TV-Programm

01:35 - 03:48
Der letzte Tango in Paris Drama 1973, FSK: ab 16
Der letzte Tango in Paris
Montag 30.03., 01:35 Uhr
Details: Regie: Bernardo Bertolucci
Drehbuch: Bernardo Bertolucci
Darsteller: Marlon Brando (Paul)
Maria Schneider (Jeanne)
Maria Michi (Rosas Mutter)
Catherine Breillat (Mouchette)

Jeanne trifft in einer leeren Pariser Wohnung den mysteriösen Amerikaner Paul. Es beginnt eine heiße Affäre mit sado-masochistischen Zügen. Paul, der gezeichnet ist vom Selbstmord seiner Frau, bestimmt die Regeln: Keine Namen, keine Gefühle. Doch es kommt anders… Skandalumwittert und tabubrechend – bis heute!

Kritik: 'Stilistisch, vor allem in der Kameraführung, brillant.' (Lexikon des internationalen Films) Hintergrund: Die Idee zu dem Film entsprang einer ganz persönlichen Fantasie von Regisseur Bernardo Bertolucci. Er träumte davon, eine schöne Frau auf der Straße zu sehen und mit ihr Sex zu haben, ohne irgendetwas über sie zu wissen. Marlon Brando nannte den Film deshalb auch ‚Bertoluccis Psychonalyse’. Einen Großteil der Dialoge hat Brando improvisiert, man erfährt dadurch sehr persönliche Dinge über ihn. Laut Maria Schneider stand auch die berühmt-berüchtigte 'Butterszene' nicht im Drehbuch und wurde in letzter Minute von Brando und Bertolucci entwickelt. Ihr Schock und ihre Tränen in dieser Szene sind nicht gespielt. Die erste Fassung des Films war über vier Stunden lang. In Italien wurden Bertolucci, Grimaldi, Brando und Schneider angeklagt, einen pornografischen Film gedreht zu haben. Bertolucci wurden für fünf Jahre die Bürgerrechte aberkannt, sämtliche Kopien des Films beschlagnahmt.

03:48 - 03:52
TELE 5 Bizarre
Folge 1: Der wirklich andere Video-Snack für zwischendurch
TELE 5 Bizarre
Montag 30.03., 03:48 Uhr

Dies

Anders ist besser! TELE 5 zeigt zwischendrin schräge und witzige Clips: Kochen mit Sängerin Murielle Stadelmann, Outdoor-Cooking mit Francis Ray Hoff, TELE 5-Gym mit Richard Simmons, Yoga mit Jordan Carver, Schlager mit Christian Steiffen, Benimmregeln mit Knicks für Knigge sowie Rüttens Bullshit.

03:52 - 03:52
Im Westen nichts Neues Drama 1980, FSK: ab 12
Im Westen nichts Neues
Montag 30.03., 03:52 Uhr
Details: Regie: Delbert Mann
Drehbuch: Paul Monash
Darsteller: Richard Thomas (Paul Bäumer)
Ernest Borgnine (Stanislaus Katczinsky)
Patricia Neal (Pauls Mutter)
Ian Holm (Himmelstoß)
Donald Pleasence (Kantorek)
Paul Mark Elliott (Behm)

Gymnasiast Paul meldet sich bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges wie viele seiner Schulkameraden freiwillig zur Armee. Nach gnadenlosem Drill durch Reserve-Unteroffizier Himmelstoß, erlebt der junge Soldat die Kriegsgräuel im Schützengraben hautnah. Obwohl ernüchtert von der Sinnlosigkeit des Krieges, muss er nach dem Heimaturlaub wieder an die Front. Sehenswertes TV-Remake des Antikriegsfilm-Klassikers.

