TV-Programm

00:27 - 01:58
Der Bulle Action 1967, FSK: ab 16
Der Bulle
Montag 22.12., 00:27 Uhr
Details: Regie: Georges Lautner
Drehbuch: Georges Lautner
Drehbuch: Albert Simonin
Drehbuch: Michel Audiard
Darsteller: Jean Gabin (Inspekor „Le Pacha“ Joss)
Jean Gaven (Marc)
Andre Pousse (Quinquin)
Robert Dalban (Inspektor Gouvion)
Dany Carrel (Nathalie)

Es sind nur noch zwei Monate bis zu seiner Pensionierung. Da findet Inspektor Joss seinen Kollege Gouvion: Er ist tot. Was wie ein billiger Selbstmord aussehen soll, ist ein Mord. Und Gouvion bleibt nicht der einzige Tote. Joss ermittelt und gerät immer tiefer in die Unterwelt von Paris. Hervorragende Besetzung, wunderbare Story. Ein Klassiker des französisch- italienischen Films!

Kritik: 'Nihilistischer Krimiklassiker und Höhepunkt in der Karriere von Regisseur Georges Lautner ('Der Profi'), der mit Brutalitäten und modernsten (bzw. zukünftigen) Ermittlungsmethoden den bis dahin bedächtigen französischen Film policier in die Gegenwart holte. Als Glücksfall erwies sich die Besetzung des Ermittlers mit Altstar Jean Gabin, dessen Rolle sich hier deutlich von der des gütigen Kommissars Maigret absetzt. Für die Qualität der Dialoge bürgt Michel Audiard ('Lautlos wie die Nacht'), für die Filmmusik war Serge Gainsbourg verantwortlich.' (kino.de)Starinfo Jean Gabin: Zwischen den beiden Weltkriegen war er der Gentlemen des französischen Films: Jean Gabin. Genauso herausragend aber spielte er auch Aristokraten oder Manager, Bauern und Diebe, alles auf seine unverwechselbare Art. Als jüngster von sieben Kindern geboren wusste er gleich nach seinem ersten Bühnenauftritt als Varietésänger im berühmten Pariser 'Moulin Rouge' – damals war er 15 Jahre alt -, dass sein Weg zum Erfolg durch die Vorder-, niemals über die Hintertüre führen würde. Die Vordertüre war in diesem Fall die Garderobe der damals weltweit bekannten Unterhalterin Mistinguett, die nebenbei gerne Affären mit diversen Königen pflegte. Zwei Kriegsjahre verbrachte Gabin mit Marlene Dietrich in Amerika. Zurück in Europa kämpfte er in einer französischen Panzerdivision gegen die Nationalsozialisten, danach nahm er seine Filmkarriere wieder auf. Bis zu seinem Tod 1967 spielte der dreifache Vater und Lieblingsschauspieler Sergio Leones in über 100 Filmen, eine seiner Paraderollen war Inspektor Maigret.

01:58 - 03:41
Was nicht passt, wird passend gemacht Komödie 2001
Was nicht passt, wird passend gemacht
Montag 22.12., 01:58 Uhr
Details: Regie: Peter Thorwarth
Drehbuch: Mathias Dinter
Drehbuch: Peter Thorwarth
Darsteller: Ralf Richter (Kalle)
Willi Thomczyk (Horst)
Hilmi Sözer (Kümmel)
Peter Thorwarth (Philipp)
Dietmar Bär (Werner Wiesenkamp)
Alexandra Maria Lara (Astrid)

Die Kumpel Horst, Kalle und Kümmel haben eigentlich keine Probleme auf ihrer Baustelle. Denn "was nicht passt, wird passend gemacht". Auch eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg ändert daran nichts. Doch als der penible Architekt seinen Besuch ankündigt, die nervigen Besitzer unangenehme Fragen stellen und ihr Boss ihnen auch noch einen Praktikanten aufs Auge drückt, wird die Luft langsam dünner. Ruhrpott-Komödie!

Hintergrund: Von Regisseur Peter Thorwarth war es nach seinen eigenen Worten gar nicht so gedacht, dennoch werden seine drei Erstlingswerke "Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding" (1999), "Was nicht passt, wird passend gemacht" (2002) und „Goldene Zeiten“ (2006) gern als eine Trilogie auf seine Heimatstadt Unna betrachtet. Kein Wunder, finden sich in den Filmen doch zahlreiche Anspielungen auf den jeweils anderen. In seinen Werken legt Thorwarth allgemein großen Wert auf „echte Charaktere, die man so in unserer Gesellschaft wirklich antreffen kann“, wie er in einem Interview verriet. Wirft ihm jemand vor, seine Figuren überzogen darzustellen, antwortet er: „Ich zeige die Wirklichkeit nur halb so dramatisch, wie sie wirklich ist.“ Trotz der Erfolge der ersten beiden Filme waren die finanziellen Zeiten für seinen dritten Film im Jahr 2006 nicht so golden: Damit „Goldene Zeiten“ fertig gestellt werden konnte, gab Thorwarth seine eigene Gage zum Budget dazu.

