TV-Programm

00:45 - 02:33
Convoy Action 1978
Convoy
Montag 25.07., 00:45 Uhr
Details: Regie: Sam Peckinpah
Drehbuch: Bill L. Norton
Darsteller: Kris Kristofferson (Martin 'Rubber Duck')
Ali MacGraw (Melissa)
Ernest Borgnine (Sheriff 'Dirty Lyle')
Burt Young (Pig Pen)
Franklin Ajaye (Spider Mike)
Seymour Cassel (Jerry)

Sheriff "Dirty Lyle" ist skrupellos und gerissen. Er bringt den Trucker "Spider Mike" hinter Gitter, obwohl der nichts verbrochen hat. Doch er hat nicht mit Kumpel "Rubber Duck" gerechnet: Denn der startet einen Rachefeldzug - mit einem gigantischen LKW-Konvoi! Actiongeladener Western mit Truckern als Cowboys.

Kritik: "Ein spannender, perfekt inszenierter Film vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Gewalt." (Lexikon des Internationalen Films) Hintergrund: Inspiration für den Film war der gleichnamige Countrysong von C.W. McCall. Starinfo Ernest Borgnine: Eines der wichtigsten Gesichter des amerikanischen Kinos, und eines, das wirklich jeder kennt: Ernest Borgnines Karriere reicht von cineastischen Höhepunkten mit Regisseur Sam Peckinpah bis zu Auftritten in deutschen Fernsehproduktionen an der Seite von Rudolph Mooshammer. Für seine Leistung in 'Marty' erhielt er 1955 den Oscar. Der 1917 geborene Schauspieler starb im Juli 2012.

02:33 - 04:10
Heidi - Teil 1 Kinder/Jugend 1993, FSK: ab 6
Heidi - Teil 1
Montag 25.07., 02:33 Uhr
Details: Regie: Michael Rhodes
Drehbuch: Jeanne Rosenberg
Darsteller: Jason Robards (Großvater)
Jane Seymour (Fräulein Rottenmeier)
Noley Thornton (Heidi)
Ben Brazier (Peter)
Lexi Randall (Klara)
Sian Phillips (Frau Sesemann)
Patricia Neal (Großmutter)

Waisenkind Heidi lebt in der Obhut ihrer freundlichen, aber auch selbstsüchtigen Tante Dete. Als diese eine Karrierechance wittert, wird ihr die Mutterrolle lästig. Kurz entschlossen bringt sie Heidi zu ihrem grummeligen Großvater, dem so genannten „Alm-Öhi“, der in einer Hütte hoch oben in den Schweizer Bergen lebt. Toller Auftakt der Verfilmung des Kinderbuch-Klassikers.

Kritik: „Der Kinderbuch-Klassiker von Johanna Spyri in aufwendiger, internationaler Produktion. Die wiederholte Neuverfilmung mit internationaler Besetzung dürfte auf große Resonanz beim Familienpublikum stoßen, Die Bekanntheit der Story, die sorgsame Inszenierung und die unverfälschte Heidi-Darstellerin Noley Thornton werden ein übriges zum Erfolg beitragen.“ (Videowoche) Hintergrund: Gedreht wurde „Heidi“ in Tirol und Salzburg. Johanna Spyris (1827 – 1901) Geschichte des Waisenmädchens Heidi wurde in 50 Sprachen übersetzt und viele Male verfilmt, u. a. 1937 mit Shirley Temple in der Titelrolle. Starinfo Jason Robards: Im Herzen war er ein Theatermann. Doch Geldsorgen trieben ihn nach Hollywood. Zum Glück - Was wäre „Spiel mir das Lied vom Tod“ (1968) oder „Abgerechnet wird zum Schluss“ (1970) ohne Jason Robards! 1976 erhielt der 1922 geborene Schauspieler den Oscar für „Die Unbestechlichen“, um im nächsten Jahr gleich wieder die begehrte Trophäe in der Hand zu halten, diesmal für „Julia“. „Melvin und Howard“ brachte ihm 1980 eine weitere Nominierung ein. Robards letzte Rolle in „Magnolia“ (1999) war auch eine seiner ergreifendsten. Er starb im Jahr darauf.