Nach dem Roman von Erich Maria Remarque. Kritik: "Guter Film, der mit authentischen Kampfszenen aufwartet." (prisma-online) Hintergrundinfo Erich Maria Remarque: Der Schriftsteller (1898-1970) erlangte durch seinen autobiographisch gefärbten Roman 'Im Westen nichts Neues', den er 1927 schrieb, sowie durch die drei Jahre später von Lewis Milestone entstandene Hollywood-Verfilmung Weltruhm. Geboren wurde der Sohn eines Buchbinders als Erich Paul Remark in Osnabrück. Remarque diente freiwillig im Ersten Weltkrieg, wo er durch einen Granatsplitter verletzt wurde. Nach dem Krieg schlug er eine Laufbahn als Lehrer ein, bevor er sich zunächst erfolglos der Schriftstellerei widmete. 1932 emigrierte Remarque in die Schweiz, nur ein Jahr später wurden seine Werke in Deutschland von den Nationalsozialisten verboten. Remarque, der Affären mit Marlene Dietrich und Greta Garbo hatte, heiratete 1958 die Schauspielerin Paulette Goddard, mit der er bis zu seinem Tod verheiratet war.

03:52 - 06:00
TELE 5 Universe
Folge 3: Trivia und Wissenswertes aus dem TELE 5-Serien-Universum
TELE 5 Universe
Montag 30.03., 03:52 Uhr

Wer ist der bessere Chef: „Voyager“-Captain Janeway oder „Deep Space Nine“-Kommandant Captain Sisko? Und was kann der Doktor tun, wenn die Besatzung an einer cardassianischen Grippe leidet? Dies und vieles mehr Wissenswertes rund um die TELE 5 Serien-Welt von Star Trek & Co.

06:00 - 06:28
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Folge 1546: Kirchenprogramm: Immer mit der Ruhe (2)
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Montag 30.03., 06:00 Uhr

06:28 - 07:28
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Montag 30.03., 06:28 Uhr

07:28 - 07:59
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Folge 1547: Kirchenprogramm: Sei mutig (1
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Montag 30.03., 07:28 Uhr

07:59 - 14:11
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Montag 30.03., 07:59 Uhr

14:11 - 15:14
Star Trek - Raumschiff Voyager Sci-Fi 1998, FSK: ab 6
Staffel: 5 Folge 95: Nacht
Star Trek - Raumschiff Voyager
Montag 30.03., 14:11 Uhr
Details: Regie: David Livingston
Darsteller: Kate Mulgrew (Captain Kathryn Janeway)
Robert Beltran (Chakotay)
Jeri Ryan (Seven of Nine)
Roxann Dawson (B'Elanna Torres)
Robert Duncan McNeill (Tom Paris)
Ethan Phillips (Neelix)
Tim Russ (Tuvok)

Folgeninhalt: Zwei Jahre absolute Finsternis warten auf die Voyager. Sie muss ein lichtundurchlässiges Energiefeld durchqueren. Die Dunkelheit macht die Besatzung teilweise labil und depressiv. Janeway zieht sich zurück, große Zweifel plagen sie. Plötzlich erschüttert ein Angriff das Schiff, alle Lichter erlöschen. Aliens haben das Schiff geentert. Die Wesen sind radioaktiv verseucht.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

15:14 - 16:13
Star Trek - Deep Space Nine Sci-Fi 1995
Staffel: 3 Folge 57: Gefangen in der Vergangenheit - Teil 1
Star Trek - Deep Space Nine
Montag 30.03., 15:14 Uhr
Details: Regie: Reza S. Badiyi
Darsteller: Avery Brooks (Benjamin Sisko)
Rene Auberjonois (Odo)
Cirroc Lofton (Jake Sisko)
Alexander Siddig (Dr. Bashir)
Colm Meaney (O'Brien)
Armin Shimerman (Quark)
Michael Dorn (Lt. Worf)
Nana Visitor (Major Kira)

Folgeninhalt: Sisko, Bashir und Dax hat es bei einem Unfall auf die Erde und ins 21. Jahrhundert verschlagen. Die Polizei findet Sisko und den Doktor morgens ohnmächtig auf dem Boden und sperrt sie ins Viertel der Obdachlosen und Geisteskranken. Dax geht es da schon besser. Doch die beiden Eingesperrten haben keine Verbindung zu ihr. Da braut sich ein Aufstand im Ghetto der Ausgestoßenen zusammen.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Young Artist Award-Nominierungen für Richard Jackson und Cirroc Lofton 1996. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