03:41 - 04:23
Sliders Abenteuer 1996, FSK: ab 12
Staffel: 3 Folge 27: Die Traumkiller
Sliders
Montag 22.12., 03:41 Uhr
Details: Regie: Jefrey Levy
Darsteller: Jerry O`Connell (Quinn Mallory)
Cleavant Derricks (Rembrandt 'Crying Man' Brown)
Sabrina Lloyd (Wade Welles)
John Rhys-Davies (Prof. Maximillian Arturo)

Folgeninhalt: Die Sliders geraten in die Welt der Traummeister. Diesen gelingt es in die Träume der Menschen einzugreifen. Sie ahnen jedoch nicht, dass sich einer der Traummeister bereits Wade als sein nächstes Opfer ausgesucht hat.

Zur Serie: Physikstudent Quinn staunt nicht schlecht, welche Erfindung ihm da gelungen ist! Bei Experimenten hat er versehentlich ein Tor in eine andere Dimension gebaut. Gemeinsam mit seiner Freundin Wade, dem Sänger Rembrandt und Professor Arturo macht er sich daran, die neue Welt, die seine Erfindung zugänglich macht, mittels Slidens zu erforschen. Doch als sie zurückkehren wollen, schickt sie das Dimensions-Tor nicht in ihre, sondern erneut in eine andere Parallelwelt. Jetzt kennt die Gruppe nur ein Ziel: Den Weg nach Hause zu finden. Hintergrund zur Serie: Auch wenn viele Folgen der ersten beiden Staffeln in San Francisco spielen, gedreht wurde in Vancouver, Canada. Der amerikanische Sender FOX hatte bereits die Entscheidung getroffen, 'Sliders' mitten in der ersten Staffel abzusetzen, als die Zuschauerzahlen stiegen und der Rest der ersten Staffel doch ausgestrahlt wurde. Die Sendung entwickelte sich zum Publikumshit und ist mittlerweile Kult. FOX strahlte die Folgen der ersten Staffel nicht in der richtigen Reihenfolge aus, um mehr Zuschauer anzulocken. 'Sliders' wurde in den USA zunächst immer am Freitagabend zusammen mit der Serie 'Beverly Hills 90210' ausgestrahlt. Starinfo Jerry O'Connell: "Ich bin die Art Typ, bei dem eine Zimmerpflanze nicht länger als eine Woche überlebt - geschweige denn eine Beziehung", sagte der smarte New Yorker einst. Doch mittlerweile hat sich der 1974 geborene Star aus Serien wie 'Sliders - Das Tor zu einer anderen Dimension' und Filmen wie 'Jerry Maguire - Spiel des Lebens' fest gebunden. Seit 2007 ist der 1,88m-Mann mit der bildschönen Rebecca Romijn ('X-Men: Erste Entscheidung') verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder.

04:23 - 05:06
Sliders Abenteuer 1998, FSK: ab 16
Staffel: 4 Folge 59: Fast ein Mensch
Sliders
Montag 22.12., 04:23 Uhr
Details: Regie: David E. Peckinpah
Darsteller: Jerry O`Connell (Quinn Mallory)
Cleavant Derricks (Rembrandt 'Crying Man' Brown)
Sabrina Lloyd (Wade Welles)
John Rhys-Davies (Prof. Maximilian Arturo)
Kari Wuhrer (Capt. Maggie Beckett)
Charlie O`Connell (Colin Mallory)

Folgeninhalt: Die Sliders gelangen in eine Welt, wo Hu-Maggs - von den Kromaggs gezüchtete Halbmenschen - als Sport Jagd auf tätowierte Menschen machen. Der Auftrag ist, sie zu töten. Wenn die Gejagden diese Hatz 20 Tage lang überleben, sind sie angeblich frei. Doch das ist eine Lüge, wie die Freunde wissen. Da wird Rembrandt vergiftet und braucht die Hilfe seiner Feinde.

