Weiterschauen

Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit - mit Simon und Wilson

7 min
f

MEHR

Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit

86 min | USA, Vereinigte Staaten von Amerika
Abenteuer, Fantasy, Komödie 1989
IMDB : 6.9

Ted und Bill stehen mächtig unter Druck: Ein Geschichtsreferat hat entscheidenden Einfluss auf ihre Zukunft und deshalb muss es verdammt gut werden. Da kommen Rufus und seine Zeitmaschine wie gerufen. So können Ted und Bill Zeitzeugen wie Sokrates, Napoleon, Sigmund Freud und Billy the Kid gleich selbst interviewen. Ein Haufen Tumulte vorprogrammiert!

Keanu Reeves als blödelnder Zeitreisender.

Regie: Stephen Herek
Drehbuch: Chris Matheson, Ed Solomon
Filmstart: 1989-01-01

Rolle:

Ted Logan
Bill S. Preston
Rufus
Napoleon
Billy the Kid
Sokrates

Darsteller:

Keanu Reeves
Alex Winter
George Carlin
Terry Camilleri
Dan Shor
Tony Steedman

Auszeichnungen (Auswahl):

Nominierung für den Saturn Award 1991 in den Kategorien Bester Science Fiction Film und Bestes Kostüm;

Nominierung für den International Fantasy Film Award 1991 beim Fantasporto in der Kategorie Bester Film;

Kritik

„Teenie-Fantasykomödie für Vollpfosten-Fans. Kultiger Klamauk: irre vergnüglich.“ (cinema.de)

Hintergrund

1990 bis 1991 und 1992 wurden zwei TV-Serien („Bill and Ted’s Excellent Adventures“) produziert: eine im Zeichentrick-Format und eine mit echten Schauspielern. Außerdem gab es ein Video-Spiel gleichen Namens und in den USA die Marvel-Comic-Reihe „Bill and Ted’s Excellent Comic Book“. 1991 folgte der zweite Kinofilm „Bill & Ted’s verrückte Reise in die Zukunft“. Eine dritte Folge steht immer noch aus. Keanu Reeves, der zuerst für die Rolle des Bill vorsprach (Alex Winter ging parallel als Ted ins Casting, beide bekamen die jeweils andere Rolle), lamentierte noch Jahre nach dem Dreh, dass seine Grabinschrift sicher: „Hier liegt Keanu Reeves. Er spielte den Ted.“ lauten wird.

Starinfo

Keanu Reeves

Er besticht mit seiner Vielseitigkeit. Keanu Reeves ist ein begnadeter Schauspieler, Musiker, Produzent und Hobby-Tänzer. Vielfältig sind auch seine Rollen: ob in „Gefährliche Liebschaften“ (1988), als Siddharta in „Little Buddha“ (1993) oder als „Neo“ in der viel beachteten „Matrix“-Triologie. Privat gilt der Beau jedoch als verschlossen. Was sicher an den Schicksalsschlägen liegt, die er erleiden musste. So brauchte Reeves Jahre, um sich vom Tod seines guten Freundes River Phoenix 1993 zu erholen. Ende 1999 wurde seine Tochter Ava tot geboren, seine Frau Jennifer starb 2001 bei einem Autounfall. Keine leichte Zeit für Reeves: „Trauer verändert die Form, aber sie hört niemals auf“, so der im Libanon geborene Kanadier.

Mit Liebe kuratierte Filme