TV-Programm

00:38 - 02:07
All Cheerleaders die Comedy 2012, FSK: ab 16
All Cheerleaders die
Mittwoch 24.08., 00:38 Uhr
Details: Regie: Lucky McKee
Drehbuch: Lucky McKee
Regie: Chris Sivertson
Drehbuch: Chris Sivertson
Darsteller: Caitlin Stasey (Maddy Killian)
Sianoa Smit-McPhee (Leena Miller)
Brooke Butler (Tracy Bingham)
Tom Williamson (Terry Stankus)
Nicholas S. Morrison (Ben Fector)
Michael Bowen (Larry)

Maddy Killian setzt alles daran, in ihrer Schule endlich beliebt zu sein und wird Cheerleaderin. Bald schon legt sie sich mit Terry an, dem Star im Football-Team. Das lässt er Maddy und ihre Mädels bitter büßen: Fast bezahlen sie alle mit dem Tod. Doch dann kommt schwarze Magie ins böse Spiel... Sexy Teengirls bekommen plötzlich Lust auf Blut...

Hintergrund: Der Film ist eine Wiederauflage des ersten Video-Streifens von Lucky McKee und Chris Sivertson aus dem Jahr 2001, diesmal mit neuen Mitteln. Eine der Locations, an denen ‘All Cheerleaders Die’ gedreht wurde, war die Cathedral High School in der Nähe der China Town in Los Angeles, Kalifornien. Die 1925 gegründete Schule befindet sich direkt auf dem alten Calvary Friedhof aus dem 19. Jahrhundert. Aus diesem Grund erhielten die Athleten von dort den Spitznamen die ‚Phantoms’. Starinfo Caitlin Stasey: ‘Ich warte auf den Tag, an dem der Orgasmus einer Frau nicht mehr beängstigend sein wird’, sagt Caitlin Jean Stasey, die großen Wert auf ihre Weiblichkeit und ihre Sexualität legt. Die 1990 im australischen Melbourne geborene Schauspielerin ist bekannt für ihre Jugendrolle als Francesca Thomas in der TV-Serie ‚The Sleepover Club‘ (2003-2006), die ein Hit in Australien, Großbritannien und Amerika war. Sie spielte in 275 Episoden die Rachel Kinski in ‚Nachbarn‘ (1985 bis heute). Auf der Kinoleinwand war sie neben ‚I, Frankenstein‘ (2014) unter anderem als Ellie Linton in der Filmadaptation von John Marsdens Bestseller 'Tomorrow When the War Began' (2010) zu sehen. Für diese Leistung bekam Stasey beste Kritiken und gewann 2010 den IF (inside film) Award in der Kategorie Beste Schauspielerin, einen der wichtigsten Filmpreise Australiens.

02:07 - 04:00
Flying Swords of Dragon Gate Action 2011, FSK: ab 12
Flying Swords of Dragon Gate
Mittwoch 24.08., 02:07 Uhr
Details: Regie: Hark Tsui
Drehbuch: Hark Tsui
Darsteller: Jet Li (Zhao Huai'an)
Xun Zhou (Ling Yanqiu)
Kun Chen (Yu Huatian / Blade in the Wind)
Gwei Lun-Mei (Chang Xiaowen / Bu Ludu)
Yuchun Li (Gu Shaotang)
Mavis Fan (Su Huirong)

Gegen Ende der Ming-Dynastie terrorisieren kaiserliche Eunuchen das Land. Allen voran Kommandant Yu. Rebell Zhao will dem skrupellosen Treiben ein Ende bereiten und kämpft gegen die Unterdrückung. Im Gasthaus „Dragon Gate“, mitten in der Wüste, trifft Zhao auf Yu und liefert sich mit ihm einen erbitterten Kampf. Außergewöhnliches Schwertkampf-Kino!

Starinfo Jet Li: "Du kannst mich zusammenschlagen. Aber fass meine Haare nicht an, sonst bringe ich dich um!" Jet Li ist der größte asiatische Filmstar nach Jackie Chan. Er war mehrmals Weltmeister in der modernen chinesischen Kampfsportdisziplin Wu Shu. Seine erste Goldmedaille gewann Li im zarten Alter von elf Jahren. Berühmtheit erlangte er mit 'Lethal Weapon 4' (1998) an der Seite von Mel Gibson. So wurde er bei den MTV Movie Awards in der Sparte 'Bester Schurke' und 2000 für 'Romeo Must Die' in der Rubrik "Beste Kampfszene" nominiert. In einer Umfrage von E!Online wählte man Jet Li unter die Top 25 der "Sexiest Men in Showbiz". Dabei ist der große Kämpfer bei den Damen angeblich kein Draufgänger: "Am Set bin ich mutig und tapfer – bis ein Mädchen sich mir nähert und ich rot anlaufe, weil ich so schüchtern bin".

