FSK-16 FSK-18

Making Of: Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen

Phantastische Tierwesen- Grindelwalds Verbrechen ist ein Fantasy-Film des britischen Regisseurs David Yates. Grindelwalds Verbrechen ist der zweite Film in der „Phantastische Tierwesen“-Filmreihe, die insgesamt fünf Filme umfassen soll. Die Filme Teilen sich eine Welt mit den erfolgreichen Harry Potter Filmen. Ebenso wie bei den Abenteurern in Hogwarts steckt auch hier J.K. Rowling als Autorin hinter den Filmen. Eddie Redmayne spielt die Hauptrolle des Newt Scamander.

Nach den Ereignissen des ersten Films, wo ein Großteil von New York City zerstört wurde, ist Scamander mit einem Ausreiseverbot belegt. Grindelwald und Credence Barebone halten sich nun in Paris auf. Scamander will dorthin reisen und die beiden stoppen, doch das Zaubereiministerium lehnt dies ab. Er kommt in Kontakt mit Albus Dumbledore, der ihn überredet, trotzdem nach Paris zu reisen. Zur Seite stehen Newt dabei Tina Goldstein und Jacob Kowalski, alte Bekannte aus dem ersten Film. Zusammen versuchen sie, Grindelwalds Verschwörung zu stoppen. Der will mithilfe des mächtigen Obscurus, der sich in Credence befindet, ein Reich für alle reinblütigen Magier erschaffen. Scamander und seine Freunde gelingt es, die Zerstörung von Paris zu stoppen, doch Grindelwald kann mit Credence fliehen.

Regie: David Yates
Drehbuch: J.K. Rowling
Kinostart: 15/11/2018
Budget: 200 Mio. USD
Einspielergebnis: 653 Mio. USD

Besetzung von Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen:

Rolle:

Newt Scamander
Grindelwald
Abernathy
Seraphina Picquery
Spielman
Leta Lestrange
Theseus Scamander
Albus Dumbledore
Tina Goldstein

Darsteller:

Eddie Redmayne
Johnny Depp
Kevin Guthrie
Carmen Ejogo
Wolf Roth
Zoe Kravitz
Callum Turner
Jude Law
Katherine Waterstone

Hintergrund des Films

Phantastische Tierwesen- Grindelwalds Verbrechen ist der zweite Teil in der Welt der „Phantastische Tierwesen“-Filme. Grundlage für die Filme ist das Buch „Phantastische Tierwesen & wo sie zu finden sind“, das erstmals in den Harry Potter Büchern erwähnt wird. Es wurde vom Magizoologen Newt Scamander geschrieben und geschreibt zahlreiche magische Kreaturen, die in der Welt der Magier zuhause sind.

Während das Buch in den Harry Potter Büchern und Filmen nur kurz als Lehrbuch erwähnt wird, baute Rowling das Buch aus.
Im September 2013 wurden die Filme von der produzierenden Firma Warner Brothers angekündigt. J.K. Rowling ist als Drehbuchautorin direkt an den Filmen beteiligt. Nachdem Alfonso Cuaron den Regieposten ablehnte, kehrte David Yates, der auch in den letzten Harry Potter Filmen Regie führte, zurück auf den Regiestuhl.
James Newton Howard wurde als Komponist engagiert, im Juni 2015 wurde Eddie Redmayne für die Hauptrolle des Newt Scamander gecastet. Er setzte sich gegen Matt Smith und Nicholas Hoult durch.

Im Oktober 2014 kündigte Warner Brothers an, dass es drei oder mehr Filme in der „Phantastische Tierwesen“-Welt geben wird. Das Veröffentlichungsdatum für den zweiten Film wurde für den 16. November 2018 angesetzt, was auch eingehalten wurde.
Im November 2016 wurden dann Johnny Depp als Grindelwald und Jude Law als Dumbledore gecastet.

