TV-Programm

00:59 - 02:39
Endstation Schafott Thriller 1973, FSK: ab 12
Endstation Schafott
Montag 02.03., 00:59 Uhr
Details: Regie: José Giovanni
Drehbuch: José Giovanni
Darsteller: Alain Delon (Gino Strabliggi)
Jean Gabin (Germain Cazeneuve)
Mimsy Farmer (Lucie)
Gérard Depardieu (Junger Gauner)
Michel Bouquet (Inspektor Goitreau)
Victor Lanoux (Marcel)

Nach zehn Jahren Gefängnis gelingt es dem ehemaligen Kriminellen Gino mit Unterstützung seines Bewährungshelfers Germain wieder Fuß zu fassen. Gino arbeitet, widersteht den Verlockungen seiner früheren Kumpels und verliebt sich sogar. Da taucht Inspektor Goitreau auf. Der Polizist, der ihn damals verhaftet hatte, will ihm ein Verbrechen anhängen... Aufrüttelnder Film, der viele Fragen stellt.

Kritik: 'Brillantes Plädoyer gegen die Todesstrafe.' (cinema.de)Hintergrund: Regisseur José Giovanni lebte nach dem Krieg selbst als kleiner Gangster in Paris. Nach einem Raubüberfall, bei dem sein Bruder, sein Onkel und der überfallene Besitzer starben, wurde er verhaftet und zum Tode verurteilt. Nach seiner Begnadigung schrieb er im Gefängnis zahlreiche Romane, die nach seiner Freilassung erfolgreich veröffentlichte und ihm die Tür zur Kinowelt öffneten. Starinfo Alain Delon: Er drehte mit den schönsten Frauen und hatte zahlreiche Affären – doch keine konnte Alain Delon halten. Zu stark war der Freiheitsdrang des schönen Franzosen mit dem stahlharten Blick. Romy Schneider und ‚Velvet Underground’-Sängerin Nico zerbrachen an ihrer unerfüllten Liebe zu dem Frauenhelden, der in Jean Pierre Melvilles ‚Der eiskalte Engel’ Filmgeschichte schrieb. Er selbst bezeichnet Romy Schneider als seine „große Liebe“. Der aus einer Metzgerfamilie stammende Schauspieler galt schon zu Jugendzeiten als schwierig, mit 17 Jahren meldete er sich zur Teilnahme am Indochina-Krieg. Bereits die Patricia-Highsmith-Verfilmung ‚Nur die Sonne war Zeuge’ (1960), in der Delon als Mörder Tom Ripley vor die Kamera trat, überzeugte Kritik und Publikum. Eine seiner schönsten Rollen hatte der dreimal verheiratete Star in dem Krimi ‚Der Swimmingpool’ (1968). Starinfo Jean Gabin: Zwischen den beiden Weltkriegen war er der Gentlemen des französischen Films: Jean Gabin. Genauso herausragend aber spielte er auch Aristokraten oder Manager, Bauern und Diebe, alles auf seine unverwechselbare Art. Als jüngster von sieben Kindern geboren wusste er gleich nach seinem ersten Bühnenauftritt als Varietésänger im berühmten Pariser 'Moulin Rouge' – damals war er 15 Jahre alt -, dass sein Weg zum Erfolg durch die Vorder-, niemals über die Hintertüre führen würde. Die Vordertüre war in diesem Fall die Garderobe der damals weltweit bekannten Unterhalterin Mistinguett, die nebenbei gerne Affären mit diversen Königen pflegte. Zwei Kriegsjahre verbrachte Gabin mit Marlene Dietrich in Amerika. Zurück in Europa kämpfte er in einer französischen Panzerdivision gegen die Nationalsozialisten, danach nahm er seine Filmkarriere wieder auf. Bis zu seinem Tod 1967 spielte der dreifache Vater und Lieblingsschauspieler Sergio Leones in über 100 Filmen, eine seiner Paraderollen war Inspektor Maigret.

