TV-Programm

00:01 - 00:17
NTSF:SD:SUV Schwarze Komödie/Satire 2011, FSK: ab 12
Staffel: 1 Folge 10: Evanka Nitchku
NTSF:SD:SUV
Sonntag 31.07., 00:01 Uhr
Details: Regie: Ryan McFaul
Darsteller: Paul Scheer (Trent Hauser)
Kate Mulgrew (Kove)
Brandon Johnson (Alphonse Bearwalker)
June Diane Raphael (Piper Ferguson)

Folgeninhalt: Pipers Alter Ego, die hochtrainierte Massenmörderin Isabelle Gareth, ist aktiviert worden. Mit einer Geburtstagskarte wurde sie zum Leben erweckt. Ihr Auftrag: Das Team der NTSF:SD:SUV auszulöschen und von Kove geheime Codes zu erlangen. Einzig Jessie könnte sie aufhalten. Doch die ist beschäftigt – mit einer denkwürdigen Fotosession!

Zur Serie: „NTSF:SD:SUV::“ bedeutet „National Terrorism Strike Force: San Diego: Sport Utility Vehicle::“ und wurde kreiert von US-Comedian Paul Christian Scheer, der auch darüber hinaus eine Menge schauspielert, schreibt, Regie führt und produziert. Jede der US-Comedy-Folgen „NTSF:SD:SUV::“ dauert eine gut verdauliche Viertelstunde lang und serviert eine glänzende Parodie auf das Genre der zahllosen Polizei- und Action-Serien, die täglich im TV an uns vorüberströmen. Zuerst wurden die Episoden als Backdoor-Pilot bzw. als Scheinwerbung verpackt während der Satire-Serie „Childrens Hospital“ ausgestrahlt. Auf die Frage, ob eine weitere Staffel von „NTSF“ geplant sei, antwortete Scheer 2014 in einem Interview, dass sich die Serie in einer „unbefristeten Auszeit“ befinde. Hintergrund der Handlung: Die Mission ist streng geheim und Gefahren drohen von überall: Im Kampf gegen den internationalen Terrorismus wird in San Diego ein Team aus Regierungsagenten zusammengestellt. Es sind die Besten der Besten, die hier den amerikanischen Traum von Recht und Freiheit bis aufs Messer verteidigen und die US-Bürger vor allem Unbill jenseits ihrer (Landes- und Verstandes-) Grenzen beschützen sollen. Starinfo Paul Scheer: Er wirkt eher unscheinbar, doch dann kommt dieses breite Lächeln und offenbart sein Markenzeichen: Die charmante Lücke zwischen den oberen beiden Schneidezähnen. Öffnet der Schauspieler, Autor, Komiker, Regisseur und Produzent Paul Scheer aber dann den Mund weiter, zeigt sich, dass man falsch liegt: Das Markenzeichen, das ist sein Humor! Nicht umsonst führte die Zeitschrift Variety den 1976 geborenen US-Amerikaner 2006 als einen der „Top 10 Comics to Watch“ und das Musik-Magazin Alternative Press bejubelte ihn als einen ihrer Lieblings-Comedians. Paul Scheer hat viele Eisen im Feuer: Er spielt Hauptrollen in der Sitcom „Fresh off the Boat“ und der Comedy-Serie „The Hotwives“, die er selbst produzierte. Er ist Mitgestalter und -wirkender in der MTV Kult-Sketch-Serie „Human Giant“ und der Satire-Serie „NTSF:SD:SUV::“. Als Dr. Andre Nowzick ist er in der US-Sitcom „The League“ (2009-2015) zu sehen. Das Geheimnis seiner Kreativität: Transzendentale Meditation und Arbeiten im Flugzeug. Übrigens war kein Geringerer als Jack Nicholson Trauzeuge bei Scheers Hochzeit 2009 mit der Komödiantin und Schauspielerin June Diane Raphael im Santa Barbara Museum of Natural History.

00:17 - 00:27
NTSF:SD:SUV Schwarze Komödie/Satire 2011, FSK: ab 12
Staffel: 1 Folge 11: Die neuen SUVs
NTSF:SD:SUV
Sonntag 31.07., 00:17 Uhr
Details: Regie: Ryan McFaul
Darsteller: Robert Picardo (Damian)
Paul Scheer (Trent Hauser)
Kate Mulgrew (Kove)
Brandon Johnson (Alphonse Bearwalker)
June Diane Raphael (Piper Ferguson)

Folgeninhalt: Die NTSF-Crew bekommt neue SUVs. Ausgestattet mit künstlicher Intelligenz versprechen sie eine großartige neue Zeit. Doch da entwickeln die Maschinen mörderische Züge. Spielt der seltsame neue Techniker eine tragende Rolle bei den unheimlichen Vorkommnissen?

Zur Serie: „NTSF:SD:SUV::“ bedeutet „National Terrorism Strike Force: San Diego: Sport Utility Vehicle::“ und wurde kreiert von US-Comedian Paul Christian Scheer, der auch darüber hinaus eine Menge schauspielert, schreibt, Regie führt und produziert. Jede der US-Comedy-Folgen „NTSF:SD:SUV::“ dauert eine gut verdauliche Viertelstunde lang und serviert eine glänzende Parodie auf das Genre der zahllosen Polizei- und Action-Serien, die täglich im TV an uns vorüberströmen. Zuerst wurden die Episoden als Backdoor-Pilot bzw. als Scheinwerbung verpackt während der Satire-Serie „Childrens Hospital“ ausgestrahlt. Auf die Frage, ob eine weitere Staffel von „NTSF“ geplant sei, antwortete Scheer 2014 in einem Interview, dass sich die Serie in einer „unbefristeten Auszeit“ befinde. Hintergrund der Handlung: Die Mission ist streng geheim und Gefahren drohen von überall: Im Kampf gegen den internationalen Terrorismus wird in San Diego ein Team aus Regierungsagenten zusammengestellt. Es sind die Besten der Besten, die hier den amerikanischen Traum von Recht und Freiheit bis aufs Messer verteidigen und die US-Bürger vor allem Unbill jenseits ihrer (Landes- und Verstandes-) Grenzen beschützen sollen. Starinfo Paul Scheer: Er wirkt eher unscheinbar, doch dann kommt dieses breite Lächeln und offenbart sein Markenzeichen: Die charmante Lücke zwischen den oberen beiden Schneidezähnen. Öffnet der Schauspieler, Autor, Komiker, Regisseur und Produzent Paul Scheer aber dann den Mund weiter, zeigt sich, dass man falsch liegt: Das Markenzeichen, das ist sein Humor! Nicht umsonst führte die Zeitschrift Variety den 1976 geborenen US-Amerikaner 2006 als einen der „Top 10 Comics to Watch“ und das Musik-Magazin Alternative Press bejubelte ihn als einen ihrer Lieblings-Comedians. Paul Scheer hat viele Eisen im Feuer: Er spielt Hauptrollen in der Sitcom „Fresh off the Boat“ und der Comedy-Serie „The Hotwives“, die er selbst produzierte. Er ist Mitgestalter und -wirkender in der MTV Kult-Sketch-Serie „Human Giant“ und der Satire-Serie „NTSF:SD:SUV::“. Als Dr. Andre Nowzick ist er in der US-Sitcom „The League“ (2009-2015) zu sehen. Das Geheimnis seiner Kreativität: Transzendentale Meditation und Arbeiten im Flugzeug. Übrigens war kein Geringerer als Jack Nicholson Trauzeuge bei Scheers Hochzeit 2009 mit der Komödiantin und Schauspielerin June Diane Raphael im Santa Barbara Museum of Natural History.