04:00 - 06:01
Gib dem Affen Zucker Comedy 1981
Gib dem Affen Zucker
Mittwoch 24.08., 04:00 Uhr
Details: Regie: Franco Castellano
Drehbuch: Franco Castellano
Regie: Giuseppe Moccia
Drehbuch: Giuseppe Moccia
Darsteller: Adriano Celentano (Barnaba Cecchini)
Ornella Muti (Prinzessin Cristina)
Adolfo Celi (König Gustavo)
Milla Sannoner (Königin Bettina 'Betsy')
Gerry Bruno (Kellner)
Enzo Garinei (Konsul)

Die verwöhnte Prinzessin Cristina entwischt ihren strengen Eltern beim Staatsbesuch in Rom. Sie will Land und Leute kennenlernen und macht deshalb eine einfache Stadtrundfahrt. Der spleenige Barnaba, seines Zeichens Busfahrer, verliebt sich in die edle Schönheit und tut am Ende so einiges, um ihr und ihrem Vater zu gefallen. Das klassische ‚Frosch trifft Prinzessin‘ kommt spritzig-römisch daher.

Starinfo Adriano Celentano: Mit seinen Filmen und viel Klamauk war er vor allem in den 70er und 80er Jahren der König der italienischen Low-Budget-Filmwelt: Adriano Celentano. Seine saloppe Art und die vielseitige Mimik schenkten Komödien wie ‚Bluff‘ (1976), gemeinsam mit Anthony Quinn, ‚Der gezähmte Widerspenstige‘ (1980) oder ‚Gib dem Affen Zucker‘ (1981), beide mit Ornella Muti an der Seite, einen ganz eigenen Charakter. Noch größeren Erfolg verbuchte der in einem Mailänder Armenviertel geborene und ursprünglich zum Uhrmacher ausgebildete Star mit seiner Musik: Man darf ihn getrost als einen der wichtigsten Vertreter der italienischen Popmusik bezeichnen. Schon 1958 stand er zum ersten Mal – mit seinem damals noch gehörigen Elvis-Einschlag und dem Song ‚Tutti Frutti‘ – im Mailänder Eisstadion erfolgreich vor einem riesigen Publikum. Zu seinen bekanntesten Songs gehören "Stai lontana di me" (1962), "Il ragazzo della via Gluck" (1966), "Azzurro" (1968), Italiens heimliche Nationalhymne und Platz 1-Hit, "Sotto le lenzuola" (1971), "Er più" (1971) und "Ti avrò" (1978). Er veröffentlichte über 40 Alben und erreichte zudem 2005 mit seiner umstrittenen und äußerst kritischen vierteiligen TV-Show ‚Rockpolitik‘ regelmäßig ein Viertel der Italiener (Einschaltquote: 46 %). Der zu Unrecht immer wieder als Frauenheld angesehene und dabei erzkatholische Mime ist seit 1964 mit der Schauspielerin und Sängerin Claudia Mori verheiratet, mit der er drei erwachsene Kinder hat.

06:01 - 06:27
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Folge 1913: Kirchenprogramm: Schluss mit dem Frust
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Mittwoch 24.08., 06:01 Uhr

06:27 - 07:27
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Mittwoch 24.08., 06:27 Uhr

07:27 - 07:59
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Folge 1914: Kirchenprogramm: Lass dich nicht ärgern (1)
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Mittwoch 24.08., 07:27 Uhr

07:59 - 14:10
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Mittwoch 24.08., 07:59 Uhr

14:10 - 15:10
Star Trek - Deep Space Nine Sci-Fi 1997
Staffel: 6 Folge 135: Das Gute und das Böse
Star Trek - Deep Space Nine
Mittwoch 24.08., 14:10 Uhr
Details: Regie: Rene Auberjonois
Darsteller: Avery Brooks (Benjamin Sisko)
Rene Auberjonois (Odo)
Cirroc Lofton (Jake Sisko)
Alexander Siddig (Dr. Bashir)
Colm Meaney (O'Brien)
Armin Shimerman (Quark)
Michael Dorn (Lt. Worf)
Nana Visitor (Major Kira)