02:39 - 04:18
Der Teufelshauptmann Western 1949, FSK: ab 12
Der Teufelshauptmann
Montag 02.03., 02:39 Uhr
Details: Regie: John Ford
Drehbuch: Laurence Stallings
Drehbuch: Frank Nugent
Darsteller: John Wayne (Captain Nathan Cuting Brittles)
Joanne Dru (Olivia Dandridge)
John Agar (Lt. Flint Cohill)
Ben Johnson (Sgt. Tyree)
Harry Carey jr. (Second Lt. Ross Pennell)
Victor McLaglan (Top Sgt. Quincannon)

USA 1876: Die Lage im Wilden Westen spitzt sich zu. Ein Indianeraufstand wird befürchtet. In diesen unruhigen Zeiten soll der altgediente Haudegen Captain Cutting Brittles eine letzte Patrouille anführen, bevor er in Pension geht. Allerdings muss er zwei Frauen bis zur Postkutsche mitnehmen. Der Ärger mit den weiblichen Schützlingen ist vorprogrammiert. The Wild West at it's best!

Kritik:„(…) Schlachtroß Wayne in seiner vermutlich unaufdringlichsten, sympathischsten Rolle; McLaglen zettelt eine der humorigsten Saloonprügeleien an (…).“ (Adolf Heinzlmeier und Berndt Schulz, Lexikon „Filme im Fernsehen“) Hintergrund: Nach den Kurzgeschichten „The Big Hunt“ und „War Party“ von James Warner Bellah. „Der Teufelshauptmann“ war nach „Bis zum letzten Mann“ der zweite Film der Kavallerie-Trilogie von John Ford. Mit „Rio Grande“ folgt der dritte Teil 1950. Die Außendrehs fanden im Monument Valley statt, das danach endgültig zum „John Ford Country“ wurde. Starinfo John Wayne: Er schlug Frank Sinatras Bodyguard zu Boden, als der sich weigerte, seinem Brötchengeber zu sagen, er solle die Party-Musik leiser stellen. Während eines Drehs jagte er Dennis Hopper angeblich mit geladener Waffe über das Studiogelände. Und nach eigener Aussage traute er keinem, der Alkohol mied. Keine Frage: John Wayne war ein ganzer Kerl – doch ob es der Apothekersohn unter seinem bürgerlichen Namen Marion Michael Morrison auch an die Spitze der Hollywood-Stars geschafft hätte? Wie Humphrey Bogart, Marilyn Monroe und James Dean zählt The Duke zu den großen Legenden des Kinos: Mit Hut, Halstuch, Knarre und etwas behäbigem Gang war er das Westernidol par excellence. Den einzigen Oscar seiner Karriere erhielt der Republikaner für seine selbstironische Darstellung eines versoffenen, einäugigen Gesetzeshüters in ‚Der Marshall’ (1968). Als er seinen letzten Film, ‚Der Shootist – Der letzte Scharfschütze’, 1976 drehte, war der dreimal verheiratete Star bereits stark vom Krebs gezeichnet. Er starb drei Jahre später in Los Angeles.

04:18 - 05:00
Sliders Abenteuer 1996, FSK: ab 12
Staffel: 3 Folge 27: Die Traumkiller
Sliders
Montag 02.03., 04:18 Uhr
Details: Regie: Jefrey Levy
Darsteller: Jerry O`Connell (Quinn Mallory)
Cleavant Derricks (Rembrandt 'Crying Man' Brown)
Sabrina Lloyd (Wade Welles)
John Rhys-Davies (Prof. Maximillian Arturo)

Folgeninhalt: Die Sliders geraten in die Welt der Traummeister. Diesen gelingt es in die Träume der Menschen einzugreifen. Sie ahnen jedoch nicht, dass sich einer der Traummeister bereits Wade als sein nächstes Opfer ausgesucht hat.