00:27 - 00:38
NTSF:SD:SUV Schwarze Komödie/Satire 2011, FSK: ab 16
Staffel: 1 Folge 12: Herzlos in San Diego
NTSF:SD:SUV
Sonntag 31.07., 00:27 Uhr
Details: Regie: Eric Appel
Darsteller: Paul Scheer (Trent Hauser)
Kate Mulgrew (Kove)
Brandon Johnson (Alphonse Bearwalker)
June Diane Raphael (Piper Ferguson)

Folgeninhalt: Einer sexy Top-Terroristin gelingt es, das Herz des Navy-Präsidenten zu entfernen und durch eine Zeitbombe zu ersetzen. Agent Hauser und sein Team sollen ihn und die Situation retten. Ein Ersatzherz muss her, auch wenn das bedeutet, dass es vom zwielichtigen Schwarzmarkt kommt...

Zur Serie: „NTSF:SD:SUV::“ bedeutet „National Terrorism Strike Force: San Diego: Sport Utility Vehicle::“ und wurde kreiert von US-Comedian Paul Christian Scheer, der auch darüber hinaus eine Menge schauspielert, schreibt, Regie führt und produziert. Jede der US-Comedy-Folgen „NTSF:SD:SUV::“ dauert eine gut verdauliche Viertelstunde lang und serviert eine glänzende Parodie auf das Genre der zahllosen Polizei- und Action-Serien, die täglich im TV an uns vorüberströmen. Zuerst wurden die Episoden als Backdoor-Pilot bzw. als Scheinwerbung verpackt während der Satire-Serie „Childrens Hospital“ ausgestrahlt. Auf die Frage, ob eine weitere Staffel von „NTSF“ geplant sei, antwortete Scheer 2014 in einem Interview, dass sich die Serie in einer „unbefristeten Auszeit“ befinde. Hintergrund der Handlung: Die Mission ist streng geheim und Gefahren drohen von überall: Im Kampf gegen den internationalen Terrorismus wird in San Diego ein Team aus Regierungsagenten zusammengestellt. Es sind die Besten der Besten, die hier den amerikanischen Traum von Recht und Freiheit bis aufs Messer verteidigen und die US-Bürger vor allem Unbill jenseits ihrer (Landes- und Verstandes-) Grenzen beschützen sollen. Starinfo Paul Scheer: Er wirkt eher unscheinbar, doch dann kommt dieses breite Lächeln und offenbart sein Markenzeichen: Die charmante Lücke zwischen den oberen beiden Schneidezähnen. Öffnet der Schauspieler, Autor, Komiker, Regisseur und Produzent Paul Scheer aber dann den Mund weiter, zeigt sich, dass man falsch liegt: Das Markenzeichen, das ist sein Humor! Nicht umsonst führte die Zeitschrift Variety den 1976 geborenen US-Amerikaner 2006 als einen der „Top 10 Comics to Watch“ und das Musik-Magazin Alternative Press bejubelte ihn als einen ihrer Lieblings-Comedians. Paul Scheer hat viele Eisen im Feuer: Er spielt Hauptrollen in der Sitcom „Fresh off the Boat“ und der Comedy-Serie „The Hotwives“, die er selbst produzierte. Er ist Mitgestalter und -wirkender in der MTV Kult-Sketch-Serie „Human Giant“ und der Satire-Serie „NTSF:SD:SUV::“. Als Dr. Andre Nowzick ist er in der US-Sitcom „The League“ (2009-2015) zu sehen. Das Geheimnis seiner Kreativität: Transzendentale Meditation und Arbeiten im Flugzeug. Übrigens war kein Geringerer als Jack Nicholson Trauzeuge bei Scheers Hochzeit 2009 mit der Komödiantin und Schauspielerin June Diane Raphael im Santa Barbara Museum of Natural History.

00:38 - 02:07
100 Million BC Abenteuerfilm 2008, FSK: ab 12
100 Million BC
Sonntag 31.07., 00:38 Uhr
Details: Regie: Griff Furst
Drehbuch: Paul Bales
Darsteller: Michael Gross (Dr. Frank Reno)
Christopher Atkins (Erik Reno)
Greg Evian (LCDR Ellis Dorn)
Marie Westbrook (Ruth)
Phil Burke (Stubbs)
Wendy Carter (Betty)

Die Mission der Navy Seals geht gründlich daneben. Denn eigentlich sollen die Experten durch eine Zeitreise ein Forscherteam befreien, das den Rückweg in die heutige Zeit nicht fand. Stattdessen bringen sie einen blinden Passagier mit. Ein Tyrannosaurus Rex gelangt in die heutige Zeit und verbreitet Angst und Schrecken unter den Bewohnern von L.A. Zeitreise-Action-Kracher.

Hintergrund: "100 Million BC" aus dem Hause Asylum gehört zum kultigen Genre der Mockbuster. Diese Filme profitieren von dem Erfolg großer Blockbuster, indem sie deren Handlung und Cover-Design so weit wie möglich kopieren - allerdings ohne Stars und monströses CGI-Budget. Auch wenn Kritiker dieses Genre weitgehend ignorieren, erfreuen sich Mockbuster einer riesigen Fangemeinde weltweit.