Zur Serie: Physikstudent Quinn staunt nicht schlecht, welche Erfindung ihm da gelungen ist! Bei Experimenten hat er versehentlich ein Tor in eine andere Dimension gebaut. Gemeinsam mit seiner Freundin Wade, dem Sänger Rembrandt und Professor Arturo macht er sich daran, die neue Welt, die seine Erfindung zugänglich macht, mittels Slidens zu erforschen. Doch als sie zurückkehren wollen, schickt sie das Dimensions-Tor nicht in ihre, sondern erneut in eine andere Parallelwelt. Jetzt kennt die Gruppe nur ein Ziel: Den Weg nach Hause zu finden. Hintergrund zur Serie: Auch wenn viele Folgen der ersten beiden Staffeln in San Francisco spielen, gedreht wurde in Vancouver, Canada. Der amerikanische Sender FOX hatte bereits die Entscheidung getroffen, 'Sliders' mitten in der ersten Staffel abzusetzen, als die Zuschauerzahlen stiegen und der Rest der ersten Staffel doch ausgestrahlt wurde. Die Sendung entwickelte sich zum Publikumshit und ist mittlerweile Kult. FOX strahlte die Folgen der ersten Staffel nicht in der richtigen Reihenfolge aus, um mehr Zuschauer anzulocken. 'Sliders' wurde in den USA zunächst immer am Freitagabend zusammen mit der Serie 'Beverly Hills 90210' ausgestrahlt. Starinfo Jerry O'Connell: "Ich bin die Art Typ, bei dem eine Zimmerpflanze nicht länger als eine Woche überlebt - geschweige denn eine Beziehung", sagte der smarte New Yorker einst. Doch mittlerweile hat sich der 1974 geborene Star aus Serien wie 'Sliders - Das Tor zu einer anderen Dimension' und Filmen wie 'Jerry Maguire - Spiel des Lebens' fest gebunden. Seit 2007 ist der 1,88m-Mann mit der bildschönen Rebecca Romijn ('X-Men: Erste Entscheidung') verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder.

05:06 - 05:24
Reich und Schön SOAP 2007
Staffel: 26 Folge 5034: Episode 5034
Reich und Schön
Montag 22.12., 05:06 Uhr
Details: Regie: David Shaughnessy
Regie: Michael Stich
Regie: Deveney Kelly
Regie: Jennifer Howard
Regie: Bill Glenn
Regie: Nancy Eckels
Regie: Kathryn Foster
Regie: Gary Donatelli
Darsteller: Susan Flannery (Stephanie Forrester)
Ronn Moss (Ridge Forrester)
Katherine Kelly Lang (Brooke Logan)
Hunter Tylo (Taylor Hayes)
John McCook (Eric Forrester)
Jennifer Gareis (Donna Logan)
Jack Wagner (Nick Marone)
Lesley-Anne Down (Jackie Marone)
Heather Tom (Katie Logan)
Winsor Harmon (Thorne Forrester)

Folgeninhalt: Taylor und Brooke haben eine Auseinandersetzung. Stephanie redet auf Nick ein, dass er Taylor nicht für Brooke aufgeben soll. Ashley erzählt Bridget, dass sie und Rick eine Affäre hatten. Ridge und Ashley werden versehentlich in einen Raum eingesperrt.

Auszeichnungen (Auswahl):56 Daytime Emmys unter anderem für die Beste Drama Serie, die Beste Art Direction, das Beste Makeup, den Besten Schnitt und Heather Tom, plus 100 weitere Nominierungen.Zwei DGA Awards für die Beste Regie einer Daily Soap plus zehn weitere Nominierungen.Drei Soap Opera Digest Awards plus 76 weitere Nominierungen.Vier Young Artist Awards plus elf weitere Nominierungen.Zur Serie: Fashion, Liebe und Intrigen bestimmen das Leben der Familie Forrester. Eric und Stephanie haben mit "Forrester Creations" ein Modeimperium geschaffen, das von konkurrierenden Firmen wie "Spectra Fashion" ebenso bedroht wird wie durch das Liebesleben der Familienmitglieder. Besonders Sohn Ridge hat einen gefährlichen Frauengeschmack. Denn seine große Liebe Brooke Logan hat es faustdick hinter den Ohren.Hintergrund zur Serie: William J. Bell und Lee Phillip Bell konzipierten 'Reich und Schön' als Spin-Off zur ebenfalls sehr erfolgreichen Soap 'Schatten der Leidenschaft'.'Reich und Schön' steht momentan als beliebteste TV-Soap im Guinnessbuch der Rekorde.Weltweit ist 'Reich und Schön' die meistgesehene Soap, über 300 Millionen Menschen in mehr als 130 Ländern verfolgen sie regelmäßig.Am 23. März 2012 feierte 'Reich und Schön' mit einer großen Party in Monaco das 25-jährige Jubiläum der TV-Serie.Die Handlung der Daily Soap wird immer wieder durch die Auftritte von Gaststars aufgepeppt, so hatten u.a. Charlton Heston, Dionne Warwick, James Doohan, Linda Gray, Usher und Tippi Hedren im Lauf der Jahre ihren großen Auftritt.Starinfo Susan Flannery: Die 1939 geborene Hobbypilotin ist eine Ikone der Soap-Szene. Nicht nur, dass Flannery seit 1987 in 'Reich und Schön' als Biest Stephanie zu sehen ist, auch in 'Dallas' und 'Zeit der Sehnsucht' flimmerte sie über die Bildschirme. Doch auch auf der großen Leinwand feierte die Mutter einer Adoptivtochter Erfolge. Für ihre erste Rolle neben Robert Wagner in 'Flammendes Inferno' erhielt Flannery einen Golden Globe.

