Die Klapperschlange

Die Klapperschlange

Online bis 03.12.2020
Action 1981 95 min 16
f
Die Klapperschlange

New York City ist ein gigantisches Gefängnis. Millionen Gefangene leben hier unter anarchischen Zuständen, in Banden organisiert. Ausgerechnet da landet die Maschine des US-Präsidenten. Bandenboss Duke nimmt ihn als Geisel. Snake Plissgen, Ex-Elite-Lieutenant und Krimineller, soll den Politiker samt geheimer Unterlagen retten. Er hat nur 22 Stunden.
Sci-Fi-Klassiker! Einer der besten der 80er Jahre.

MEHR

Die Klapperschlange

95 min | Ab 16 Jahren | USA
Action, Science-Fiction 1981
IMDB :

New York City ist ein gigantisches Gefängnis. Millionen Gefangene leben hier unter anarchischen Zuständen, in Banden organisiert. Ausgerechnet da landet die Maschine des US-Präsidenten. Bandenboss Duke nimmt ihn als Geisel. Snake Plissgen, Ex-Elite-Lieutenant und Krimineller, soll den Politiker samt geheimer Unterlagen retten. Er hat nur 22 Stunden.
Sci-Fi-Klassiker! Einer der besten der 80er Jahre.

Regie: John Carpenter
Drehbuch: John Carpenter, Nick Castle
Filmstart: 1981-01-01

Rolle:

Snake Plissken
Hauk
Cabbie
President
The Duke

Darsteller:

Harry Dean Stanton
Kurt Russell
Adrienne Barbeau
Lee Van Cleef
Ernest Borgnine
Donald Pleasence
Isaac Hayes

Kritik

„Clever gestrickter, extrem spannender Science fiction-Thriller von Horrormeister John Carpenter (‚Halloween‘), dem einmal mehr das Kunststück gelingt, mit relativ einfachen Mitteln den Eindruck einer aufwendigen Großproduktion zu erwecken. Einen nicht geringen Teil zum Gelingen des Unternehmens trägt die glänzende Besetzung bei: Neben Hauptdarsteller Kurt Russel ziehen Harry Dean Stanton, Oscar-Preisträger Ernest Borgnine, Carpenters Ehefrau Adrienne Barbeau und Donald Pleasence alle Register ihrer Schauspielkunst.“ (kino.de)

„Macho-Meilenstein, ironisch und aufregend.“ (cinema.de)

„Eine bittere, düstere, streckenweise auch ironische Zukunftsvision, die trotz des perfekten Einsatzes filmischer Effekte keineswegs spekulativ auf Horror ausgerichtet ist; statt dessen geben die apokalyptischen Bilder Anstöße zum Nachdenken über die Realität und eine mögliche nahe Zukunft.“ (Lexikon des internationalen Films)

„Der ‚säbelrasselnde‘ deutsche Titel führt mal wieder in die Irre: ‚Escape from New York‘, so das treffendere Original, ist weniger ein Heldenepos als die düstere Vision einer verwahrlosten, pervertierten Zivilisation. Der sechste Film des Action- und Horrorspezis John Carpenter erntete fast nur Lob: perfekte Kamera und Schnitttechnik, gelungene Effekte, kühl kalkulierte, spartanische Dialoge und die kargelektrisierende, von Carpenter selbst komponierte Synthi-Musik.“ (TV Spielfilm)

Hintergrund

Hintergrund:
John Carpenter schrieb das Script für „Die Klapperschlange“ schon Mitte der 70er Jahre, inspiriert vom 60er-Jahre-Science-Fiction-Roman „Planet of the Damned“ von Harry Harrison und unter dem Einfluss des Watergate-Skandals. Aber den Studios war das Drehbuch zu düster und zu gewalttätig, keiner wollte den Film umsetzen. Das änderte sich nach dem Erfolg von Carpenters „Halloween – Die Nacht des Grauens“ (1978). Carpenter erhielt sogar ein Film-Budget von sieben Millionen Dollar, das für ihn bis dato größte. Sowohl der Film als auch die Rolle des Snake P

Mit Liebe ausgewählte Filme

Willkommen bei TELE 5

Nie wieder Programm Höhepunkte verpassen! Jetzt Browser Nachrichten zulassen und immer auf dem Laufenden sein!

notification image