02:07 - 03:28
Age of Dinosaurs Action 2013, FSK: ab 16
Age of Dinosaurs
Sonntag 31.07., 02:07 Uhr
Details: Regie: Joseph J. Lawson
Drehbuch: Hank Woon jr.
Darsteller: Treat Williams (Gabe Jacobs)
Ronny Cox (Justin)
Jillian Rose Reed (Jade Jacobs)
Joshua Michael Allen (Craig Carson)
Max Aria (Leo Karst)
Johannes Goetz (Hans)

Brandmeister Gabe schenkt seiner Teenie-Tochter Jade einen echten Knaller: Zwei Tickets für die Veranstaltung eines Biotech-Konzerns, bei der lebende geklonte Dinosaurier präsentiert werden. Doch die Verantwortlichen haben an Sicherheitsmaßnahmen gespart und bald jagen T-Rex die Besucher. Gut, dass Gabe weiß, wie man brenzligen Situationen entkommt. 'Jurassic Park' lässt grüßen!

Kritik: "Gute Laune, viel Monster-Screentime und ein paar bekannte Gesichter in Asylums Antwort auf 'Jurassic Park'". (Kino.de) Hintergrund: 'Age of Dinosaurs' ist eine der Low-Budget-Prodiktionen aus der kalifornischen Horror- und Action-Filmschmiede The Asylum. Typischerweise werden die Streifen in nur vier Monaten geschrieben, gedreht und fertig produziert. The Asylum hat sich auf das Genre der Mockbuster spezialisiert. Diese Filme profitieren von dem Erfolg großer Blockbuster, indem sie deren Handlung und Cover-Design so weit wie möglich kopieren - allerdings ohne Stars und monströses CGI-Budget. Auch wenn Kritiker dieses Genre weitgehend ignorieren, erfreuen sich Mockbuster weltweit einer riesigen Fangemeinde. Starinfo Treat Williams: Mit Milos Formans Musicalhit 'Hair' gelang Treat Williams der Durchbruch in Hollywood, nachdem er bereits am Broadway mit der Hauptrolle in 'Grease' Erfolge feierte. Sidney Lumet engagierte den aufstrebenden Star für sein Gangsterdrama 'Prince of the City', was Williams eine weitere Golden-Globe-Nominierung einbrachte. Eine dritte folgte für seine Leistung in der TV-Verfilmung von 'Endstation Sehnsucht', wo er erfolgreich in Marlon Brandos Fußstapfen trat. Williams ist seit 1998 mit Pam van Sant verheiratet und Vater zweier Kinder. Er ist glücklich: "Erfolg ist für mich, mit sich und seinem Leben im Reinen zu sein. Und das bin ich völlig."

03:28 - 04:59
Quicksand - Tödliche Dosis Thriller 2002
Quicksand - Tödliche Dosis
Sonntag 31.07., 03:28 Uhr
Details: Regie: Sam Firstenberg
Drehbuch: Steven Schoenberg
Drehbuch: Ruben Gordon
Darsteller: Michael Dudikoff (Bill Turner)
Brooke Theiss (Randi Stewart)
Douglas Weston (Gordon Stewart)
Richard Kind (Kensington)
Dan Hedaya (General Stewart)

Bill arbeitet als Militärpsychiater. Als der kommandierende General getötet wird, fällt der Verdacht auf dessen psychisch labile Tochter Randi. Die wird allerdings von Bill behandelt. Bill hält sie für unschuldig und recherchiert auf eigene Faust weiter. Bald entdeckt er belastende Hinweise, behält sie aber für sich – aus Liebe zu Randi. Action mit dem „Mann aus Eisen“ Michael Dudikoff.

Starinfo Michael Dudikoff: Der 1954 geborene Michael Dudikoff ist seit ‚American Fighter’ (1985) ein gefragter Actionheld. Dabei bekannte der blonde Star russischer Abstammung in einem Interview: „Vor diesem Film wusste ich nicht mal, was Karate ist“. Seitdem spielte der braungebrannte Kalifornier, der zweimal den Ironman gewann, unter anderem Hauptrollen in der erfolgreiche TV-Serie ‚Cobra’ (1993), im Western ‚Shooter – Ein Leben für den Tod’ (1997) und im Thriller ‚Black Thunder – Die Welt am Abgrund’ (1998).

04:59 - 05:16
Serien Insider
Serien Insider
Sonntag 31.07., 04:59 Uhr

Wer ist der bessere Chef: „Voyager“-Captain Janeway oder „Deep Space Nine“-Kommandant Captain Sisko? Was kann der Doktor tun, wenn die Raumschiff-Besatzung an einer cardassianischen Grippe leidet? Und was verbindet „Firefly“ mit „Star Wars“? Dies und vieles mehr rund um die TELE 5 Serien-Welt von Star Trek & Co. weiß der „TELE 5 Serien Insider“!

05:16 - 06:01
Seaquest Sci-Fi 1995, FSK: ab 12
Staffel: 2 Folge 35: Gruesse aus der Steinzeit
Seaquest
Sonntag 31.07., 05:16 Uhr
Details: Regie: Anson Williams
Darsteller: Roy Scheider (Captain Nathan Bridger)
Jonathan Brandis (Lukas Wolenczak)
Don Franklin (Commander Jonathan Ford)
Ted Raimi (Timothy O’Neill)

Folgeninhalt: Von überall treffen Nachrichten über ein mordendes Monster ein. Als Fords Vater die SeaQuest um Hilfe bittet, seine unterseeische Plantage zu schützen, macht die Besatzung eine unglaubliche Entdeckung: Ein Untier aus der Eiszeit ist plötzlich erwacht und treibt nun im Meer sein Unwesen. Doch woher kommt es? Und: Gibt es noch mehr davon...?