Zur Serie: Physikstudent Quinn staunt nicht schlecht, welche Erfindung ihm da gelungen ist! Bei Experimenten hat er versehentlich ein Tor in eine andere Dimension gebaut. Gemeinsam mit seiner Freundin Wade, dem Sänger Rembrandt und Professor Arturo macht er sich daran, die neue Welt, die seine Erfindung zugänglich macht, mittels Slidens zu erforschen. Doch als sie zurückkehren wollen, schickt sie das Dimensions-Tor nicht in ihre, sondern erneut in eine andere Parallelwelt. Jetzt kennt die Gruppe nur ein Ziel: Den Weg nach Hause zu finden. Hintergrund zur Serie: Auch wenn viele Folgen der ersten beiden Staffeln in San Francisco spielen, gedreht wurde in Vancouver, Canada. Der amerikanische Sender FOX hatte bereits die Entscheidung getroffen, 'Sliders' mitten in der ersten Staffel abzusetzen, als die Zuschauerzahlen stiegen und der Rest der ersten Staffel doch ausgestrahlt wurde. Die Sendung entwickelte sich zum Publikumshit und ist mittlerweile Kult. FOX strahlte die Folgen der ersten Staffel nicht in der richtigen Reihenfolge aus, um mehr Zuschauer anzulocken. 'Sliders' wurde in den USA zunächst immer am Freitagabend zusammen mit der Serie 'Beverly Hills 90210' ausgestrahlt. Starinfo Jerry O'Connell: "Ich bin die Art Typ, bei dem eine Zimmerpflanze nicht länger als eine Woche überlebt - geschweige denn eine Beziehung", sagte der smarte New Yorker einst. Doch mittlerweile hat sich der 1974 geborene Star aus Serien wie 'Sliders - Das Tor zu einer anderen Dimension' und Filmen wie 'Jerry Maguire - Spiel des Lebens' fest gebunden. Seit 2007 ist der 1,88m-Mann mit der bildschönen Rebecca Romijn ('X-Men: Erste Entscheidung') verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder.

05:00 - 05:42
Sliders Abenteuer 1996, FSK: ab 12
Staffel: 3 Folge 28: Die Wasserhexe
Sliders
Montag 02.03., 05:00 Uhr
Details: Regie: Jim Johnston
Darsteller: Jerry O`Connell (Quinn Mallory)
Cleavant Derricks (Rembrandt 'Crying Man' Brown)
Sabrina Lloyd (Wade Welles)
John Rhys-Davies (Prof: Maximillian Arturo)

Folgeninhalt: Als die Sliders in einem kargen und wüstengleichen San Francisco landen, lernt Wade durch Telepathie die in Not geratene Devin kennen. Als sie mit ihr aus der Stadt fliehen wollen, stoßen sie auf eine Bande Wüstenpiraten.

Zur Serie: Physikstudent Quinn staunt nicht schlecht, welche Erfindung ihm da gelungen ist! Bei Experimenten hat er versehentlich ein Tor in eine andere Dimension gebaut. Gemeinsam mit seiner Freundin Wade, dem Sänger Rembrandt und Professor Arturo macht er sich daran, die neue Welt, die seine Erfindung zugänglich macht, mittels Slidens zu erforschen. Doch als sie zurückkehren wollen, schickt sie das Dimensions-Tor nicht in ihre, sondern erneut in eine andere Parallelwelt. Jetzt kennt die Gruppe nur ein Ziel: Den Weg nach Hause zu finden. Hintergrund zur Serie: Auch wenn viele Folgen der ersten beiden Staffeln in San Francisco spielen, gedreht wurde in Vancouver, Canada. Der amerikanische Sender FOX hatte bereits die Entscheidung getroffen, 'Sliders' mitten in der ersten Staffel abzusetzen, als die Zuschauerzahlen stiegen und der Rest der ersten Staffel doch ausgestrahlt wurde. Die Sendung entwickelte sich zum Publikumshit und ist mittlerweile Kult. FOX strahlte die Folgen der ersten Staffel nicht in der richtigen Reihenfolge aus, um mehr Zuschauer anzulocken. 'Sliders' wurde in den USA zunächst immer am Freitagabend zusammen mit der Serie 'Beverly Hills 90210' ausgestrahlt. Starinfo Jerry O'Connell: "Ich bin die Art Typ, bei dem eine Zimmerpflanze nicht länger als eine Woche überlebt - geschweige denn eine Beziehung", sagte der smarte New Yorker einst. Doch mittlerweile hat sich der 1974 geborene Star aus Serien wie 'Sliders - Das Tor zu einer anderen Dimension' und Filmen wie 'Jerry Maguire - Spiel des Lebens' fest gebunden. Seit 2007 ist der 1,88m-Mann mit der bildschönen Rebecca Romijn ('X-Men: Erste Entscheidung') verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder.