04:10 - 05:35
Heidi - Teil 2 Kinder/Jugend 1993, FSK: ab 6
Heidi - Teil 2
Montag 25.07., 04:10 Uhr
Details: Regie: Michael Rhodes
Drehbuch: Jeanne Rosenberg
Darsteller: Jason Robards (Großvater)
Jane Seymour (Fräulein Rottenmeier)
Noley Thornton (Heidi)
Ben Brazier (Peter)
Lexi Randall (Klara)
Sian Phillips (Frau Sesemann)
Patricia Neal (Großmutter)

Cousine Dete taucht mit neuen Plänen auf. Sie hat für Heidi eine Familie in Frankfurt gefunden, wo sie der behinderten Tochter Gesellschaft leisten soll. Dete reißt Heidi weg vom geliebten Großvater. Das Schweizer Naturkind findet sich in der Stadt nicht zurecht. Auch die Freundschaft mit der gelähmten Klara tröstet sie nicht über ihr Heimweh hinweg. Mitreißendes Finale des Johanna Spyri-Werkes.

Kritik: „Der Kinderbuch-Klassiker von Johanna Spyri in aufwendiger, internationaler Produktion. Die wiederholte Neuverfilmung mit internationaler Besetzung dürfte auf große Resonanz beim Familienpublikum stoßen, Die Bekanntheit der Story, die sorgsame Inszenierung und die unverfälschte Heidi-Darstellerin Noley Thornton werden ein übriges zum Erfolg beitragen.“ (Videowoche) Hintergrund: Gedreht wurde „Heidi“ in Tirol und Salzburg. Johanna Spyris (1827 – 1901) Geschichte des Waisenmädchens Heidi wurde in 50 Sprachen übersetzt und viele Male verfilmt, u. a. 1937 mit Shirley Temple in der Titelrolle. Starinfo Jason Robards: Im Herzen war er ein Theatermann. Doch Geldsorgen trieben ihn nach Hollywood. Zum Glück - Was wäre ‚Spiel mir das Lied vom Tod’ (1968) oder ‚Abgerechnet wird zum Schluss’ (1970) ohne Jason Robards! 1976 erhielt der 1922 geborene Schauspieler den Oscar für ‚Die Unbestechlichen’, um im nächsten Jahr gleich wieder die begehrte Trophäe in der Hand zu halten, diesmal für ‚Julia’. ‚Melvin und Howard’ brachte ihm 1980 eine weitere Nominierung ein. Robards letzte Rolle in Magnolia (1999) war auch eine seiner ergreifendsten. Er starb im Jahr darauf.

05:35 - 06:01
Reich und Schön SOAP 2010
Staffel: 29 Folge 5661: Episode 5661
Reich und Schön
Montag 25.07., 05:35 Uhr
Details: Regie: Michael Stich
Regie: Deveney Kelly
Regie: Kathryn Foster
Regie: Gary Donatelli
Darsteller: Susan Flannery (Stephanie Forrester)
Ronn Moss (Ridge Forrester)
Hunter Tylo (Taylor Hayes)
Katherine Kelly Lang (Brooke Logan)

Folgeninhalt: Bei Forrester macht die Nachricht von Bills geplanter Übernahme die Runde. Alle fragen sich, was Bill weiter tun und wann er auftauchen wird. Owen misstraut Jackie immer noch. Doch später trifft Jackie Steffy bei Owen an und nun ist sie es, die alarmiert und eifersüchtig ist.