05:24 - 05:45
Reich und Schön SOAP 2007
Staffel: 26 Folge 5035: Episode 5035
Reich und Schön
Montag 22.12., 05:24 Uhr
Details: Regie: Michael Stich
Regie: Deveney Kelly
Regie: Jennifer Howard
Regie: Bill Glenn
Regie: Nancy Eckels
Regie: Kathryn Foster
Regie: Gary Donatelli
Darsteller: Susan Flannery (Stephanie Forrester)
Ronn Moss (Ridge Forrester)
Katherine Kelly Lang (Brooke Logan)
Hunter Tylo (Taylor Hayes)
John McCook (Eric Forrester)
Jennifer Gareis (Donna Logan)
Jack Wagner (Nick Marone)
Lesley-Anne Down (Jackie Marone)
Heather Tom (Katie Logan)
Winsor Harmon (Thorne Forrester)

Folgeninhalt: Brooke möchte Forrester Originals verlassen. Rick erfährt, dass sich Ashley bei Forresters Originals beworben hat und nicht umgekehrt. Nachdem Rick Ashley und Ridge befreit, kommt es zu einem unerwarteten Kuss. Nick bittet Phoebe um ihre Unterstützung hinsichtlich seiner Beziehung zu Taylor.

Auszeichnungen (Auswahl):56 Daytime Emmys unter anderem für die Beste Drama Serie, die Beste Art Direction, das Beste Makeup, den Besten Schnitt und Heather Tom, plus 100 weitere Nominierungen.Zwei DGA Awards für die Beste Regie einer Daily Soap plus zehn weitere Nominierungen.Drei Soap Opera Digest Awards plus 76 weitere Nominierungen.Vier Young Artist Awards plus elf weitere Nominierungen.Zur Serie: Fashion, Liebe und Intrigen bestimmen das Leben der Familie Forrester. Eric und Stephanie haben mit "Forrester Creations" ein Modeimperium geschaffen, das von konkurrierenden Firmen wie "Spectra Fashion" ebenso bedroht wird wie durch das Liebesleben der Familienmitglieder. Besonders Sohn Ridge hat einen gefährlichen Frauengeschmack. Denn seine große Liebe Brooke Logan hat es faustdick hinter den Ohren.Hintergrund zur Serie: William J. Bell und Lee Phillip Bell konzipierten 'Reich und Schön' als Spin-Off zur ebenfalls sehr erfolgreichen Soap 'Schatten der Leidenschaft'.'Reich und Schön' steht momentan als beliebteste TV-Soap im Guinnessbuch der Rekorde.Weltweit ist 'Reich und Schön' die meistgesehene Soap, über 300 Millionen Menschen in mehr als 130 Ländern verfolgen sie regelmäßig.Am 23. März 2012 feierte 'Reich und Schön' mit einer großen Party in Monaco das 25-jährige Jubiläum der TV-Serie.Die Handlung der Daily Soap wird immer wieder durch die Auftritte von Gaststars aufgepeppt, so hatten u.a. Charlton Heston, Dionne Warwick, James Doohan, Linda Gray, Usher und Tippi Hedren im Lauf der Jahre ihren großen Auftritt.Starinfo Susan Flannery: Die 1939 geborene Hobbypilotin ist eine Ikone der Soap-Szene. Nicht nur, dass Flannery seit 1987 in 'Reich und Schön' als Biest Stephanie zu sehen ist, auch in 'Dallas' und 'Zeit der Sehnsucht' flimmerte sie über die Bildschirme. Doch auch auf der großen Leinwand feierte die Mutter einer Adoptivtochter Erfolge. Für ihre erste Rolle neben Robert Wagner in 'Flammendes Inferno' erhielt Flannery einen Golden Globe.