Auszeichnungen: Young Artists Award 1994 für Jonathan Brandis als bester junger Schauspieler in einer TV-Serien-Hauptrolle. Prime Time Emmy Award 1994 für John Debney in der Kategorie herausragende Leistung für eine Titelmusik. Prime Time Emmy Award 1995 für Don Davis in der Kategorie herausragende Leistung bei der Musikkomposition für eine Serie. Nominierung für den Saturn Award 1995 der Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films, USA, in der Kategorie Beste Genre TV Serie. Zur Serie: Die Tauchanzüge, die die Crew trägt, stammen von einem Tauchequipment-Hersteller namens Seaquest, daher der Serientitel. Die visuellen Effekte der Serie waren für die 1990er Jahre revolutionär. Die Außenaufnahmen des U-Boots wurden an Commodore Amigas entworfen und geschnitten, Rechner mit Lightwave 3D und Video Toaster Software. Im Hintergrund einiger Szenen der ersten Staffel sind Nachbildungen damals aktueller biologischer Experimente der Marine zu sehen.Das Konzept wurde für jede der insgesamt drei Staffeln neu entworfen, deshalb sind sie sowohl inhaltlich als auch von der Stimmung und der Besetzung her sehr unterschiedlich. Don Franklin, Jonathan Brandis und Ted Raimi sind die einzigen Darsteller, die von der ersten bis zur letzten Episode mitspielen. Jonathan Brandis ist in allen Episoden mit dabei, die beiden anderen fehlen nur in einer. Steven Spielberg produzierte die Serie als zweiter Herstellungsleiter. Die erste Staffel wurde in Kalifornien gedreht, die zweite und dritte in Florida.Hintergrund der Handlung: Anfang des 21. Jahrhunderts besiedeln die Menschen auch die Ozeane. In den Tiefen der Meere beuten die Erdenbewohner deren Ressourcen aus, bauen Nahrung an und unterhalten Fabriken und Kraftwerke. Neue Möglichkeiten, spannende Projekte und jede Menge Potential tun sich auf, aber auch militärische Konflikte, Grabenkämpfe und Verbrechen. In dieser neuen Unterwasserwelt sorgen Captain Nathan Bridger und seine Crew für Recht und Ordnung. Mit dem 300 Meter langen Unterseeboot SeaQuest gehen sie auf Fahrt und bestehen ungeahnte Abenteuer und Gefahren. Im Auftrag der Vereinten WeltOzean Organisation (UEO) übernehmen sie zudem geheime Forschungsmissionen... Starinfo Jonathan Brandis: Sein größter Traum war es, zunächst gute Filme zu machen, dann selbst Drehbücher zu schreiben und Regie zu führen. So drehte der US-Schauspieler Jonathan Brandis schon als Teenager zuhause mit der Videokamera und teilte seinen Freunden Rollen zu. Seine Laufbahn startete er als kleiner Junge mit Werbeclips. Steil nach oben ging es 1990 als er mit 14 Jahren die Rolle des Bastian Bux in dem Kassenschlager ‚Die unendliche Geschichte 2: Auf der Suche nach Phantásien‘ bekam. 1992 wurde er u.a. für ‚Monty - Immer hart am Ball‘ besetzt. Um in der Fernsehserie ‚SeaQuest‘ (1993-1996) mitspielen zu können, übersprang Jonathan Brandis in der High School ein Jahr. So hatte er seinen Abschluss früher in der Tasche. „Meine größte Angst ist es, mittelmäßig zu sein“, sagte er einmal. Vielleicht war es diese Angst, die ihn in Depressionen stürzen ließ, als es mit seiner Karriere nicht so weiter ging, wie er es sich erträumte: Der 1976 geborene Brandis erhängte sich mit 27 Jahren in seinem Appartement in Los Angeles und erlag einen Tag später seinen Verletzungen. Er war in über 85 Werbespots zu sehen und wirkte in über 40 Filmen und TV-Produktionen mit.

06:01 - 06:55
Seaquest Sci-Fi 1994
Staffel: 2 Folge 34: Ein Mann zuviel
Seaquest
Sonntag 31.07., 06:01 Uhr
Details: Regie: Steve Robman
Darsteller: Roy Scheider (Captain Nathan Bridger)
Jonathan Brandis (Lukas Wolenczak)
Ted Raimi (Timothy O’Neill)

Folgeninhalt: Bei einem Außeneinsatz werden O’Neill, Lucas, Brody und Henderson plötzlich mit ihrem Shuttle in die Tiefe gezogen. Sie landen in einer Höhle, in der bereits ein Forscher in einer Kapsel festsitzt. Bald zeigt sich die Ursache für das Unglück: Ein Riesenwurm dringt in die Höhle und greift die Eingeschlossenen an. Unterdessen sucht die SeaQuest-Besatzung fieberhaft nach den Vermissten.

Auszeichnungen: Young Artists Award 1994 für Jonathan Brandis als bester junger Schauspieler in einer TV-Serien-Hauptrolle. Prime Time Emmy Award 1994 für John Debney in der Kategorie herausragende Leistung für eine Titelmusik. Prime Time Emmy Award 1995 für Don Davis in der Kategorie herausragende Leistung bei der Musikkomposition für eine Serie. Nominierung für den Saturn Award 1995 der Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films, USA, in der Kategorie Beste Genre TV Serie. Zur Serie: Die Tauchanzüge, die die Crew trägt, stammen von einem Tauchequipment-Hersteller namens Seaquest, daher der Serientitel. Die visuellen Effekte der Serie waren für die 1990er Jahre revolutionär. Die Außenaufnahmen des U-Boots wurden an Commodore Amigas entworfen und geschnitten, Rechner mit Lightwave 3D und Video Toaster Software. Im Hintergrund einiger Szenen der ersten Staffel sind Nachbildungen damals aktueller biologischer Experimente der Marine zu sehen.Das Konzept wurde für jede der insgesamt drei Staffeln neu entworfen, deshalb sind sie sowohl inhaltlich als auch von der Stimmung und der Besetzung her sehr unterschiedlich. Don Franklin, Jonathan Brandis und Ted Raimi sind die einzigen Darsteller, die von der ersten bis zur letzten Episode mitspielen. Jonathan Brandis ist in allen Episoden mit dabei, die beiden anderen fehlen nur in einer. Steven Spielberg produzierte die Serie als zweiter Herstellungsleiter. Die erste Staffel wurde in Kalifornien gedreht, die zweite und dritte in Florida.Hintergrund der Handlung: Anfang des 21. Jahrhunderts besiedeln die Menschen auch die Ozeane. In den Tiefen der Meere beuten die Erdenbewohner deren Ressourcen aus, bauen Nahrung an und unterhalten Fabriken und Kraftwerke. Neue Möglichkeiten, spannende Projekte und jede Menge Potential tun sich auf, aber auch militärische Konflikte, Grabenkämpfe und Verbrechen. In dieser neuen Unterwasserwelt sorgen Captain Nathan Bridger und seine Crew für Recht und Ordnung. Mit dem 300 Meter langen Unterseeboot SeaQuest gehen sie auf Fahrt und bestehen ungeahnte Abenteuer und Gefahren. Im Auftrag der Vereinten WeltOzean Organisation (UEO) übernehmen sie zudem geheime Forschungsmissionen... Starinfo Jonathan Brandis: Sein größter Traum war es, zunächst gute Filme zu machen, dann selbst Drehbücher zu schreiben und Regie zu führen. So drehte der US-Schauspieler Jonathan Brandis schon als Teenager zuhause mit der Videokamera und teilte seinen Freunden Rollen zu. Seine Laufbahn startete er als kleiner Junge mit Werbeclips. Steil nach oben ging es 1990 als er mit 14 Jahren die Rolle des Bastian Bux in dem Kassenschlager ‚Die unendliche Geschichte 2: Auf der Suche nach Phantásien‘ bekam. 1992 wurde er u.a. für ‚Monty - Immer hart am Ball‘ besetzt. Um in der Fernsehserie ‚SeaQuest‘ (1993-1996) mitspielen zu können, übersprang Jonathan Brandis in der High School ein Jahr. So hatte er seinen Abschluss früher in der Tasche. „Meine größte Angst ist es, mittelmäßig zu sein“, sagte er einmal. Vielleicht war es diese Angst, die ihn in Depressionen stürzen ließ, als es mit seiner Karriere nicht so weiter ging, wie er es sich erträumte: Der 1976 geborene Brandis erhängte sich mit 27 Jahren in seinem Appartement in Los Angeles und erlag einen Tag später seinen Verletzungen. Er war in über 85 Werbespots zu sehen und wirkte in über 40 Filmen und TV-Produktionen mit.