16:13 - 17:12
Seaquest Sci-Fi 1994
Staffel: 1 Folge 22: Die Schwestern von guten Tod
Seaquest
Montag 30.03., 16:13 Uhr
Details: Regie: David J. Burke
Darsteller: Roy Scheider (Captain Nathan Bridger)
Don Franklin (Commander Jonathan Ford)
Jonathan Brandis (Lukas Wolenczak)
Ted Raimi (Timothy O’Neill)
Marco Sanchez (Miguel Ortiz)

Folgeninhalt: Die SeaQuest soll ein Schmugglerschiff aus Amazonien aufhalten. An Bord befinden sich angeblich wertvolle Edelsteine. Doch als Bridger und seine Crew das Schiff entern, entdecken sie nur Kinder. Die erzählen, sie seien auf der Flucht. Der Oberbefehlshaber ihres Heimatlandes aber verlangt die Auslieferung der Kleinen: Es seien Revolutionäre. Was hat er zu verbergen?

Auszeichnungen: Young Artists Award 1994 für Jonathan Brandis als bester junger Schauspieler in einer TV-Serien-Hauptrolle. Prime Time Emmy Award 1994 für John Debney in der Kategorie herausragende Leistung für eine Titelmusik. Prime Time Emmy Award 1995 für Don Davis in der Kategorie herausragende Leistung bei der Musikkomposition für eine Serie. Nominierung für den Saturn Award 1995 der Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films, USA, in der Kategorie Beste Genre TV Serie. Zur Serie: Die Tauchanzüge, die die Crew trägt, stammen von einem Tauchequipment-Hersteller namens Seaquest, daher der Serientitel. Die visuellen Effekte der Serie waren für die 1990er Jahre revolutionär. Die Außenaufnahmen des U-Boots wurden an Commodore Amigas entworfen und geschnitten, Rechner mit Lightwave 3D und Video Toaster Software. Im Hintergrund einiger Szenen der ersten Staffel sind Nachbildungen damals aktueller biologischer Experimente der Marine zu sehen.Das Konzept wurde für jede der insgesamt drei Staffeln neu entworfen, deshalb sind sie sowohl inhaltlich als auch von der Stimmung und der Besetzung her sehr unterschiedlich. Don Franklin, Jonathan Brandis und Ted Raimi sind die einzigen Darsteller, die von der ersten bis zur letzten Episode mitspielen. Jonathan Brandis ist in allen Episoden mit dabei, die beiden anderen fehlen nur in einer. Steven Spielberg produzierte die Serie als zweiter Herstellungsleiter. Die erste Staffel wurde in Kalifornien gedreht, die zweite und dritte in Florida.Hintergrund der Handlung: Anfang des 21. Jahrhunderts besiedeln die Menschen auch die Ozeane. In den Tiefen der Meere beuten die Erdenbewohner deren Ressourcen aus, bauen Nahrung an und unterhalten Fabriken und Kraftwerke. Neue Möglichkeiten, spannende Projekte und jede Menge Potential tun sich auf, aber auch militärische Konflikte, Grabenkämpfe und Verbrechen. In dieser neuen Unterwasserwelt sorgen Captain Nathan Bridger und seine Crew für Recht und Ordnung. Mit dem 300 Meter langen Unterseeboot SeaQuest gehen sie auf Fahrt und bestehen ungeahnte Abenteuer und Gefahren. Im Auftrag der Vereinten WeltOzean Organisation (UEO) übernehmen sie zudem geheime Forschungsmissionen... Starinfo Jonathan Brandis: Sein größter Traum war es, zunächst gute Filme zu machen, dann selbst Drehbücher zu schreiben und Regie zu führen. So drehte der US-Schauspieler Jonathan Brandis schon als Teenager zuhause mit der Videokamera und teilte seinen Freunden Rollen zu. Seine Laufbahn startete er als kleiner Junge mit Werbeclips. Steil nach oben ging es 1990 als er mit 14 Jahren die Rolle des Bastian Bux in dem Kassenschlager ‚Die unendliche Geschichte 2: Auf der Suche nach Phantásien‘ bekam. 1992 wurde er u.a. für ‚Monty - Immer hart am Ball‘ besetzt. Um in der Fernsehserie ‚SeaQuest‘ (1993-1996) mitspielen zu können, übersprang Jonathan Brandis in der High School ein Jahr. So hatte er seinen Abschluss früher in der Tasche. „Meine größte Angst ist es, mittelmäßig zu sein“, sagte er einmal. Vielleicht war es diese Angst, die ihn in Depressionen stürzen ließ, als es mit seiner Karriere nicht so weiter ging, wie er es sich erträumte: Der 1976 geborene Brandis erhängte sich mit 27 Jahren in seinem Appartement in Los Angeles und erlag einen Tag später seinen Verletzungen. Er war in über 85 Werbespots zu sehen und wirkte in über 40 Filmen und TV-Produktionen mit.