05:45 - 06:01
Leider geile Werbeclips!
Folge 1: Clip-Show mit den besten Werbespots aus aller Welt.
Leider geile Werbeclips!
Montag 22.12., 05:45 Uhr

06:01 - 06:28
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Folge 1476: Kirchenprogramm: Ist dein Herz am rechten Fleck? (2)
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Montag 22.12., 06:01 Uhr

06:28 - 07:28
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Montag 22.12., 06:28 Uhr

07:28 - 08:00
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Folge 1477: Kirchenprogramm: Wie funktioniert Glaube praktisch? (1)
Joyce Meyer - Das Leben genießen
Montag 22.12., 07:28 Uhr

08:00 - 08:05
Missionswerk Karlsruhe
Folge 198: Kirchenprogramm
Missionswerk Karlsruhe
Montag 22.12., 08:00 Uhr

08:05 - 14:08
Dauerwerbesendung
Dauerwerbesendung
Montag 22.12., 08:05 Uhr

14:08 - 14:13
Leider geile Werbeclips!
Folge 1: Clip-Show mit den besten Werbespots aus aller Welt.
Leider geile Werbeclips!
Montag 22.12., 14:08 Uhr

14:13 - 15:11
Star Trek - Raumschiff Voyager Sci-Fi 1995, FSK: ab 6
Staffel: 2 Folge 25: Tattoo
Star Trek - Raumschiff Voyager
Montag 22.12., 14:13 Uhr
Details: Regie: Alexander Singer
Darsteller: Kate Mulgrew (Captain Kathryn Janeway)
Robert Beltran (Chakotay)
Roxann Dawson (B´Elanna Torres)
Robert Duncan McNeill (Tom Paris)
Ethan Phillips (Neelix)
Tim Russ (Tuvok)

Folgeninhalt: Chakotay und die anderen Besatzungsmitglieder suchen auf einem Planeten nach Antriebsmaterial. Dabei stoßen sie auf einen Indianerstamm, der von der Störung durch die Erdlinge wenig begeistert ist. Doch Chakotay fühlt eine gewisse Verbundenheit mit dem Stamm, erinnern ihn dessen typische Tätowierungen doch an die seines Vaters.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

15:11 - 16:10
Star Trek - Das nächste Jahrhundert Sci-Fi 1992
Staffel: 6 Folge 152: Angriff der Borg - Teil 1
Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Montag 22.12., 15:11 Uhr
Details: Regie: Alexander Singer
Darsteller: Patrick Stewart (Jean-Luc Picard)
Jonathan Frakes (William Riker)
Brent Spiner (Data)
LeVar Burton (Geordi LaForge)

Folgeninhalt: Zweimal kann die Enterprise dem Angriff eines riesigen Borg-Schiffes standhalten. Doch dann verschwindet Data mit einem Borg auf einen M-Klasse-Planeten in einem fernen System. Die Enterprise nimmt die Verfolgung auf. Dabei geraten Picard, Geordi und Deanna in die Fänge der Borg. Und die haben Datas Bruder Lore und seit neuestem auch Data selbst als Anführer.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken - das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg - Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum - einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.

16:10 - 17:09
Babylon 5 Sci-Fi 1998
Staffel: 5 Folge 107: Augen aus Feuer
Babylon 5
Montag 22.12., 16:10 Uhr
Details: Regie: Janet Greek
Drehbuch: J. Michael Straczynski
Darsteller: Bruce Boxleitner (John Sheridan)
Claudia Christian (Susan Ivanova)
Mira Furlan (Delenn)
Jerry Doyle (Michael Alfredo Garibaldi)
Peter Jurasik (Londo Mollari)

Folgeninhalt: Garibaldi und Lise heiraten. Sie wollen auf den Mars ziehen und für Edgars Industries arbeiten. Doch ein Attentäter lauert Garibaldi auf. Zack kann Garbaldis Tod gerade noch verhindern. Auch G'Kar schwebt in Gefahr. Lyta scheint in die Anschläge auf den PSI-Dienst verwickelt zu sein. Ihre Kräfte sind enorm gewachsen. Gemeinsam mit G'Kar verlässt sie die Station.