06:55 - 06:59
Serien Insider
Serien Insider
Sonntag 31.07., 06:55 Uhr

Wer ist der bessere Chef: „Voyager“-Captain Janeway oder „Deep Space Nine“-Kommandant Captain Sisko? Was kann der Doktor tun, wenn die Raumschiff-Besatzung an einer cardassianischen Grippe leidet? Und was verbindet „Firefly“ mit „Star Wars“? Dies und vieles mehr rund um die TELE 5 Serien-Welt von Star Trek & Co. weiß der „TELE 5 Serien Insider“!

06:59 - 08:00
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Sonntag 31.07., 06:59 Uhr

08:00 - 08:30
Antworten mit Bayless Conley
Folge 173: Kirchenprogramm
Antworten mit Bayless Conley
Sonntag 31.07., 08:00 Uhr

08:30 - 10:30
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Sonntag 31.07., 08:30 Uhr

10:30 - 11:32
Hour of Power
Folge 345: Kirchenprogramm
Hour of Power
Sonntag 31.07., 10:30 Uhr

11:32 - 12:03
Gemeinde und Missionswerk Arche Kirche 2014
Folge 127: Kirchenprogramm
Gemeinde und Missionswerk Arche
Sonntag 31.07., 11:32 Uhr

12:03 - 15:05
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Sonntag 31.07., 12:03 Uhr

15:05 - 15:29
The Dingens Show
Folge 5: Comedy von und mit Kirstin Warnke
Sonntag 31.07., 15:05 Uhr

„Einmal ins Fernsehen, es einmal allen zeigen“ – das war das Ziel von Frau Dingens alias Kirstin Warnke, die seit frühester Kindheit für eine Idiotin gehalten wurde. Nachdem sie es dann mit Erfolg zu TELE 5 geschafft hat, bekommt sie jetzt dort eine eigene Show: „The Dingens Show“. Jetzt kann Frau Dingens in sechs Folgen zeigen, was in ihr steckt.

Starinfo Kirstin Warnke: Kirstin Warnke, 1983 in Berlin geboren, ist Schauspielerin, Comedian und Moderatorin. Von 1.600 Bewerbern konnte sie 2013 einen der nur 15 Ausbildungsplätze in Frank Elstners „Masterclass“, der journalistischen Moderatorenschule für Web-TV an der Axel Springer Akademie, ergattern. Ihre erste Film-Hauptrolle spielte Kirsten Warnke bereits 2005 in dem Kurzfilm „13 Stufen“ (R: Daniel Boehme). Es folgten Nebenrollen u.a. im NDR Tatort „Mann über Bord“ (2006, R: Lars Becker) und 2007 der TV-Film „Schuldig“ (R: Nils Willbrandt). 2008 wirkte sie in der Kinokomödie „Die Liebe und Viktor“ (Regie: Patrick Banush) mit, 2013 war sie an der Seite von Tobias Schenk in dem Kinofilm „Harro Kill Them All“ (R: Trond Bernsten) zu sehen. Seit 2009 war Kirstin Warnke auch in verschiedene TV-Serien zu sehen, u.a. „Eine wie keine“ (SAT.1), „Alles was zählt“ (RTL) oder „Der Landarzt“ (ZDF). Auch auf der großen Theaterbühne fühlt sich die junge Schauspielerin zuhause: 2014 in „Der Scheiterhaufen“ von August Strindberg auf der Bühne des Theaters unterm Dach in Berlin.

15:29 - 16:40
Raumschiff Enterprise Sci-Fi 1966, FSK: ab 6
Staffel: 1 Folge 4: Implosion der Spirale
Raumschiff Enterprise
Sonntag 31.07., 15:29 Uhr
Details: Regie: Marc Daniels
Darsteller: William Shatner (Captain Kirk)
Leonard Nimoy (Commander Spock)
DeForest Kelley ('Pille' McCoy)
James Doohan ('Scotty' Scott)
George Takei (Lieutenant Hikaru Sulu)
Nichelle Nichols (Lieutenant Nyota Uhura)

Folgeninhalt: Die Enterprise soll eine Gruppe Forscher vom gänzlich vereisten Planeten Psi 2000 holen. Doch als Mr. Spock und Joe Tormolen die Forschungsstation erreichen, sind alle Wissenschaftler tot: Die Systeme laufen nicht mehr. Zurück auf dem Schiff werden die Crewmitglieder plötzlich schwer krank und der Eisplanet scheint sich mit unheimlicher Kraft an das Raumschiff zu klammern.