Auszeichnungen (Auswahl): 56 Daytime Emmys unter anderem für die Beste Drama Serie, die Beste Art Direction, das Beste Makeup, den Besten Schnitt und Heather Tom, plus 100 weitere Nominierungen. Zwei DGA Awards für die Beste Regie einer Daily Soap plus zehn weitere Nominierungen. Drei Soap Opera Digest Awards plus 76 weitere Nominierungen. Vier Young Artist Awards plus elf weitere Nominierungen. Zur Serie: Fashion, Liebe und Intrigen bestimmen das Leben der Familie Forrester. Eric und Stephanie haben mit "Forrester Creations" ein Modeimperium geschaffen, das von konkurrierenden Firmen wie "Spectra Fashion" ebenso bedroht wird wie durch das Liebesleben der Familienmitglieder. Besonders Sohn Ridge hat einen gefährlichen Frauengeschmack. Denn seine große Liebe Brooke Logan hat es faustdick hinter den Ohren. Hintergrund zur Serie: William J. Bell und Lee Phillip Bell konzipierten 'Reich und Schön' als Spin-Off zur ebenfalls sehr erfolgreichen Soap 'Schatten der Leidenschaft'. 'Reich und Schön' steht momentan als beliebteste TV-Soap im Guinnessbuch der Rekorde. Weltweit ist 'Reich und Schön' die meistgesehene Soap, über 300 Millionen Menschen in mehr als 130 Ländern verfolgen sie regelmäßig. Am 23. März 2012 feierte 'Reich und Schön' mit einer großen Party in Monaco das 25-jährige Jubiläum der TV-Serie. Die Handlung der Daily Soap wird immer wieder durch die Auftritte von Gaststars aufgepeppt, so hatten u.a. Charlton Heston, Dionne Warwick, James Doohan, Linda Gray, Usher und Tippi Hedren im Lauf der Jahre ihren großen Auftritt. Starinfo Susan Flannery: Die 1939 geborene Hobbypilotin ist eine Ikone der Soap-Szene. Nicht nur, dass Flannery seit 1987 in 'Reich und Schön' als Biest Stephanie zu sehen ist, auch in 'Dallas' und 'Zeit der Sehnsucht' flimmerte sie über die Bildschirme. Doch auch auf der großen Leinwand feierte die Mutter einer Adoptivtochter Erfolge. Für ihre erste Rolle neben Robert Wagner in 'Flammendes Inferno' erhielt Flannery einen Golden Globe.

06:01 - 06:28
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Folge 1891: Kirchenprogramm: Genieße deine Erfolge
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Montag 25.07., 06:01 Uhr

06:28 - 07:28
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Montag 25.07., 06:28 Uhr

07:28 - 07:58
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Folge 1892: Kirchenprogramm
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Montag 25.07., 07:28 Uhr

07:58 - 14:10
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Montag 25.07., 07:58 Uhr

14:10 - 15:10
Star Trek - Deep Space Nine Sci-Fi 1997
Staffel: 5 Folge 113: Im Lichte des Infernos
Star Trek - Deep Space Nine
Montag 25.07., 14:10 Uhr
Details: Regie: Les Landau
Darsteller: Avery Brooks (Benjamin Sisko)
Rene Auberjonois (Odo)
Cirroc Lofton (Jake Sisko)
Alexander Siddig (Dr. Bashir)
Colm Meaney (O'Brien)
Armin Shimerman (Quark)
Michael Dorn (Lt. Worf)
Nana Visitor (Major Kira)

Folgeninhalt: Im Gefangenenlager treffen Worf und Garak auf Tain, Martok und: Dr. Bashir. Denn ein Wechselbalg hat seine Stellung auf der DS9 inne und bereitet eine Supernova auf Bajor vor. Unterdessen erreichen Hunderte Dominionschiffe den Alphaquadranten mit Kurs auf Cardassia. Sisko erfährt, dass Dukat längst ein Partner des Dominions ist. Eine aussichtslose Schlacht steht vor der Tür.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