Zur Serie: John Sheridan hat als Commander der Raumstation Babylon 5 jede Menge zu tun. Die Bastion im All ist die letzte Hoffnung eines (fiktiven) Universums auf Frieden zwischen den Menschen und allen außerirdischen Völkern. Doch das Zusammenleben im schwebenden Zuhause ist für die verschiedenen Lebensformen nicht immer einfach. Und auch von außen droht Gefahr, denn die vielen Kriege, die im Universum toben, lassen auch die Babylon 5 nicht unberührt und fordern das diplomatische Geschick der Besatzungsmitglieder immer wieder aufs Neue heraus… Hintergrund zur Serie: 'Babylon 5' unterschied sich in den 1990ern von anderen US-amerikanischen Fernsehserien durch die fast ausschließliche Verwendung von CGI-Computergrafik für die brillanten Spezialeffekte. Die Weltraumabenteuer der Arche für Handel, Frieden und Verständigung waren von vorneherein als Fortsetzungsgeschichte mit aufeinander aufbauenden Episoden geschrieben. Die einzelnen Episoden entwickelten sich nach einer bestechenden Dramaturgie, denn J. Michael Straczynski hatte die Serie gleich auf die Dauer von fünf Jahren konzipiert. Das erfolgreiche Epos ist vor allem von Tolkiens berühmtes Jahrhundertwerk 'Der Herr der Ringe' inspiriert worden. Frappierende Ähnlichkeiten zwischen den Serien 'Babylon 5' von Warner und 'Deep Space Nine' von Paramount Pictures sorgten für heftige Diskussionen unter Science-Fiction-Fans. Straczynski hatte das 'Babylon 5'-Konzept nämlich ursprünglich auch Paramount Pictures vorgelegt. Starinfo Bruce Boxleitner: Kaum ein Schauspieler hat in so vielen Serien mitgespielt wie er. Von 'Agentin mit Herz' über 'Babylon 5' bis 'Heroes' - überall war der 1,88m-Mann dabei. Immer getreu seinem Motto: "Nicht on air zu sein ist wahnsinnig frustrierend." Doch auch auf der großen Leinwand sorgte der 1950 geborene Amerikaner mit Filmen wie 'Gods and Generals' oder 'Tron' für Aufsehen. Schauspielkollegin Melissa Gilbert, mit der Boxleitner seit 1995 in zweiter Ehe verheiratet war, hat sich 2011 von ihm getrennt. Außerdem veröffentlichte er in den USA zwei Fantasy-Romane: 'Frontier Earth' und 'Frontier Earth: Searcher'. Starinfo Claudia Christian: Sie gilt nicht nur als hübsches Starlet, sondern hat sich auch einen Namen als Regisseurin, Drehbuchautorin und Autorin gemacht - beispielsweise mit der Kinderbuchserie ‚The Misadventures of Emma Bradford‘. Daneben ist sie als Sängerin und Musikerin aktiv, ihr Techno-Dance-Album 'Taboo' erschien 1996. Als Schauspielerin war sie unter anderem in 'Relic Hunter - Die Schatzjägerin, als Stripperin in ‚The Hidden - Das unsagbar Böse' oder als Model in 'Hexina' zu sehen. Den größten Erfolg feierte die 1965 geborene Schönheit aber mit 'Babylon 5'. Am Set der Serie kursierten lange Zeit Gerüchte, dass es zwischen ihr und Bruce Boxleitner auch nach Drehschluss heiß her ging. Starinfo Joseph Michael Straczynski: Der 1954 geborene Autor und TV-Produzent gilt als einer der innovativsten Sci-Fi-Köpfe in den USA. Den Olymp seiner Fernsehkarriere erklomm der vielseitige Kreativ-Kopf mit der Serie 'Babylon 5', für die er 1996 und 1997 mit dem bekannten Hugo Award ausgezeichnet wurde. Er schrieb nicht weniger als 91 der insgesamt 112 Episoden, sowie den Pilotfilm und fünf weitere TV-Highlights selbst: 'Inspiriert wurde ich für 'Babylon 5' aus sehr vielen unterschiedlichen Bereichen, die ich dann zusammenfasste. Das meiste Material entlieh ich der fantastischen Literatur. Die habe ich regelrecht verschlungen, wie ein Vielfraß, und besonders Mythologie in jeder Form und der Existenzialismus an sich, hatten es mir besonders angetan.'

17:09 - 18:08
Babylon 5 Sci-Fi 1998
Staffel: 5 Folge 108: Wann, wenn nicht jetzt
Babylon 5
Montag 22.12., 17:09 Uhr
Details: Regie: Jesús Salvador Trevino
Drehbuch: J. Michael Straczynski
Darsteller: Bruce Boxleitner (John Sheridan)
Claudia Christian (Susan Ivanova)
Mira Furlan (Delenn)
Jerry Doyle (Michael Alfredo Garibaldi)
Peter Jurasik (Londo Mollari)

Folgeninhalt: Nummer Eins, Sicherheitschefin der Allianz, ersetzt Garibaldi auf der B 5. Auf dem Mars beeilen sich die Firmen, die ihn ausgebeutet haben, ihre schmutzigen Spuren zu verwischen. Sheridan will einen Fonds für den Mars einrichten. Er plant seinen Umzug nach Minbari. Wehmütig blickt er auf das Leben in der Station zurück.

