Die unglaubliche Reise in einem verrückten Raumschiff

85 min | USA
Komödie 1982
IMDB : 6.1

Die Mayflower und seine ersten Reise-Passagiere sind auf einen Flug zum Mond vorbereitet. Doch beim Start geht alles schief und der Shuttle nimmt – mit toten Piloten – Kurs auf die Sonne! Da trifft es sich gut, dass ein aus der Psychiatrie ausgebüchster Testpilot an Bord ist. Denn Ted weiß um den Pfusch beim Bau des Schiffes und sieht seine Chance gekommen.

Heidenspaß auf dem Fehl-Flug zur Sonne!

Regie: Ken Finkleman
Drehbuch: Ken Finkleman

Rolle:

Ted Striker
Elaine Dickinson
Steven McCroskey
Simon Kurtz
Captain Clarence Oveur
Commander Buck Murdock

Darsteller:

Robert Hays
Julie Hagerty
Lloyd Bridges
Chad Everett
Peter Graves
William Shatner

Kritik

„Fortsetzung der ‚unglaublichen Reise‘ mit einer Fülle von Gags, Geschmacksunsicherheiten und Albernheiten. Für Nonsens-Freunde vor allem unterhaltsam durch die Vielzahl von Anspielungen auf Hollywood und das Weiße Haus (samt Präsidenten) in Washington.“ (Lexikon des internationalen Films)

„Fazit: Galaktisches Gag-Feuerwerk im Weltall.“ (TV Spielfim)

„Bitte schnallen Sie sich an, für einen Flug, den Sie niemals vergessen werden.“ (moviepilot.de)

„Regisseur Ken Finklemans Regiedebüt ist keinesfalls eine Fortsetzung des Kultfilms von Zucker-Abraham-Zucker, als denn ein eher müder Abklatsch von dessen brillanten und hochkomischen Gags. Selbst die Besetzung wurde zum großen Teil übernommen. Sehr albern, aber für Nonsens-Freunde durchaus unterhaltsam und mit vielen Anspielungen auf Hollywood und das Weiße Haus samt Präsident versehen.“ (kino.de)

Hintergrund

Fortsetzung zu „Eine unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug“ aus dem Jahr 1980, bei dem allerdings Jim Abrahams und David und Jerry Zucker das Drehbuch schrieben und Regie führten. Einige Darsteller wie Robert Hays, Julie Hagerty, Lloyd Bridges und Peter Graves sind auch diesmal wieder dabei. Wer „Raumschiff Enterprise“, „Kampfstern Galactica“ und „2001: Odysee im Weltall“ liebt, wird hier ebenfalls glücklich und – neben dem „Captain Kirk“-Darsteller William Shatner – viele Zitate daraus und Reminiszenzen an Sci-Fi-Filme und -Serien finden.

Starinfo

William Shatner


Kaum zu glauben, aber als der begabte Schauspieler William Shatner, der sein Kino-Debüt 1957 als einer der „Brüder Karamasov“ gab, 1966 ein Engagement für die Serie „Raumschiff Enterprise“ annahm, prägt ihn das für den Rest seiner Karriere. Trotzdem er noch zahlreiche andere Rollen spielte und auch als Krimidarsteller („The Twilight Zone“, mehrere Folgen) und Serienheld (in der TV-Serie „T.J. Hooker“) punktete, bleibt Shatner, der 1931 in Kanada geboren wurde, der ewige Captain Kirk des Rauschiffs, das durch unbekannte Welten reist. Dass ihm das nicht zur Unehre gereicht, belegt der Umstand, dass die Universität seiner Heimatstadt Montreal einen ganzen Trakt nach ihm benannt hat (Shatner Building der McGill University). Und auch Shatner selbst ist seiner Lebensrolle, die er in der TV-Serie „Enterprise“ drei Jahre lang, und dann auch noch in mehreren Kinofilmen spielte, wohl gern aufgegangen, denn er schrieb inzwischen auch diverse Science-Fiction-Romane.

Mit Liebe kuratierte Filme