Black Butterfly: Der Mörder in mir

Thriller, 2017, 89 min, Ab  16
f

Hintergrund:
Der Film basiert auf dem 2008 erschienenen französischen Film "Papillon Noir". Der Schwarze Schmetterling wird in vielen Teilen der Welt als Symbol für Unglück oder eine Omes des Todes gesehen. Regisseru Abel Ferrara hat einen Cameo-Auftritt als der Geschäftsinhaber.

Kritik:
"Ein zurückgezogener Autor, eine Waldhütte - was wie ein Klassiker von Stephen King beginnt, entwickelt sich bald zum beinharten Psychothriller, in dem Antonio Banderas ('69 Tage Hoffnung') die Hauptrolle des gescheiterten Schriftstellers übernimmt. Basierend auf dem französischen Thriller 'Schwarzer Schmetterling' (Originaltitel: 'Papillon Noir') von Christian Faure schenkt Brian Goodman ('The Fast and the Furious: Tokyo Drift') der Geschichte um einen Autor und einen unheimlichen Fremden ein zeitgemäßes Remake." (kino.de)

"'Black Butterfly: Der Mörder in mir' ist ein gut gespielter und stellenweise spannend inszenierter Charakterfilm. Wäre der Film ein Gebäude, wäre er sicher kein prunkvoller Palast, dafür aber ein schmuckes Fachwerkhaus, das durch eine Abrissbirne in Form des unnötigen Twists am Ende demoliert wird." (film-rezensionen.de)

"'Black Butterfly – Der Mörder in mir' ist ein über weite Strecken hochspannender Kammerspiel-Thriller, der seine Stärken im verbalen Schlagabtausch zwischen Opfer und Täter hat. Das Ende ist zwiespältig, denn mit seinen zwei direkt aufeinander folgenden Twists wollen die Autoren zu viel, doch der Atmosphäre tut das letztlich keinen Abbruch." (wessels-filmkritik.com)

MEHR
Mit Liebe ausgewählte Filme