Auszeichnungen (Auswahl): Goldene Kamera (Millenium Award) 1999 für Nichelle Nichols als Kultstar des vergangenen Jahrhunderts. Nominierungen für 13 Primetime Emmy Arwards in den Jahren 1967, 1968 und 1969, darunter drei für Leonard Nimoy in der Kategorie Außergewöhnliche Leistungen eines Nebendarstellers in einer Serie. Zur Serie: „Raumschiff Enterprise“ ist das Original: produziert 1966 bis 1969 in den USA und zum ersten Mal ausgestrahlt in Deutschland 1972. Und man kann es heute kaum fassen: Wegen mangelnder Zuschauerzahlen stoppte der US-amerikanische NBC-Sender die immer noch angesagte Serie nach drei Staffeln. Doch trotz anfänglich mäßiger Quoten bei NBC, entwickelte sich die Serie zum Publikumshit, befeuert durch die Mondlandung 1969. 1972 lief das Weltraumabenteuer auf 170 Sendern weltweit und kein Ende in Sicht. Untrennbar verbunden mit dem Erfolg der Serie ist die Karriere von William Shatner als Captain Kirk. Und 20 Jahre nach dem Ende von „Raumschiff Enterprise“ begann der eigenwillige Star eigene Sci-Fi-Romane zu schreiben und sein eigenes „Shatnerversum“ zu erschaffen. Mr. Spock alias Leonard Limoy (1931 – 2015), dessen spitze Ohren und ausgeprägte Augenbrauen in den Vorankündigungen der Magazine wegen möglicher Ähnlichkeiten mit dem Teufel retuschiert wurden, avancierte zum Star und Sexsymbol der Serie. Ende der 80er setzte ein regelrechter Fan-Kult um „Raumschiff Enterprise“ ein und Fortsetzungen ließen nicht auf sich warten: „Star Trek – Das nächste Jahrhundert“ (USA, 1987-1994), eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen, und die erfolgreichen 12 „Star Trek“-Kinofilme. Auch diverse Spin-Offs huldigen dem Trekkie-Kult wie, „Star Trek – Deep Space Nine“, „Star Trek – Raumschiff Voyager“ und „Star Trek – Enterprise“ (die fünfte Serie, aber inhaltlich gesehen, die erste). Außerdem gibt es die Zeichentrick-Fortsetzung „Star Trek – The Animated Series“ von 1973, die erst seit ihrer DVD-Veröffentlichung 2006 zum offiziellen Kanon des „Star Trek“-Universums gehört. Hintergrund der Handlung: Mit über 400 Frauen und Männern als Besatzung macht sich das Raumschiff „Enterprise“ als Mitglied der „Sternenflotte“ auf den Weg ins All. Es ist das Jahr 2265, der dritte Weltkrieg ist vorbei, die Menschen leben gemeinsam mit anderen Welten und deren Bewohnern in der „Vereinigten Föderation der Planeten“. Captain James Tiberius Kirk und seine Crew bekommen den Auftrag, in den Weiten des Weltraumes nach neuen Lebensformen, nach fremden Galaxien und Sternen zu suchen. Mit dabei: Chef-Techniker Montgomery „Scotty“ Scott, Schiffsarzt Dr. Leonard „Pille“ McCoy, die Lieutenants Hikaru Sulu und Nyota Uhura sowie der Vulkanier Commander Spock. Starinfo William Shatner: Als Schauspieler William Shatner (geboren 1931 in Montreal), der sein Kino-Debüt 1957 als einer der „Brüder Karamasov“ gab, 1966 ein Engagement für die Serie „Raumschiff Enterprise“ annahm, prägt ihn das für den Rest seiner Karriere. Obwohl er zahlreiche andere Rollen spielte und z.B. als Serienheld mit der Serie „Boston Legal“ punktete – für letztere erhielt einen Emmy und einen Golden Globe – bleibt Shatner der ewige Captain Kirk des Raumschiffs, das durch unbekannte Welten reist. Und das ist ihm nicht zur Unehre gereicht: die Universität seiner Heimatstadt Montreal hat einen ganzen Trakt nach ihm benannt (Shatner Building der McGill University). Und auch Shatner selbst ist in seiner Lebensrolle, die er drei Jahre lang, und dann auch noch in mehreren Kinofilmen spielte, wohl gern aufgegangen, denn er schrieb auch diverse Science-Fiction-Romane. 2014 wurde Shatner von der NASA mit der höchsten Auszeichnung geehrt, der „Distinguished Public Service“-Medaille, da er Forscher auf der ganzen Welt inspiriert und sich für Weltraummissionen engagiert hat.

16:40 - 18:35
Liebe auf den zweiten Blick Liebesfilm 2008, FSK: Ohne Altersbeschränkung
Liebe auf den zweiten Blick
Sonntag 31.07., 16:40 Uhr
Details: Regie: Joel Hopkins
Drehbuch: Joel Hopkins
Darsteller: Emma Thompson (Kate Walker)
Dustin Hoffman (Harvey Shine)
Kathy Baker (Jean)
James Brolin (Brian)
Liane Balaban (Susan)
Eileen Atkins (Maggie Walker)

Der alternde Werbefachmann Harvey verlässt empört die Hochzeit seiner Tochter. Sie will nicht von ihm, sondern von ihrem Stiefvater zum Altar gebracht werden! Von da an läuft alles schief: Harvey verpasst seinen Flug, verliert seinen Job und strandet in einer Londoner Flughafenbar. Hier lernt er die attraktive Best-Agerin Kate kennen... Herzbewegende Romanze mit Starbesetzung und jeder Menge Humor.