17:12 - 18:08
Star Trek - Enterprise Science Fiction 2003
Staffel: 3 Folge 60: Dämmerung
Star Trek - Enterprise
Montag 30.03., 17:12 Uhr
Details: Regie: Robert Duncan McNeill
Darsteller: Scott Bakula (Captain Jonathan Archer)
John Billingsley (Dr. Phlox)
Jolene Blalock (Subcommander T‘Pol)
Dominic Keating (Lieutenant Malcolm Reed)
Anthony Montgomery (Ensign Travis Mayweather)
Linda Park (Ensign Hoshi Sato)
Connor Trinneer (Commander Charles „Trip“ Tucker III)

Folgeninhalt: Archer ist geschockt. T'Pol erzählt ihm gerade, dass sein Gedächtnis durch eine Infektion mit Parasiten vor zwölf Jahren aufgehört hat, neue Erinnerungen abzuspeichern. Deshalb weiß er auch nicht, dass die Xindi inzwischen die Erde und alle Außenposten zerstört haben. Dr. Phlox aber hat gute Nachrichten: Er weiß vielleicht, wie man Archer heilen kann. Doch da tauchen die Xindi auf...

Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der ,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt - etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original ,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist ,Enterprise' - 30 Jahre später gedreht - filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original ,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens "Prada" und "Breezy" dargestellt. Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und ,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der außerirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse. Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. "Ich liebe die Fantasie", sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen "Blume". Die weiße Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fußball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück ,Shenandoah'. 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama ,Zurück in die Vergangenheit' (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Außerdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.

18:08 - 19:10
Star Trek - Raumschiff Voyager Sci-Fi 1998
Staffel: 5 Folge 96: Die Drohne
Star Trek - Raumschiff Voyager
Montag 30.03., 18:08 Uhr
Details: Regie: Les Landau
Darsteller: Kate Mulgrew (Captain Kathryn Janeway)
Robert Beltran (Chakotay)
Jeri Ryan (Seven of Nine)
Roxann Dawson (B'Elanna Torres)
Robert Duncan McNeill (Tom Paris)
Ethan Phillips (Neelix)
Tim Russ (Tuvok)

Folgeninhalt: Durch einen Zufall entsteht an Bord der Voyager eine Borg-Drohne des 29. Jahrhunderts. Durch die Kombination von Sevens Nanosonden mit dem Emittlers des Holo-Docs hat sie sich selbst produziert. Janeway beschließt sie leben zu lassen. Seven soll sie programmieren. Langsam kann sie sich in die Mannschaft integrieren. Doch die Borg bekommen Wind von der Sache und greifen die Voyager an.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

19:10 - 20:15
Star Trek - Deep Space Nine Sci-Fi 1995
Staffel: 3 Folge 58: Gefangen in der Vergangenheit - Teil 2
Star Trek - Deep Space Nine
Montag 30.03., 19:10 Uhr
Details: Regie: Jonathan Frakes
Darsteller: Avery Brooks (Benjamin Sisko)
Rene Auberjonois (Odo)
Cirroc Lofton (Jake Sisko)
Alexander Siddig (Dr. Bashir)
Colm Meaney (O'Brien)
Armin Shimerman (Quark)
Michael Dorn (Lt. Worf)
Nana Visitor (Major Kira)

