(C) Lionsgate
FSK-16 FSK-18
(C) Lionsgate

Making Of: Ben is Back

Ben is Back ist ein US-amerikanisches Drama über die Beziehungen in einer Familie, über Drogenkonsum und –entzug, aber auch über Lügen, Täuschungen und Verrat. Der Film von Peter Hedges mit Julia Roberts und Lucas Hedges in den Hauptrollen erzählt die packende und berührende Geschichte der Familie Burns rund um Weihnachten.

Holly Burns, Mutter von vier Kindern, kehrt mit drei ihrer Kinder von einer Probe zu einem Weihnachtsgottesdienst nach Hause zurück. Die Überraschung ist groß, als ihr viertes Kind – ihr Sohn Ben – unerwartet vor der Türe steht. Dieser sollte sich eigentlich in einer Entzugsklinik, in welche er vor siebenundsiebzig Tage eingewiesen wurde befinden und diese nicht verlassen. Die Familie zeigt sich naturgemäß sehr unsicher und skeptisch. Nichts desto trotz bereitet Holly alles für ihren Sohn vor – sämtliche Medikamente aber auch Wertsachen werden versteckt und ganz klare Regeln für den Besuch werden aufgestellt. Ben darf einen Tag bei der Familie bleiben, bevor er in die Entzugsklinik zurückkehren muss. In dieser Zeit muss er sich jedoch strengen Kontrollen unterwerfen und darf nicht einmal alleine hinter verschlossener Türe auf die Toilette gehen.
Es scheint so, als würde Ben sehr gut mit dieser Situation klarkommen. Die Familie geht gemeinsam einkaufen, trifft alte Freunde und besucht sogar ein Treffen von Narcotics Anonymous, bei welchem Ben seine Probleme offen darlegt. Zuhause wird gemeinsam gespielt und Bens Hund Ponce versorgt.
Als die Familie Burns gemeinsam nach dem Besuch der Weihnachtsmesse nach Hause zurückkehrt erwartet sie der Schrecken. Das Haus ist verwüstet und der Hund wurde entführt. Es liegt nahe, dass Kriminelle aus der Drogenszene erfahren haben, dass Ben zurück ist („Ben is Back“) und dafür verantwortlich sind. Holly und Ben beschließen, gemeinsam sämtliche in Frage kommende Personen aufzusuchen und ihren Hund zurückzubekommen. In dieser Zeit erfährt Holly viele schreckliche Dinge über ihren Sohn, lernt andere Seiten von ihm kennen und erfährt von dessen Lügen Konstrukten, die er auch während des aktuellen Besuches aufrechterhält. Schließlich schafft es Ben, der sich inzwischen alleine auf den Weg gemacht hat, seinen Hund zurück zu bekommen, muss dafür jedoch einwilligen, ein letztes Mal als Drogenkurier zu arbeiten. Der Film endet, dass Holly ihren Sohn und Hund in ihrem Auto findet – Ben liegt jedoch leblos darin, kann von ihr jedoch wiederbelebt werden.

Regie: Peter Hedges
Drehbuch: Peter Hedges
Kinostart: 10/12/2018
Budget: 13 Mio. USD

Besetzung von Ben is Back:

Rolle:

Holly Burns
Ben Burns
Ivy Burns
Neal Burns
Phil

Darsteller:

Julia Roberts
Lucas Hedges
Kathryn Newton
Courtney B. Vance
Tim Guinee

Hintergrund des Films

Die Dreharbeiten zu „Ben is Back“ wurden im Dezember 2017 aufgenommen. Bereits am 8. September 2018 feierte der Film seine Weltpremiere – in Toronto im Rahmen des Toronto International Film Festivals. In einer Kooperation zwischen den Vertriebfirmen „LD Entertainment“ und „Roadside Attractions“ startet der Film am 7. Dezember 2018 in den USA und am 10. Januar 2019 in Deutschland in den Kinos.
Als Kameramann konnte Stuart Dryburgh gewonnen werden. Er ist vor allem für seine fantastische und Oskar nominierte Arbeit zu „Das Piano“ aus dem Jahre 1994 bekannt. Regie und Drehbuch wurden zur Gänze von Peter Hedges übernommen. Die männliche Hauptrolle von Ben wird von seinem Sohn Lucas Hedges ausgeführt. Dass es sich hierbei jedoch nicht um Familien interne „Besetzungs-Schiebereien“ handelt, zeigt sich ganz klar in der schauspielerischen Klasse von Lucas Hedges der bereits 2017 für seine Rolle in „Manchester by the Sea“ für den Oscar als bester männlicher Nebendarsteller nominiert war. Ebenfalls mehrfach für den Oscar nominiert und 2001 für „Erin Brockovich“ auch als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet ist Julia Roberts, die die weibliche Hauptrolle von Holly Burns übernommen hat.

Spannende Filmdetails

  • Die gesamte Handlung von „Ben is Back“ spielt in nur 24 Stunden. Diesen kurzen Zeitraum in den Rahmen eines Filmes zu packen, sich dabei derartig intensiv mit der dramatischen Beziehung der Familie auseinander zu setzen, ohne jedoch in Langeweile abzudriften ist ein großes Kunststück, welches Peter Hedges jedoch ausgezeichnet gelungen ist.
  • Auch wenn Lucas Hedges ein ausgezeichneter Schauspieler ist, hatte sein Vater ursprünglich nicht geplant ihn für die Rolle von Ben zu casten. Dies geschah erst auf Verlagen von Julia Roberts, nachdem sie ihn in „Manchester by the Sea“ gesehen hatte.
  • Lucas Hedges und Kathryn Newton (Ivy Burns) haben bereits gemeinsame Erfahrungen vor der Kamera gesammelt. 2017 arbeiteten sie jeweils gemeinsam an „Lady Bird“ sowie „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“, womit „Ben is Back“ ihre dritte gemeinsame Zusammenarbeit darstellt.

Details zur Filmproduktion

  • Mit einem verhältnismäßig geringen Budget von nur 13 Millionen US Dollar liegt „Ben is Back“ hier weit hinter großen Blockbustern zurück. Doch auch das Einspielergebnis war enttäuschend gering. In den USA erzielte der Film bis dato nur 3,7 Millionen, weltweit in etwa 9 Millionen, womit es sich um ein eindeutiges Verlustgeschäft handelt. Nichts desto trotz erhielt der Film grandiose Kritiken und großes Lob für die Schauspieler, allen voran Lucas Hedges und Julia Roberts.
  • Da der Film am Weihnachtsabend spielen sollte, war es notwendig in winterlichen Verhältnissen zu drehen. Der Dezember 2018 in und rund um New York war einer der härtesten Winter, wodurch das ganze Team äußerst schwierigen Bedingungen und sogar schweren Schneestürmen, welche die ganze Stadt lahmlegten, ausgesetzt war.
  • Für die sehenswerten Außenszenen des Films wurde in kleinen Dörfern im Staat New York gedreht, darunter Haverstraw, Larchmont, Sloatsburg, Garnerville oder Mamaroneck. Für die Auswahl der Örtlichkeiten zeigte sich Rob Streim verantwortlich.
Auch interessant

Willkommen bei TELE 5

Nie wieder Programm Höhepunkte verpassen! Jetzt Browser Nachrichten zulassen und immer auf dem Laufenden sein!

notification image