Kritik: „Die beiden Oscar-Preisträger Dustin Hoffman (71) und Emma Thompson (49) spielen so wunderbar, dass man ihrer Romanze gern zuschaut.“ (cinema.de) „Romantische Komödie um alterslose Gefühle, die Schauspielveteran Dustin Hoffman und Emma Thompson auf anrührende Weise transportieren. Regie-Newcomer Joel Hopkins inszeniert die moderne, bewegende Kunde einer tiefen Zuneigung mit viel Sinn für Humor.“ (kino.de) Hintergrund: Schon bei ihrer Zusammenarbeit in „Schräger als Fiktion“ (2006) wünschten sich die beiden Darsteller Dustin Hoffman und Emma Thompson ein weiteres gemeinsames Projekt, das sie schon zwei Jahre später in „Liebe auf den zweiten Blick“ fanden. Das Drehbuch für den Film stand 2007 auf der schwarzen Liste der am meisten gemochten, aber nicht produzierten Filme des Jahres. Beim großen Hochzeitsbankett sitzen die Töchter von Hauptdarstellerin Emma Thompson (Gaia Wise) und Regisseur Joel Hopkins mit am Tisch. Starinfo Emma Thompson: Sie gilt als Paradebeispiel weiblicher Selbstsicherheit. Kein Wunder, denn Emma Thompson bezeichnet sich gerne als Feministin und ist „verdammt stolz“ darauf. Sie studierte in Cambridge englische Literatur und engagierte sich dort als Mit-Herausgeberin und Autorin der Unizeitschrift „Woman’s Hour“. Bereits 1989 war sie in dem Oscar-gekrönten „Henry V“ zu sehen, bei dem ihr späterer erster Ehemann Kenneth Branagh Regie führte. Mit der Rolle der Margaret in ‚Wiedersehen in Howards End’ erspielte sich die Schauspielerin schließlich ihren ersten Oscar und katapultierte sich an der Seite von Anthony Hopkins 1992 an die Weltspitze ihrer Zunft. Ihren zweiten Oscar erhielt sie für das Drehbuch der Jane-Austen-Verfilmung ‚Sinn und Sinnlichkeit‘ (1995). Insgesamt erhielt Thompson drei Oscarnominierungen u.a. für ihre Rolle in „Was vom Tage übrig blieb“ und das IRA-Drama „Im Namen des Vaters“ (1994). Seit 2003 ist sie mit dem Schauspieler Greg Wise verheiratet, mit dem sie eine Tochter, Schauspielerin Gaia Wise, hat. Starinfo Dustin Hoffman: „Ich begann mit der Schauspielerei, weil ich dabei Mädchen kennenlernen konnte.“ Eigentlich wollte Hoffman Pianist werden, doch das Schicksal hatte anders mit ihm vor: Der 1937 geborene Sohn eines Filmset-Ausstatters feierte seinen Durchbruch mit „Die Reifeprüfung“ und eroberte sich im Anschluss mit Filmen wie ‚Die Unbestechlichen‘ oder „Wag the Dog – Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt“ einen Platz an der Spitze Hollywoods. Berühmt ist der für seinen Perfektionismus bekannte und vielfach ausgezeichnete Mime für seine große Spannweite an anspruchsvollen Charakteren, die er spielen kann: Vom „Asphalt-Cowboy“ (1969) über einen Mann, der vorgibt eine Frau zu sein („Tootsie“, 1982) oder die Oscar-prämierte Rolle des Autisten in „Rain Man“ (1988). Hoffman ist in zweiter Ehe mit einer Anwältin verheiratet, mit der er vier Kinder hat. Aus seiner ersten Ehe mit Schauspielerin Anne Byrne Hoffman gingen zwei Kinder hervor. Vier seiner sechs Sprösslinge sind mittlerweile in seine Fußstapfen getreten.

18:35 - 20:15
Miami Magma Action 2011
Miami Magma
Sonntag 31.07., 18:35 Uhr
Details: Regie: Todor Chapkanov
Drehbuch: Declan O´Brien
Darsteller: Rachel Hunter (Antoinette Vitrini)
Brad Dourif (Jacob Capilla)
Cleavant Derricks (Ray Miller)
Melissa Ordway (Emily Vitrini)
Miles Doleac (Butch Sanderson)
Joseph Diaz (Nelson)

Vor der Küste Floridas kommt es auf einer Ölplattform zu einer verheerenden Explosion, bei der Lava austritt. Die Schäden in Miami und Umgebung werden von Capilla, dem Chef des Ölkonzerns, heruntergespielt. Doch Vulkanologin Rachel weiß, dass der Küstenstadt eine Katastrophe bevorsteht, wenn weiterhin Öl gefördert wird. Mit ihrer Schwester Emily will sie weitere Bohrungen verhindern. Spannendes Öko-Desaster-Movie.

Kritik: "Freunde vom Fach bekommen, was sie erwarten." (Kino.de)

20:15 - 22:09
Forest Warrior Action 1996
Forest Warrior
Sonntag 31.07., 20:15 Uhr
Details: Regie: Aaron Norris
Drehbuch: Donald G. Thompson
Drehbuch: Ron Swanson
Darsteller: Chuck Norris (McKenna)
Terry Kiser (Travis)
Max Gail (Sherif Ramsey)
Roscoe Lee Browne (Covis)
Jordan Brower (Brian)
William Sanderson (Paul)

Die wilden Wälder von Tanglewood sollen abgeholzt werden. Fünf Jugendliche kämpfen dagegen an, doch ihre Chancen stehen schlecht. Als sie einem Mann namens McKenna begegnen, werden die Karten neu gemischt. Denn McKenna ist ein mächtiger Geist, der sich als Bär, Adler oder Wolf verwandeln kann. Und auch er will den Wald beschützen. Action mit Herz und tollen Landschaftsaufnahmen.

Kritik: "Bei der siebten Zusammenarbeit der Norris-Brüder handelt es sich um ein kinderfreundliches Fantasy-Abenteuer mit Öko-Message, in dem Chuck Norris, den märchenhaften Helden mimt. Bruder Aaron ("Hitman") bediente sich aus Versatzstücken unterschiedlichster Genres und mixte fröhlich Fünf-Freunde-Abenteuerromantik mit Tieraufnahmen, Action-Sequenzen und Mystery-Elementen, die vor allem beim jugendlichen Publikum Anklang finden dürften." (Video.de)

22:09 - 23:14
Dexter Crime 2011
Staffel: 6 Folge 61: Sieben Schlangen
Dexter
Sonntag 31.07., 22:09 Uhr
Details: Regie: John Dahl
Darsteller: Michael C. Hall (Dexter)
Jennifer Carpenter (Debra)
Desmond Harrington (Det. Joseph „Joey“ Quinn)
Colin Hanks (Travis Marshall)
Edward James Olmos (Professor James Gellar)

Folgeninhalt: Dexters Leben verläuft scheinbar normal: Gemeinsam mit Angel Batistas Schwester Jamie sorgt er für seinen Sohn Harrison. Nebenbei überführt er zwei Sanitäter, die Patienten töteten und mit Organen handelten. Und er fährt zum 20-jährigen Klassentreffen. Besonders interessiert ihn dabei allerdings der damalige Schulstar Joe. Hat seine Frau Janet wirklich Selbstmord begangen...?

