Die Tür

99 min | Deutschland
Drama, Mystery, Sci-Fi 2009
IMDB :

Der Maler David Andernach ist auf der Höhe seines Erfolgs, als ein tragisches Unglück von einer Sekunde auf die andere alles verändert. Während er seine schönen Nachbarin Gia, mit der er eine Affäre hat, besucht, ertrinkt sein Töchterchen Leonie im Pool seines Hauses. Von Schuldgefühlen gepeinigt, bekommt David sein Leben nicht mehr in den Griff, zumal seine Frau Maja ihm nicht verzeihen kann. David, völlig am Ende, will sich umbringen, als er unerwartet eine verborgene Tür in die Vergangenheit entdeckt. Durch sie gelangt er zurück zu dem alles entscheidenden Augenblick und erhält so die Möglichkeit, seine Tochter zu retten. Doch die Glück verheißende Chance auf einen Neuanfang entpuppt sich bald als Horrortrip, denn die Vergangenheit birgt dunkle, verhängnisvolle Geheimnisse.

Regie: Anno Saul
Drehbuch: Akif Pirinçci, Jan Berger
Filmstart: 2009-01-01

Rolle:

David Andernach
Maja Andernach
Leonie Andernach
Siggi Butschma
Max Oelze

Darsteller:

Mads Mikkelsen
Jessica Schwarz
Valeria Eisenbart
Thomas Thieme
Tim Seyfi

Kritik

„Der Film je¬denfalls konzentriert sich auf den innerlich zerrissenen Wiedergänger und auf die mit viel Fingerspitzengefühl vorgenommene Inszenierung einer ins Unheimliche gleitenden Vorortidylle.“ (epd-film.de)

„Prädikat wertvoll“ der Deutschen Film- und Medienbewertung: „Geschickt bedient sich diese Romanverfilmung mit einem stark agierenden Mads Mikkelsen unterschiedlicher Genre und kombiniert so Krimi-Elemente mit Mystery und einem Schuss Science Fiction. Herausgekommen ist dabei ein atmosphärisch dichtes Zerreisspiel für die Nerven und eine abwechslungsreiche Variation des Doppelgängermotives.“ (Deutsche Film- und Medienbewertung)

„Diese Illusion einer zweiten Chance, die mit Mord erkauft werden muss, setzt Regisseur Anno Saul (‚Wo ist Fred?‘) ohne einen falschen Ton, mit gutem Gespür für Stimmungen kompromisslos düster in Szene. Weil auch die Schauspieler, ergänzt von einem beunruhigenden Thomas Thieme als feist-jovialer Nachbar mit skrupellosem Zweitgesicht, durchwegs überzeugen, zeigt die ‚Die Tür‘, dass Genrekino mit Qualität hierzulande sehr wohl möglich ist.“ (kino.de)

„‘Die Tür‘ ist ein spannender Fantasy-Film der etwas anderen Art, der gekonnt Mystery-Elemente mit Versatzstücken aus Thriller, Drama und Romanze in sich vereint.“ (filmstarts.de)

Hintergrund

Lose nach dem Roman „Die Damalstür“ (2001), erneut veröffentlicht unter dem Titel „Die Tür“ (2009), des deutsch-türkischen Schriftstellers, Katzen-Krimi-Verfassers und Populisten Akif Pirinçci. Die Filme „The Sixth Sense“ und „Vanilla Sky“ dienten Regisseur Anno Saul als Vorbilder und Inspiration. Spielort ist irgendwo in einem Vorort der westlichen Welt.

 

<- Zurück zur Übersicht

Mit Liebe ausgewählte Filme