Zur Serie: John Sheridan hat als Commander der Raumstation Babylon 5 jede Menge zu tun. Die Bastion im All ist die letzte Hoffnung eines (fiktiven) Universums auf Frieden zwischen den Menschen und allen außerirdischen Völkern. Doch das Zusammenleben im schwebenden Zuhause ist für die verschiedenen Lebensformen nicht immer einfach. Und auch von außen droht Gefahr, denn die vielen Kriege, die im Universum toben, lassen auch die Babylon 5 nicht unberührt und fordern das diplomatische Geschick der Besatzungsmitglieder immer wieder aufs Neue heraus… Hintergrund zur Serie: 'Babylon 5' unterschied sich in den 1990ern von anderen US-amerikanischen Fernsehserien durch die fast ausschließliche Verwendung von CGI-Computergrafik für die brillanten Spezialeffekte. Die Weltraumabenteuer der Arche für Handel, Frieden und Verständigung waren von vorneherein als Fortsetzungsgeschichte mit aufeinander aufbauenden Episoden geschrieben. Die einzelnen Episoden entwickelten sich nach einer bestechenden Dramaturgie, denn J. Michael Straczynski hatte die Serie gleich auf die Dauer von fünf Jahren konzipiert. Das erfolgreiche Epos ist vor allem von Tolkiens berühmtes Jahrhundertwerk 'Der Herr der Ringe' inspiriert worden. Frappierende Ähnlichkeiten zwischen den Serien 'Babylon 5' von Warner und 'Deep Space Nine' von Paramount Pictures sorgten für heftige Diskussionen unter Science-Fiction-Fans. Straczynski hatte das 'Babylon 5'-Konzept nämlich ursprünglich auch Paramount Pictures vorgelegt. Starinfo Bruce Boxleitner: Kaum ein Schauspieler hat in so vielen Serien mitgespielt wie er. Von 'Agentin mit Herz' über 'Babylon 5' bis 'Heroes' - überall war der 1,88m-Mann dabei. Immer getreu seinem Motto: "Nicht on air zu sein ist wahnsinnig frustrierend." Doch auch auf der großen Leinwand sorgte der 1950 geborene Amerikaner mit Filmen wie 'Gods and Generals' oder 'Tron' für Aufsehen. Schauspielkollegin Melissa Gilbert, mit der Boxleitner seit 1995 in zweiter Ehe verheiratet war, hat sich 2011 von ihm getrennt. Außerdem veröffentlichte er in den USA zwei Fantasy-Romane: 'Frontier Earth' und 'Frontier Earth: Searcher'. Starinfo Claudia Christian: Sie gilt nicht nur als hübsches Starlet, sondern hat sich auch einen Namen als Regisseurin, Drehbuchautorin und Autorin gemacht - beispielsweise mit der Kinderbuchserie ‚The Misadventures of Emma Bradford‘. Daneben ist sie als Sängerin und Musikerin aktiv, ihr Techno-Dance-Album 'Taboo' erschien 1996. Als Schauspielerin war sie unter anderem in 'Relic Hunter - Die Schatzjägerin, als Stripperin in ‚The Hidden - Das unsagbar Böse' oder als Model in 'Hexina' zu sehen. Den größten Erfolg feierte die 1965 geborene Schönheit aber mit 'Babylon 5'. Am Set der Serie kursierten lange Zeit Gerüchte, dass es zwischen ihr und Bruce Boxleitner auch nach Drehschluss heiß her ging. Starinfo Joseph Michael Straczynski: Der 1954 geborene Autor und TV-Produzent gilt als einer der innovativsten Sci-Fi-Köpfe in den USA. Den Olymp seiner Fernsehkarriere erklomm der vielseitige Kreativ-Kopf mit der Serie 'Babylon 5', für die er 1996 und 1997 mit dem bekannten Hugo Award ausgezeichnet wurde. Er schrieb nicht weniger als 91 der insgesamt 112 Episoden, sowie den Pilotfilm und fünf weitere TV-Highlights selbst: 'Inspiriert wurde ich für 'Babylon 5' aus sehr vielen unterschiedlichen Bereichen, die ich dann zusammenfasste. Das meiste Material entlieh ich der fantastischen Literatur. Die habe ich regelrecht verschlungen, wie ein Vielfraß, und besonders Mythologie in jeder Form und der Existenzialismus an sich, hatten es mir besonders angetan.'

18:08 - 19:10
Star Trek - Raumschiff Voyager Sci-Fi 1995
Staffel: 2 Folge 26: Suspiria
Star Trek - Raumschiff Voyager
Montag 22.12., 18:08 Uhr
Details: Regie: Cliff Bole
Darsteller: Kate Mulgrew (Captain Kathryn Janeway)
Robert Beltran (Chakotay)
Roxann Dawson (B´Elanna Torres)
Ethan Phillips (Neelix)
Robert Duncan McNeill (Tom Paris)
Tim Russ (Tuvok)

Folgeninhalt: Die Voyager stößt im All auf eine Raumstation mit einer Ocampa-Kolonie. Janeway ist begeistert, als sie erfährt, dass Suspiria - eine Fürsorgerin - die Station dorthin brachte. Der Captain wittert eine Chance, endlich nach Hause zu kommen. Doch dazu braucht sie Kes' Hilfe, um zu Suspiria durchzudringen.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun...Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler ,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der ,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

