Haus der Sünde

120 min | Ab 16 Jahren | Frankreich
Erotik 2011
IMDB :

Im Pariser Edelpuff Apollonide geht es mitten in der Belle Epoche dem Ende zu: dem Ende des Jahrhunderts, dem Niedergang des Hauses und der Gewissheiten von gestern. Die brutale Tat eines Freiers, Drogen, Krankheit und eine unerschwingliche Mieterhöhung bedrohen das Schicksal der schönen, aber längst versklavten Mädchen.
Die Kamera blickt tief – hinter die pompös-poröse Fassade des Nobelbordells.

Regie: Bertrand Bonello
Drehbuch: Bertrand Bonello
Filmstart: 2011-01-01

Rolle:

Marie-France
Samira
Clotilde
Julie
Léa
Madeleine
Pauline

Darsteller:

Noémie Lvovsky
Hafsia Herzi
Céline Sallette
Jasmine Trinca
Adèle Haenel
Alice Barnole
Iliana Zabeth

Kritik

„Bonellos Film verfolgt kein moralisches Ziel, ja nicht einmal ein narratives. Seine seltsame Schönheit zieht er aus der Gegenwärtigkeit, die er dem Alltag der Huren verleiht. […] In einer hypnotischen Szene tanzen sie selbstversunken zu Nights in White Satin. Es ist ein großartiger Moment, in dem es dem Kinobild gelingt, den Figuren jene Freiheit zu geben, die ihnen ihre Wirklichkeit verwehrt.“ (zeit.de)

„Ein opulentes Sittengemälde als Abgesang auf die Belle Epoque, der mit dem Métro-Bau die Modernisierung der Metropole und mit dem Kino einen neuen Weg der Wunsch-Ökonomie andeutet.“ (Lexikon des internationalen Films)

„’Haus der Sünde‘ ist ein trauriger, aufreizend unspektakulärer Film, […] ein unvoyeuristischer Blick hinter die Kulissen eines Bordells um 1900.“ (cinema.de)

Mit Liebe ausgewählte Filme

Willkommen bei TELE 5

Nie wieder Programm Höhepunkte verpassen! Jetzt Browser Nachrichten zulassen und immer auf dem Laufenden sein!

notification image