Auszeichnungen (Auswahl): Zwei Golden Globes für Michael C. Hall in der Kategorie Beste Leistung für einen Schauspieler in einer Fernsehserie (Drama) und für Julia Stiles in der Kategorie Beste Leistung für eine Schauspielerin in einer TV-Serien-Nebenrolle) und acht Golden Globe Nominierungen. Vier Emmy Awards und 21 Emmy Award Nominierungen. Zur Serie: Laut Zählungen von Fans flucht Jennifer Carpenter in ihrer Rolle als Dexters Adoptivschwester Debra reichlich: Fast tausend (genau: 996) Mal benutzt sie demnach in den acht Staffeln das Wort ‚fuck‘. Dexter dagegen ermordet in den 96 Episoden über 117 Menschen. In seinen Aufbewahrungsboxen bewahrt er insgesamt 88 Blutspuren auf. In der beim Publikum sehr beliebten und vielfach ausgezeichneten Krimi-Serie spielen die beiden Bruder und Schwester. Im richtigen Leben heirateten Michael C. Hall und Jennifer Carpenter, zwei Jahre nachdem sie sich bei den Dreharbeiten kennengelernt hatten. Die Ehe hielt zwei Jahre (2008-2010), die Verbindung auf der Leinwand ging noch drei Jahre länger: bis zum Ende der Serie im Jahr 2013. Hintergrund der Handlung: Dexter Morgan, das sind Dr. Jeckyll und Mr. Hyde in der Person eines unauffälligen Forensikers: Schon von Kindesbeinen an beherrschen unbezähmbare Mordgelüste das Denken und Leben von Dexter. Damals musste er mit ansehen, wie seine Mutter ermordet wurde. Heute als Forensiker und beziehungs- wie gefühlsgestörter Erwachsener lebt er seine tiefste Leidenschaft tatsächlich aus. Tagsüber klärt er Verbrechen auf, nachts geht die Jagd heimlich und blutig weiter: Ungeschoren davongekommene Mörder spürt Dexter akribisch auf und tötet sie. Ganz nach dem Motto, das ihm sein Adoptiv-Vater mit auf den Weg gegeben hat... Starinfo Michael C. Hall: Bekannt wurde der in North Carolina geborene Michael C. Hall mit seiner Rolle als schwuler Erbe eines Beerdigungsinstituts in der Fernsehserie ‘Six Feet Under – Gestorben wird immer’ (2001-2005). Daneben verfolgte er immer auch seine Karriere als Theaterschauspieler. Hall trat sowohl am Broadway als auch in über einem Dutzend off-Broadway Stücken auf, sehr erfolgreich zum Beispiel in "Macbeth" beim New York Shakespeare Festival. Darüber hinaus ist der mehrfach ausgezeichnete Mime auch in Independent Filmen wie ‚Kill Your Darlings - Junge Wilde‘ (2013) oder ‚Cold in July‘ (2014) zu sehen. Sein Vater starb an Krebs als Hall elf Jahre alt war. Er selbst überlebte eine schwere Tumorerkrankung im Jahr 2010.

23:14 - 00:25
Dexter Crime 2011, FSK: ab 16
Staffel: 6 Folge 62: Der gute Hirte
Dexter
Sonntag 31.07., 23:14 Uhr
Details: Regie: S.J. Clarkson
Darsteller: Michael C. Hall (Dexter)
Jennifer Carpenter (Debra)
Desmond Harrington (Det. Joseph „Joey“ Quinn)
Colin Hanks (Travis Marshall)
Edward James Olmos (Professor James Gellar)

Folgeninhalt: Ausgerechnet Brother Sam soll den Beamten der Mordkommission helfen. Ein Krimineller, der Dexter schon einmal durch die Lappen ging und nun behauptet, in der Religion sein Heil gefunden zu haben. Sam bietet außerdem Ex-Häftlingen eine zweite Chance. Dexter ist misstrauisch und sieht in Sam bereits sein nächstes Opfer.

Auszeichnungen (Auswahl): Zwei Golden Globes für Michael C. Hall in der Kategorie Beste Leistung für einen Schauspieler in einer Fernsehserie (Drama) und für Julia Stiles in der Kategorie Beste Leistung für eine Schauspielerin in einer TV-Serien-Nebenrolle) und acht Golden Globe Nominierungen. Vier Emmy Awards und 21 Emmy Award Nominierungen. Zur Serie: Laut Zählungen von Fans flucht Jennifer Carpenter in ihrer Rolle als Dexters Adoptivschwester Debra reichlich: Fast tausend (genau: 996) Mal benutzt sie demnach in den acht Staffeln das Wort ‚fuck‘. Dexter dagegen ermordet in den 96 Episoden über 117 Menschen. In seinen Aufbewahrungsboxen bewahrt er insgesamt 88 Blutspuren auf. In der beim Publikum sehr beliebten und vielfach ausgezeichneten Krimi-Serie spielen die beiden Bruder und Schwester. Im richtigen Leben heirateten Michael C. Hall und Jennifer Carpenter, zwei Jahre nachdem sie sich bei den Dreharbeiten kennengelernt hatten. Die Ehe hielt zwei Jahre (2008-2010), die Verbindung auf der Leinwand ging noch drei Jahre länger: bis zum Ende der Serie im Jahr 2013. Hintergrund der Handlung: Dexter Morgan, das sind Dr. Jeckyll und Mr. Hyde in der Person eines unauffälligen Forensikers: Schon von Kindesbeinen an beherrschen unbezähmbare Mordgelüste das Denken und Leben von Dexter. Damals musste er mit ansehen, wie seine Mutter ermordet wurde. Heute als Forensiker und beziehungs- wie gefühlsgestörter Erwachsener lebt er seine tiefste Leidenschaft tatsächlich aus. Tagsüber klärt er Verbrechen auf, nachts geht die Jagd heimlich und blutig weiter: Ungeschoren davongekommene Mörder spürt Dexter akribisch auf und tötet sie. Ganz nach dem Motto, das ihm sein Adoptiv-Vater mit auf den Weg gegeben hat... Starinfo Michael C. Hall: Bekannt wurde der in North Carolina geborene Michael C. Hall mit seiner Rolle als schwuler Erbe eines Beerdigungsinstituts in der Fernsehserie ‘Six Feet Under – Gestorben wird immer’ (2001-2005). Daneben verfolgte er immer auch seine Karriere als Theaterschauspieler. Hall trat sowohl am Broadway als auch in über einem Dutzend off-Broadway Stücken auf, sehr erfolgreich zum Beispiel in "Macbeth" beim New York Shakespeare Festival. Darüber hinaus ist der mehrfach ausgezeichnete Mime auch in Independent Filmen wie ‚Kill Your Darlings - Junge Wilde‘ (2013) oder ‚Cold in July‘ (2014) zu sehen. Sein Vater starb an Krebs als Hall elf Jahre alt war. Er selbst überlebte eine schwere Tumorerkrankung im Jahr 2010.