19:10 - 20:15
Star Trek - Das nächste Jahrhundert Sci-Fi 1993
Staffel: 7 Folge 153: Angriff der Borg - Teil 2
Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Montag 22.12., 19:10 Uhr
Details: Regie: Alexander Singer
Darsteller: Patrick Stewart (Jean-Luc Picard)
Jonathan Frakes (William Riker)
Brent Spiner (Data)
LeVar Burton (Geordi LaForge)

Folgeninhalt: Data und sein Bruder Lore, die Söhne von Soong, haben sich zusammen getan und wollen die Föderation vernichten. Picard, Geordi und Deanna haben sie schon in ihrer Gewalt. Nun soll die Enterprise dran glauben. Lore will weiterhin die Borg um Hugh anführen und bedient sich ihrer auf grausame Weise. Am Ende jedoch wendet sich Hugh gegen Lore.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken - das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer...Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg - Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er - als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum - einfach nur sich selbst. Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek - Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann.

20:15 - 22:03
Gefangene der Zeit - Teil 1 Fantasy 2003
Gefangene der Zeit - Teil 1
Montag 22.12., 20:15 Uhr
Details: Regie: John Kent Harrison
Drehbuch: Susan Shilliday
Darsteller: Katie Stuart (Meg Murry)
Gregory Smith (Calvin O'Keefe)
David Dorfman (Charles Wallace Murry)
Chris Potter (Dr. Jack Murry)
Sean Cullen (Medium)
Sarah-Jane Redmond (Dr. Dana Murry)

Megs Dad ist ein berühmter Physiker. Als er plötzlich verschwindet, macht sie sich mit ihrem kleinen Bruder Charles Wallace auf die Suche nach ihm. Offenbar hat ihr Vater mit Zeitreisen experimentiert. Wurde er auf den Planeten Camazotz gebeamt? Ein überwältigender Trip - mitten ins Herz.

Kritik: "Science-Fiction, in der die Reise durch Raum und Zeit zur Reise der Kinder zu sich selbst wird." (Lexikon des internationalen Films) Starinfo David Dorfman: Er sieht aus wie Robert Downey Jr. in klein. Deswegen durfte David Dorfman auch die jüngere Version von Downey in dem Film 'The Singing Detective', und seinen Sohn in der Serie 'Ally McBeal' spielen. Doch der 1993 in Los Angeles geborene Junior-Star ist auch ohne den berühmten Kollegen erfolgreich, so etwa in dem Horrorklassiker 'The Ring'. Seine Filmkarriere startete Dorfman im Alter von sechs Jahren.

22:03 - 23:59
Gefangene der Zeit - Teil 2 Fantasy 2003
Gefangene der Zeit - Teil 2
Montag 22.12., 22:03 Uhr
Details: Regie: John Kent Harrison
Drehbuch: Susan Shilliday
Darsteller: Katie Stuart (Meg Murry)
Gregory Smith (Calvin O'Keefe)
David Dorfman (Charles Wallace Murry)
Chris Potter (Dr. Jack Murry)
Sean Cullen (Medium)
Sarah-Jane Redmond (Dr. Dana Murry)

Zwei Kinder im Weltall: Meg und Charles kämpfen tapfer gegen außerirdische Mächte. Offenbar hat die Organisation "Central Intelligence" ihren Vater in der Gewalt. Doch was führt der Mann mit den roten Augen im Schilde? Ein überwältigender Trip - mitten ins Herz.

Nach einem Roman von Madeleine L'Engle Kritik: "Science-Fiction, in der die Reise durch Raum und Zeit zur Reise der Kinder zu sich selbst wird." (Lexikon des internationalen Films)

23:59 - 01:30
Jurassic Attack Science Fiction, Horror 2013, FSK: ab 16
Jurassic Attack
Montag 22.12., 23:59 Uhr
Details: Regie: Anthony Fankhauser
Drehbuch: Rafael Jordan
Darsteller: Gary Stretch (Captain John Steakley)
Corin Nemec (Colonel Carter)
Vernon Wells (Agent Grimaldi)
Michael Worth (Professor Roxton)
Natascha Berg (Angeles)
Alicia Ziegler (Sarah)

Soldaten als Dino-Futter? Captain John Steakley und seine Truppe stürzen mit dem Helikopter ab und landen in einem Dschungel voller Ungetüme, die alles anderes als ausgestorben und sehr, sehr hungrig sind. Haben die Männer eine Chance gegen die verfressenen Riesen? Charmanter Dino-Horror ohne verkünstelten Schnickschnack.