Folgeninhalt: Sisko soll den - vor Schmerz über den Tod seiner Tochter inzwischen wahnsinnigen - Dukat zu seinem Prozess begleiten. Er ist wegen Kriegsverbrechen angeklagt. Auf dem Weg dorthin wird das Schiff attackiert und stürzt ab. Nach der Notlandung auf einem verlassenen Planeten versucht Dukat Sisko zuerst von seiner Unschuld zu überzeugen, dann plötzlich will er ihn töten.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

15:10 - 16:08
Star Trek - Das nächste Jahrhundert Sci-Fi 1992
Staffel: 6 Folge 133: Erwachsene Kinder
Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Mittwoch 24.08., 15:10 Uhr
Details: Regie: Adam Nimoy
Darsteller: Patrick Stewart (Jean-Luc Picard)
Jonathan Frakes (William Riker)
Brent Spiner (Data)
LeVar Burton (Geordi La Forge)

Folgeninhalt: Von ihrem Landurlaub kehren Picard, Keiko O'Brien, Guinan und Fähnrich Ro unversehens als Kinder zurück. Die Verwandlung muss nach dem Shuttle-Unfall beim lebensrettenden Beamen auf die Enterprise passiert sein. Aber ein 12-Jähriger auf der Brücke? Dr. Crusher überzeugt Picard, Riker das Kommando zu übergeben.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken - das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg - Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum - einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.

16:08 - 17:09
Star Trek - Raumschiff Voyager Sci-Fi 1999, FSK: ab 6
Staffel: 5 Folge 112: Endstation - Vergessenheit
Star Trek - Raumschiff Voyager
Mittwoch 24.08., 16:08 Uhr
Details: Regie: Anson Williams
Darsteller: Kate Mulgrew (Captain Kathryn Janeway)
Robert Beltran (Chakotay)
Jeri Ryan (Seven of Nine)
Roxann Dawson (B'Elanna Torres)
Robert Duncan McNeill (Tom Paris)
Ethan Phillips (Neelix)
Tim Russ (Tuvok)

Folgeninhalt: B'Elanna und Paris feiern ihre Hochzeit. Die Atmospäre ist entspannt, insgesamt herrscht gute Stimmung. Es ist nicht mehr weit zur Erde, alle schmieden Pläne. Doch das schöne Bild kippt, als die ersten Schreckensmeldungen die Runde machen: Das Schiff verformt sich und beginnt sich aufzulösen. Immer mehr Passagiere erleiden genau das gleiche Schicksal. Einer nach dem anderen stirbt.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

17:09 - 18:10
Star Trek - Raumschiff Voyager Sci-Fi 1999, FSK: ab 6
Staffel: 5 Folge 113: Der Fight
Star Trek - Raumschiff Voyager
Mittwoch 24.08., 17:09 Uhr
Details: Regie: Winrich Kolbe
Darsteller: Kate Mulgrew (Captain Kathryn Janeway)
Robert Beltran (Chaoktay)
Jeri Ryan (Seven of Nine)
Roxann Dawson (B'Elanna Torres)
Robert Duncan McNeill (Tom Paris)
Ethan Phillips (Neelix)
Tim Russ (Tuvok)

Folgeninhalt: Die Voyager ist in einem chaotischen Raum gefangen. Seven berichtet, dass hier bereits viele Schiffe verschollen sind - sie sind langsam zerquetscht worden. Unterdessen hört Chakotay plötzlich Stimmen. Eine telepatische Spezies hat Kontakt zu ihm aufgenommen. Auf ihre ganz eigene Art versucht sie ihn vor etwas zu warnen. Doch er hat Angst verrückt zu werden.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

18:10 - 19:10
Star Trek - Deep Space Nine Sci-Fi 1998
Staffel: 6 Folge 136: Wer trauert um Morn?
Star Trek - Deep Space Nine
Mittwoch 24.08., 18:10 Uhr
Details: Regie: Victor Lobl
Darsteller: Avery Brooks (Benjamin Sisko)
Rene Auberjonois (Odo)
Cirroc Lofton (Jake Sisko)
Alexander Siddig (Dr. Bashir)
Colm Meaney (O'Brien)
Armin Shimerman (Quark)
Michael Dorn (Lt. Worf)
Nana Visitor (Major Kira)