05:42 - 05:47
TELE 5 Universe
Folge 1: Trivia und Wissenswertes aus dem TELE 5-Serien-Universum
TELE 5 Universe
Montag 02.03., 05:42 Uhr

Wer ist der bessere Chef: „Voyager“-Captain Janeway oder „Deep Space Nine“-Kommandant Captain Sisko? Und was kann der Doktor tun, wenn die Besatzung an einer cardassianischen Grippe leidet? Dies und vieles mehr Wissenswertes rund um die TELE 5 Serien-Welt von Star Trek & Co.

05:47 - 05:52
TELE 5 Bizarre
Folge 2: Der wirklich andere Video-Snack für zwischendurch
TELE 5 Bizarre
Montag 02.03., 05:47 Uhr

Diesmal: Schlager mit Christian Steiffen

Anders ist besser! TELE 5 zeigt zwischendrin schräge und witzige Clips: Kochen mit Sängerin Murielle Stadelmann, Outdoor-Cooking mit Francis Ray Hoff, TELE 5-Gym mit Richard Simmons, Yoga mit Jordan Carver, Schlager mit Christian Steiffen und Benimmregeln mit Knicks für Knigge.

05:52 - 06:00
TELE 5 Bizarre
Folge 6: Der wirklich andere Video-Snack für zwischendurch: Outdoor-Cooking mit Francis Ray Hoff
TELE 5 Bizarre
Montag 02.03., 05:52 Uhr

Diesmal: Outdoor-Cooking mit Francis Ray Hoff

Anders ist besser! TELE 5 zeigt zwischendrin schräge und witzige Clips: Kochen mit Sängerin Murielle Stadelmann, Outdoor-Cooking mit Francis Ray Hoff, TELE 5-Gym mit Richard Simmons, Yoga mit Jordan Carver, Schlager mit Christian Steiffen und Benimmregeln mit Knicks für Knigge.

06:00 - 06:28
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Folge 1526: Kirchenprogramm: Was dich stark macht
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Montag 02.03., 06:00 Uhr

06:28 - 07:28
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Montag 02.03., 06:28 Uhr

07:28 - 07:58
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Folge 1527: Kirchenprogramm: Hab mehr Nachsicht mit dir und anderen (1)
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Montag 02.03., 07:28 Uhr

07:58 - 14:05
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Montag 02.03., 07:58 Uhr

14:05 - 14:13
TELE 5 Bizarre
Folge 1: Der wirklich andere Video-Snack für zwischendurch
TELE 5 Bizarre
Montag 02.03., 14:05 Uhr

Diesmal: TELE 5-Gym mit Richard Simmons

Anders ist besser! TELE 5 zeigt zwischendrin schräge und witzige Clips: Kochen mit Sängerin Murielle Stadelmann, Outdoor-Cooking mit Francis Ray Hoff, TELE 5-Gym mit Richard Simmons, Yoga mit Jordan Carver, Schlager mit Christian Steiffen und Benimmregeln mit Knicks für Knigge.

14:13 - 15:16
Star Trek - Raumschiff Voyager Sci-Fi 1997
Staffel: 4 Folge 73: Der Isomorph
Star Trek - Raumschiff Voyager
Montag 02.03., 14:13 Uhr
Details: Regie: Kenneth Biller
Darsteller: Kate Mulgrew (Captain Kathryn Janeway)
Robert Beltran (Chakotay)
Jeri Ryan (Seven of Nine)
Roxann Dawson (B'Elanna Torres)
Robert Duncan McNeill (Tom Paris)
Ethan Phillips (Neelix)
Tim Russ (Tuvok)

Folgeninhalt: Ein Notruf trifft auf der Voyager ein. Ein Isomorph - ein Hologramm wie der Doctor - meldet eine fürchterliche Seuche, die die Mannschaft seines Schiffes vernichtet hat. Nun habe er technische Probleme und sei selbst in Gefahr. B'Elanna Torres und der Doc eilen zu Hilfe. Während sie versuchen, das Schiff wieder flott zu kriegen, stellen sie fest, dass der Isomorph gelogen hat.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

