - Die Drachenjäger
Montag 31.08., 23:16 Uhr
Details: Regie: Stephen Furst
Drehbuch: Patrick Phillips
Regie: Steven Furst
Drehbuch: Patrick Wells
Darsteller: Angel Boris Reed Angel Boris Reed
Maxwell Caulfield (Silas)
John Rhys-Davies (König Fastrad)
Richard Wharton (Remmegar)
Angel Boris Reed (Medina)
Tony Amendola (Theldag)
Woon Young Park (Ling)

Drachen drohen die Erde zu verwüsten. Zwei verfeindete Königreiche werden so zur Zusammenarbeit gezwungen. Gemeinsam stellen sie ein Team zusammen, das den Kreaturen Einhalt gebieten soll. Doch nicht jeder in der Gruppe verfolgt die ihm aufgetragenen Ziele. Fulminantes Spektakel mit großartigen Computereffekten.

Hintergrund: Regisseur Stephen Furst dürfte einem größeren Publikum vor allem durch seine schauspielerische Tätigkeit bekannt sein. So verkörperte er unter anderem "Vir Cotto" in der Erfolgsserie 'Babylon 5'. Mittlerweile scheint er sich jedoch weg von der Sci-Fi, in Richtung Fantasy, beziehungsweise Fabelwesen zu orientieren. Nachdem er sich als Regisseur den Drachen zugewandt hatte, reüssierte der 1955 geborene Amerikaner mit dem Fantasy-Film 'Basilisk - Der Schlangenkönig' (2006).