15:10 - 16:10
Star Trek - Das nächste Jahrhundert Sci-Fi 1992
Staffel: 5 Folge 111: Der einzige Überlebende
Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Montag 25.07., 15:10 Uhr
Details: Regie: Patrick Stewart
Darsteller: Patrick Stewart (Jean -Luc Picard)
Jonathan Frakes (William Riker)
Brent Spiner (Data)
LeVar Burton (Geordi LaForge)

Folgeninhalt: Auf der Suche nach Spuren im völlig zerstörten Forschungsschiff Vico, entdecken Data und Geordi einen kleinen Jungen zwischen den Trümmern. Er ist zwar eingeklemmt, aber völlig unversehrt. Sie nehmen ihn als einzigen Überlebenden mit auf die Enterprise. Dort lebt sich Timothy bald ein und imitiert das Verhalten Datas - er zeigt keine Angst und keine Gefühle.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken - das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg - Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum - einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.

16:10 - 17:10
Star Trek - Raumschiff Voyager Sci-Fi 1998, FSK: ab 6
Staffel: 4 Folge 90: Unvergessen
Star Trek - Raumschiff Voyager
Montag 25.07., 16:10 Uhr
Details: Regie: Andrew Robinson
Darsteller: Kate Mulgrew (Captain Kathryn Janeway)
Robert Beltran (Chakotay)
Jeri Ryan (Seven of Nine)
Roxann Dawson (B'Elanna Torres)
Robert Duncan McNeill (Tom Paris)
Ethan Phillips (Neelix)
Tim Russ (Tuvok)

Folgeninhalt: Kellin erhält Asyl auf der Voyager. Sie ist auf der Flucht vor ihren eigenen Leuten. Sie erzählt, sie sei schon früher auf der Voyager gewesen und habe eine Affäre mit Chakotay gehabt. Der kann sich an nichts erinnern, auch in den Logbüchern steht nichts. Kellin begründet das mit ihrer Rasse: sie lösche alle ihre Spuren. Bald wird auch Kellin keine Erinnerung mehr haben.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

17:10 - 18:10
Star Trek - Raumschiff Voyager Sci-Fi 1998
Staffel: 4 Folge 91: Der Zeitzeuge
Star Trek - Raumschiff Voyager
Montag 25.07., 17:10 Uhr
Details: Regie: Tim Russ
Darsteller: Kate Mulgrew (Captain Kathryn Janeway)
Robert Beltran (Chakotay)
Jeri Ryan (Seven of Nine)
Roxann Dawson (B'Elanna Torres)
Robert Duncan McNeill (Tom Paris)
Ethan Phillips (Neelix)
Tim Russ (Tuvok)

Folgeninhalt: Die Voyager hat für den Delta-Quadranten nur Verderben bedeutet. So stellt es eine Museumspräsentation der Kyrianer 700 Jahre später dar. Da findet man den Artefact des Holodoc und aktiviert ihn. Er stellt die Geschichte richtig: Nicht die Vaskaner, sondern die Kyrianer waren Agressoren. Auf dem Planeten kommt es daraufhin zur Revolution! Ist diese Version auch bloß eine Simulation?

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

18:10 - 19:10
Star Trek - Deep Space Nine Sci-Fi 1997, FSK: ab 6
Staffel: 5 Folge 114: Dr. Bashirs Geheimnis
Star Trek - Deep Space Nine
Montag 25.07., 18:10 Uhr
Details: Regie: David Livingston
Darsteller: Avery Brooks (Benjamin Sisko)
Rene Auberjonois (Odo)
Cirroc Lofton (Jake Sisko)
Alexander Siddig (Dr. Bashir)
Colm Meaney (O'Brien)
Armin Shimerman (Quark)
Michael Dorn (Lt. Worf)
Nana Visitor (Major Kira)
Terry Farrell (Jadzia Dax)