15:16 - 16:15
Star Trek - Deep Space Nine Sci-Fi 1994, FSK: ab 6
Staffel: 2 Folge 30: Auge des Universums
Star Trek - Deep Space Nine
Montag 02.03., 15:16 Uhr
Details: Regie: Les Landau
Darsteller: Avery Brooks (Benjamin Sisko)
Rene Auberjonois (Odo)
Cirroc Lofton (Jake Sisko)
Alexander Siddig (Dr. Bashir)
Armin Shimerman (Quark)
Michael Dorn (Lt. Worf)

Folgeninhalt: Ein fremdes Volk, die Skrreea, landen auf dem Weg nach Bajor auf der Deep Space Nine. Einer Prophezeihung zufolge ist der am "Auge des Universums" liegende Planet Bajor ihre zukünftige Heimat, die sie Kentanna nennen. Daher wollen sie dort einreisen, die Kammer der Minister aber lehnt ihren Antrag ab. Einige Skrreea wollen diese Entscheidung nicht akzeptieren...

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera.Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Captain Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation... Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma-Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert'. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

16:15 - 17:14
Seaquest Sci-Fi 1993
Staffel: 1 Folge 2: Der Teufelsgraben
Seaquest
Montag 02.03., 16:15 Uhr
Details: Regie: Les Landau
Darsteller: Ted Raimi
Don Franklin
Jonathan Brandis
Roy Scheider

Folgeninhalt: SeaQuest-Delfin Darwin ist plötzlich schwer krank. Ist der Unfall mit Gesteinsproben aus einem Unterwasserkrater schuld? Bridger will sicher gehen. Er lässt die Forschungsmission stoppen und Darwin untersuchen. Dr. Raleigh Young, Leiter des Forschertrupps, ist stinksauer über die Unterbrechung und will gegen Bridger vorgehen. Da kommen die Ergebnisse von Darwins Bluttests...

Auszeichnungen: Young Artists Award 1994 für Jonathan Brandis als bester junger Schauspieler in einer TV-Serien-Hauptrolle. Prime Time Emmy Award 1994 für John Debney in der Kategorie herausragende Leistung für eine Titelmusik. Prime Time Emmy Award 1995 für Don Davis in der Kategorie herausragende Leistung bei der Musikkomposition für eine Serie. Nominierung für den Saturn Award 1995 der Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films, USA, in der Kategorie Beste Genre TV Serie. Zur Serie: Die Tauchanzüge, die die Crew trägt, stammen von einem Tauchequipment-Hersteller namens Seaquest, daher der Serientitel. Die visuellen Effekte der Serie waren für die 1990er Jahre revolutionär. Die Außenaufnahmen des U-Boots wurden an Commodore Amigas entworfen und geschnitten, Rechner mit Lightwave 3D und Video Toaster Software. Im Hintergrund einiger Szenen der ersten Staffel sind Nachbildungen damals aktueller biologischer Experimente der Marine zu sehen.Das Konzept wurde für jede der insgesamt drei Staffeln neu entworfen, deshalb sind sie sowohl inhaltlich als auch von der Stimmung und der Besetzung her sehr unterschiedlich. Don Franklin, Jonathan Brandis und Ted Raimi sind die einzigen Darsteller, die von der ersten bis zur letzten Episode mitspielen. Jonathan Brandis ist in allen Episoden mit dabei, die beiden anderen fehlen nur in einer. Steven Spielberg produzierte die Serie als zweiter Herstellungsleiter. Die erste Staffel wurde in Kalifornien gedreht, die zweite und dritte in Florida.Hintergrund der Handlung: Anfang des 21. Jahrhunderts besiedeln die Menschen auch die Ozeane. In den Tiefen der Meere beuten die Erdenbewohner deren Ressourcen aus, bauen Nahrung an und unterhalten Fabriken und Kraftwerke. Neue Möglichkeiten, spannende Projekte und jede Menge Potential tun sich auf, aber auch militärische Konflikte, Grabenkämpfe und Verbrechen. In dieser neuen Unterwasserwelt sorgen Captain Nathan Bridger und seine Crew für Recht und Ordnung. Mit dem 300 Meter langen Unterseeboot SeaQuest gehen sie auf Fahrt und bestehen ungeahnte Abenteuer und Gefahren. Im Auftrag der Vereinten WeltOzean Organisation (UEO) übernehmen sie zudem geheime Forschungsmissionen...Starinfo Jonathan Brandis: Sein größter Traum war es, zunächst gute Filme zu machen, dann selbst Drehbücher zu schreiben und Regie zu führen. So drehte der US-Schauspieler Jonathan Brandis schon als Teenager zuhause mit der Videokamera und teilte seinen Freunden Rollen zu. Seine Laufbahn startete er als kleiner Junge mit Werbeclips. Steil nach oben ging es 1990 als er mit 14 Jahren die Rolle des Bastian Bux in dem Kassenschlager ‚Die unendliche Geschichte 2: Auf der Suche nach Phantásien‘ bekam. 1992 wurde er u.a. für ‚Monty - Immer hart am Ball‘ besetzt. Um in der Fernsehserie ‚SeaQuest‘ (1993-1996) mitspielen zu können, übersprang Jonathan Brandis in der High School ein Jahr. So hatte er seinen Abschluss früher in der Tasche. „Meine größte Angst ist es, mittelmäßig zu sein“, sagte er einmal. Vielleicht war es diese Angst, die ihn in Depressionen stürzen ließ, als es mit seiner Karriere nicht so weiter ging, wie er es sich erträumte: Der 1976 geborene Brandis erhängte sich mit 27 Jahren in seinem Appartement in Los Angeles und erlag einen Tag später seinen Verletzungen. Er war in über 85 Werbespots zu sehen und wirkte in über 40 Filmen und TV-Produktionen mit.