Folgeninhalt: Dax weiß nun, wo Sisko und Bashir sind. Doch sie kann ihnen nicht helfen. Als die Revolte der Arbeits- und Obdachlosen losbricht, werden die Wachen der Schutzzone als Geiseln genommen. Sisko weiß, dass ein gewisser Gabriel Bell das Schlimmste verhindern und die Geiseln retten würde. Doch Siskos unvorhergesehene Anwesenheit auf der Erde hat den Mann am Abend zuvor das Leben gekostet.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Young Artist Award-Nominierungen für Richard Jackson und Cirroc Lofton 1996. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

20:15 - 22:29
Eine Familie zum Knutschen Komödie 1986
Eine Familie zum Knutschen
Montag 30.03., 20:15 Uhr
Details: Regie: Dick Maas
Drehbuch: Dick Maas
Darsteller: Nelly Frijda (Ma Flodder)
Huub Stapel (Johnnie Flodder)
René van t´ Hof (Klaus Flodder)
Tatjana Simic (Kees Flodder)
Lou Landre (Werner van Kooten)
Jan Willem Hess (Opa Flodder)

Im Zuge eines städtischen Experiments zieht die asoziale Familie Flodder in einen Nobelvorort um. Bald regiert dort blankes Chaos: Papa geht seinem Hang zum Voyeurismus nach, Ma verursacht Verkehrsunfälle und Sohn Johnny schläft mit der Frau eines Panzer-Kommandanten. Kein Wunder, dass die Bewohner des Viertels auf die Barrikaden gehen. Derb, dreckig, saukomisch: Diese Familie ist "leider geil"!

Kritik: "Klassenkampf mit Bier und Bockwurst" (cinema) "Eine wirklich gelungene und respektlose Satire, die eigentlich wirkt, als sei sie in Amerika gedreht." (Haikos Filmlexikon)Hintergrund: Wegen des Riesenerfolgs entstanden zwei Kino-Fortsetzungen und eine Fernsehserie. Ma Flodder wird in der deutschen Synchronisation von Elke Heidenreich gesprochen. Starinfo Huub Stapel: Im Kinohit 'Eine Familie zum Knutschen' (1986) bewies er Macho-Qualitäten und Humor. Der Actionthriller 'Verfluchtes Amsterdam' (1988) machte Huub Stapel, Jahrgang 1954, dann endgültig zum Star seines Heimatlandes. Beide Filme entstanden unter der Regie von Dick Maas, der den Schauspieler bis heute gern einsetzt. Auch im deutschen Kino und TV ist Stapel ein willkommener Gast, so spielte er in 'Knockin' on Heaven's Door' (1997), 'Kai Rabe gegen die Vatikankiller' (1998) und 'Late Show' (1999). Der gebürtige Limburger heiratete an seinem 50. Geburtstag seine langjährige Freundin, mit der er zwei Kinder hat.

22:29 - 00:22
301 - Deppen der Antike Action 2011, FSK: ab 16
301 - Deppen der Antike
Montag 30.03., 22:29 Uhr
Details: Regie: Jeff Kanew
Drehbuch: Jason Burinesco
Darsteller: Will Sasso (Deppus Maximus)
Kristanna Loken (Hottessa)
Sophie Monk (Prinzessin Ellen)
Khary Payton (König Erotik)
Ian Ziering (Testiclees)
Rip Torn (König Looney)
Gary Lundy (Prinz Orlando)

Deppus Maximus ist der Superstar der Antike! Um Krieg zu verhindern, reist der vielbeschäftigte General im Auftrag des trojanischen Königs nach Griechenland. Die Mission droht zu scheitern, da sich Troja-Prinz Orlando in die griechische Prinzessin Ellen verliebt. Dann hat Maximus noch Zoff mit seiner Frau Hottessa und plötzlich taucht auch ein riesiger trojanischer Holzpenis auf. Der trojanische Krieg mal ganz anders.

Starinfo Kristanna Loken: Mehrmals machte Kristanna Loken wegen ihrer Bisexualität Schlagzeilen: Beim World Music Award 2003 gab sie Sängerin Pink einen Zungenkuss, auch eine Affäre mit 'Lost'-Star Michelle Rodriguez wurde ihr nachgesagt. Inzwischen ist sie mit 'Painkiller Jane'-Kollege Noah Danby verheiratet. Bekannt ist Loken aus 'Terminator 3' oder der Serie 'Painkiller Jane'.