Folgeninhalt: Ein gewisser Dr. Zimmermann will auf der DS9 sein medizinisch-holographisches Notfallprogramm weiterentwickeln und Dr. Bashir als Vorlage nutzen. Bashir stimmt zu. Doch als Zimmermann dessen Eltern einlädt, um noch mehr über ihn zu erfahren, wird Bashir unruhig. Etwas aus seiner Kindheit darf auf keinen Fall ans Tageslicht kommen.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks). Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks's Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

19:10 - 20:15
Star Trek - Das nächste Jahrhundert Sci-Fi 1992
Staffel: 5 Folge 112: Geistige Gewalt
Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Montag 25.07., 19:10 Uhr
Details: Regie: Robert Wiemer
Darsteller: Patrick Stewart (Jean-Luc Picard)
Jonathan Frakes (William Riker)
Brent Spiner (Data)
LeVar Burton (Geordi La Forge)

Folgeninhalt: Auf dem Weg nach Kalva III fallen Deanna, Riker und Troi nacheinander aus unerklärlichen Gründen ins Koma. Zuvor waren sie von schrecklichen Erinnerungen heimgesucht worden. Ausgerechnet die frisch an Bord mitreisende Ullianerfamilie hat die Fähigkeit, vergessene Erlebnisse wachzurufen. Schnell gerät deren Familienoberhaupt Tarmin unter Verdacht.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken - das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg - Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum - einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.

20:15 - 22:12
Dinotopia 4: Versuchung Abenteuer 2002
Dinotopia 4: Versuchung
Montag 25.07., 20:15 Uhr
Details: Regie: David Winning
Drehbuch: Raymond Khoury
Darsteller: Erik von Detten (Karl Scott)
Shiloh Strong (David Scott)
Omid Djalili (Zipeau)
Georgina Rylance (Marion)
Michael Brandon (Frank Scott)
Jonathan Hyde (Mayor Waldo)

Saurier Zipeau ist aus dem Häuschen. Am Strand trifft er einen Hund – zum ersten Mal. Als Karl und David dazu stoßen, sind sie alarmiert. Sind mit dem Hund Menschen auf der Insel gestrandet, wie einst sie selbst? Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche und finden, was sie lange vermisst haben – Kisten voller Cola und Hamburger… Trevor Jones („Notting Hill”) schuf die Musik zum Dino-Abenteuer.

Hintergrund: Kinderbuchautor James Gurney wirkte an der als 13-teilige Fernsehserie konzipierten Produktion als Produzent mit. Für den deutschen Markt wurde „Dinotopia“ zu sechs Spielfilmen zusammengefasst.

22:12 - 00:09
Dinotopia 5: Das Virus Abenteuer 2002
Dinotopia 5: Das Virus
Montag 25.07., 22:12 Uhr
Details: Regie: David Winning
Drehbuch: Nick Harding
Drehbuch: Howard Ellis
Drehbuch: Raymond Khoury
Darsteller: Erik von Detten (Karl Scott)
Shiloh Strong (David Scott)
Omid Djalili (Zipeau)
Sophie Ward (Rosemary)
Lisa Zane (Le Sage)
Michael Brandon (Frank Scott)
Jonathan Hyde (Mayor Waldo)
Georgina Rylance (Marion)

Die Dinosaurier sind schwer krank. Das einzige, was die Riesenechsen von Waterfall City jetzt noch heilen kann, ist Jinka. Doch die Pflanze ist sehr selten und darf nur zu einer bestimmten Zeit geerntet werden. Als dann Outsider den letzten Jinka-Transportwagen überfallen, scheint jede Hoffnung verloren. So einfach geben Karl und Marion jedoch nicht auf. Unterhaltsames Saurier-Abenteuer.

Hintergrund: Kinderbuchautor James Gurney wirkte an der als 13-teilige Fernsehserie konzipierten Produktion als Produzent mit. Für den deutschen Markt wurde „Dinotopia“ zu sechs Spielfilmen zusammengefasst.