17:14 - 18:09
Star Trek - Enterprise Science Fiction 2003, FSK: ab 6
Staffel: 2 Folge 40: Stigma
Star Trek - Enterprise
Montag 02.03., 17:14 Uhr
Details: Regie: David Livingston
Darsteller: Scott Bakula (Captain Jonathan Archer)
John Billingsley (Dr. Phlox)
Jolene Blalock (Subcommander T‘Pol)
Dominic Keating (Lieutenant Malcolm Reed)
Anthony Montgomery (Ensign Travis Mayweather)
Linda Park (Ensign Hoshi Sato)
Connor Trinneer (Commander Charles „Trip“ Tucker III)

Folgeninhalt: T`Pol ist mit dem Pa’nar-Syndrom infiziert. Deshalb versucht Phlox auf einer Ärztekonferenz dezent Informationen zu der Krankheit einzuholen. Doch die vulkanischen Ärzte, die er fragt, reagieren abweisend. Die Erkrankten werden wegen ihres auffälligen Verhaltens auf Vulkan stark verachtet. Ein Grund, warum T`Pol auf keinen Fall will, dass die Vulkanier von ihrer Infektion erfahren.

Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der ,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt - etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original ,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist ,Enterprise' - 30 Jahre später gedreht - filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original ,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens "Prada" und "Breezy" dargestellt. Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und ,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der außerirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse. Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. "Ich liebe die Fantasie", sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen "Blume". Die weiße Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fußball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück ,Shenandoah'. 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama ,Zurück in die Vergangenheit' (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Außerdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.

18:09 - 19:09
Star Trek - Raumschiff Voyager Sci-Fi 1997
Staffel: 4 Folge 74: Der schwarze Vogel
Star Trek - Raumschiff Voyager
Montag 02.03., 18:09 Uhr
Details: Regie: Levar Burton
Darsteller: Kate Mulgrew (Captain Kathryn Janeway)
Robert Beltran (Chakotay)
Jeri Ryan (Seven of Nine)
Roxann Dawson (B'Elanna Torres)
Robert Duncan McNeill (Tom Paris)
Ethan Phillips (Neelix)
Tim Russ (Tuvok)

Folgeninhalt: Während Janeway mit den Boma um eine Passage durch ihr Territorium verhandelt, isst Seven of Nine zum ersten Mal etwas. Plötzlich springt sie auf, schlägt Neelix nieder und flüchtet mit einem Shuttle von der Voyager: Sie hatte eine Halluzination, die von einem Borg-Signal ausgelöst wurde. Seven fliegt zu einem Planeten, wo sie die Raven findet, das assimilierte Schiff ihrer Eltern.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