Folgeninhalt: Morn ist seit Tagen verschollen und wird für tot erklärt. Sein bester Freund Quark wird Erbe seiner Hinterlassenschaft. Die besteht zunächst nur aus Schulden. Nach und nach tauchen Personen und Geschichten aus Morns Vergangenheit auf, die von einem Besitz von 1.000 Blocks goldgepresstem Latinum wissen. Quark macht sich auf die Suche und gerät in eine lebensgefährliche Situation.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

19:10 - 20:15
Star Trek - Das nächste Jahrhundert Sci-Fi 1992
Staffel: 6 Folge 134: Eine Handvoll Datas
Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Mittwoch 24.08., 19:10 Uhr
Details: Regie: Patrick Stewart
Darsteller: Patrick Stewart (Jean-Luc Picard)
Jonathan Frakes (William Riker)
Brent Spiner (Data)
LeVar Burton (Geordi La Forge)

Folgeninhalt: Eine Verabredung der Enterprise hat große Verspätung. Also vertreiben sich die Crewmitglieder die Zeit. Worf ist mit Sohn Alexander auf dem Holodeck; Alexander will mit ihm Wilder Westen spielen. Als Hilfssheriffs streifen sie durch einen Ort namens Deadwood. Da gibt es plötzlich überall an Bord Programmstörungen und aus der Revolverspielerei wird bitterer Ernst.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken - das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg - Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum - einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.

20:15 - 22:00
Mannequin Komödie 1987, FSK: ab 6
Mannequin
Mittwoch 24.08., 20:15 Uhr
Details: Regie: Michael Gottlieb
Drehbuch: Michael Gottlieb
Drehbuch: Edward Rugoff
Darsteller: Andrew McCarthy (Jonathan Switcher)
Kim Cattrall (Emmy)
Estelle Getty (Claire Timkin)
James Spader (Richards)
G.W. Bailey (Felix)
Carole Davis (Roxie)

Jonathan ist Künstler und Gelegenheitsjobber. Dabei ist er zumeist langsam und uninspiriert. Dann aber macht er in dem Kaufhaus, in dem er Schausfenster-Dekos erstellt, eine wundersame Entdeckung: eine Puppe wird lebendig. Es ist Emmy, die Inkarnation einer ägyptischen Prinzessin, die zu seiner Muse wird. Doch mit dem Erfolg kommen die Neider. Flotte Romantikkomödie mit sozialkritischer Note.

Kritik: "Dank sympathischer Darsteller unterhaltende Komödie, die Leistungsdenken und Karriere-Kult karikiert." (Lexikon des internationalen Films)Hintergrund: Regisseur Gottlieb hatte die Idee zum Film, als er in einem Schaufenster selbst eine Bewegung bei einer Schaufensterpuppe wahrzunehmen glaubte. Es stellte sich heraus, dass das nur eine optische Täuschung war. Doch er fragte sich anschließend, wie es wohl wäre, wenn tatsächlich eine der Puppen zum Leben erwachen würde.Kim Catrall wurde hierzulande vor allem durch die Rolle der Samantha in ,Sex and the City' bekannt.

22:00 - 00:00
Panic Button Thriller 2011, FSK: ab 16
Panic Button
Mittwoch 24.08., 22:00 Uhr
Details: Regie: Chris Crow
Drehbuch: Chris Crow
Drehbuch: Frazer Lee
Drehbuch: John Shackleton
Drehbuch: David Shillitoe
Darsteller: Scarlett Alice Johnson (Jo)
Jack Gordon (Max)
Michael Jibson (Dave)
Elen Rhys (Gwen)
Joshua Richards (Rupert Turner)
Vern Raye (Pilot Callahan)

Groß ist die Freude von vier Briten, die auf einer Social Network-Plattform eine Reise in die USA gewinnen. Die ausgelassene Stimmung im Privatjet verfliegt jedoch, als sich eine Computerstimme meldet und sie zur Teilnahme an einem wahrhaft tödlichen Spiel auffordert. Halten sich die Vier nicht an die Regeln, werden ihre Angehörigen einer nach dem anderen ermordet. Horrortrip vom Feinsten!

Kritik: "Verdammt gruselig." (HorrorNews.net)