19:09 - 20:15
Star Trek - Deep Space Nine Sci-Fi 1993, FSK: ab 6
Staffel: 2 Folge 31: Rivalen
Star Trek - Deep Space Nine
Montag 02.03., 19:09 Uhr
Details: Regie: David Livingston
Darsteller: Avery Brooks (Benjamin Sisko)
Rene Auberjonois (Odo)
Cirroc Lofton (Jake Sisko)
Alexander Siddig (Dr. Bashir)
Armin Shimerman (Quark)
Michael Dorn (Lt. Worf)

Folgeninhalt: Quark und seine Bar bekommen unerwartet Konkurrenz. Der El-Aurianers Martus Mazur, eben noch im Gefängnis, hat sich von seinem Mitgefangenen ein Glücksspielgerät ergattert und eröffnet damit ein zweites Spielcasino auf der Deep Space Nine. Aber ist es wahr, dass das Gerät, wie sein vorheriger Besitzer behauptet hat, Unglück bringt? Zunächst sieht es nicht so aus...

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera.Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Captain Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation... Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma-Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert'. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich. Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

20:15 - 22:43
Painted Skin - Die verfluchten Krieger Action 2008
Painted Skin - Die verfluchten Krieger
Montag 02.03., 20:15 Uhr
Details: Regie: Gordon Chan
Drehbuch: Ho Leung Lau
Drehbuch: Abe Kwong
Drehbuch: Gordon Chan
Drehbuch: Songling Pu
Darsteller: Donnie Yen (Pang Yong)
Xun Zhou (Xiao Wei)
Kun Chen (General Wang Sheng)
Wei Zhao (Chen Peirong)
Betty Sun (Xia Bin)
Yuwu Qi (Xiao Yi)

General Wang Sheng befreit beim Sieg über eine Diebesbande die schöne Gefangene Xiao Wei. Zuhause in seiner Festung verdreht die engelsgleiche Frau allen Männern den Kopf. Als mehrere Stadtbewohner bestialisch ermordet werden, keimt in Wangs Frau Peirong ein schrecklicher Verdacht. Sie bittet ihren früheren Verehrer Pang Yong und eine Dämonenjägerin um Hilfe. Packende Fernost-Action mit fantastischen Elementen.

Kritik: "Die Neuauflage der Filme von 1966 und 93 erinnert an chinesische TV-Serien, ist pathetisch - unterhält aber mit subtiler Erotik und einer klasse spielenden Damenriege." (cinema)Hintergrund: Donnie Yen ist hierzulande vor allem aus dem Meisterwerk 'Hero' bekannt. Er spielte auch neben Jackie Chan und Owen Wilson in 'Shanghai Knights'.

22:43 - 00:29
The Gene Generation Action 2007, FSK: ab 16
The Gene Generation
Montag 02.03., 22:43 Uhr
Details: Regie: Pearry Reginald Teo
Drehbuch: Pearry Reginald Teo
Drehbuch: Keith Collea
Darsteller: Bai Ling (Michelle)
Parry Shen (Jackie)
Alec Newman (Christian)
Michael Shamus Wiles (Solemn)
Faye Dunaway (Josephine Hayden)
Robert David Hall (Abraham)

In der Zukunft sieht es mit der Menschheit düster aus. Nur einer Super-Spezies mit den besten Genen soll es erlaubt sein, Zugang zur letzten Bastion "Demeter" zu erlangen. Dieses Vorgehen ruft DNA-Hacker auf den Plan, die Gene von Unschuldigen stehlen - und Killer, die im Auftrag der Regierung Cyber-Verbrecher jagen. Michelle ist eine davon und steht bald ihrem eigenen Bruder gegenüber. Düsterer Cyber-Thriller, irrer Soundtrack.

Starinfo Faye Dunaway: Als Bankräuberin Bonnie Parker wird sie unvergessen bleiben. Für diese Rolle in 'Bonnie und Clyde' bekam Faye Dunaway auch ihre erste Oscarnominierung. Eine weitere Nominierung, ein Oscar ('Network') und drei Golden Globes folgten. Die 1941 geborene US-Amerikanerin war einer der größten Stars der Siebziger Jahre, legendär auch als undurchsichtige Schöne in Polanskis 'Chinatown'. Ihr Sex Appeal ist ebenso berühmt wie ihr nuancenreiches Spiel. Zu ihren großen Erfolgen zählen unter anderem 'Little Big Man', 'Thomas Crown ist nicht zu fassen' und 'Barfly'.