Spannende Filmdetails

  • Viele Fans der Harry Potter Filme haben darauf gewartet, dass Schauspieler aus den Filmen auch in den „Phantastische Tierwesen“-Filmen wiederauftauchen. In diesem Film ist es soweit: Jamie Campbell Bower, der den jungen Grindelwald spielt, und Toby Regbo, der den jungen Dumbledore spielt, hatten bereits Rollen in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes- Teil 1“.
  • Jude Law, der Albus Dumbledore verkörperte, war sich der Wichtigkeit seiner Rolle durchaus bewusst. Die Kultfigur wurde in den Harry Potter Filmen von Richard Harris und Michael Gambon gespielt. Law achtete deshalb darauf, dass seine Interpretation der Figur, der von Harris und Gambon ähnelt. Neben langen Studien der Harry Potter Filme führte Law deshalb ein zweieinhalb stündiges Gespräch mit Rowling, in dem die Autorin ihm alle Charakterzüge des mächtigen Magiers ausführlich erklärte.
  • Ein wichtiger Teil des Films ist der Raum, in dem Scamander seine Tierwesen hält. Dieser Raum befindet sich im Koffer des Magizoologen, den er immer bei sich trägt. Das Design des Raums und speziell der Treppen ist stark M.C. Escher nachempfunden, der für seine surrealen Bilder bekannt war.
  • Callum Turner, der im Film Redmaynes Bruder spielt, wuchs nur ein paar hundert Meter entfernt von Redmayne im Londoner Stadtteil Chelsea auf. Turner sagte deshalb, es wäre leichter für ihn gewesen, die Rolle des Bruders zu spielen, da die beiden zum Beispiel im gleichen Schwimmbad das Schwimmen lernten. Er war sich dadurch sicher, dass Redmayne als Kind ähnliche Erfarung machte wie er. Trotzdem stimmt ein im Film dargestellter Aspekt nicht: Turners Figur ist Theseus ist im Film der ältere Bruder Newts, Redmaynes Figur. In Wahrheit ist Redmayne allerdings acht Jahre älter als Turner.
  • Die Schauspieler waren sich nicht immer einig, wie der Name des Bösewichts Grindelwald ausgesprochen werden sollte. Manche Schauspieler orientierten sich am Schweizerischen Ort Grindelwald, während andere den Namen einfach englisch aussprachen.

Details zur Filmproduktion

  • Gefilmt wurde vom 3. Juli 2017 bis zum 20. Dezember 2017. Als Drehorte wurden London und Paris gewählt, da auch hier der Großteil der Handlung des Filmes spielt. Zudem wurde Lacock Abbey in Wiltshire, England als Drehort für Szenen in Hogwarts verwendet, was auch schon in den Harry Potter Filmen verwendet wurde.
  • Leavesden Warner Studios, welches auch viele Sets der Harry Potter Filme beherbergt, war einer der Hauptdrehorte des Films.
  • Während der Produktion wurde äußerste Diskretion von allen Cast- und Crew-Mitgliedern gefordert. Es durften keine Details an Freunde oder Familie weitergegeben werden, außerdem bekamen alle Charaktere des Films Codenamen, die am Set verwendet wurden, um die Handlung geheim zu halten. Johnny Depp konnte durch seine Arbeit am Film mit Colleen Atwood, seiner favorisierten Kostümdesignerin, zusammenarbeiten. Bereits in Filmen wie Sweeney Todd oder Ed Wood wurde Depp von Atwood eingekleidet. Atwood ließ sich bei ihrem Design für den Film vor allem von schwarz-weiß Klassikern wie „Der dritte Mann“ inspirieren.
  • Das Aussehen und Verhalten der namensgebenden Tierwesen war wie schon beim ersten Film das Hauptaugenmerk der Designer. Über mehrere Monate wurden Aussehen, Geräusche, Bewegungen und Charakteristiken für die verschiedenen Tierwesen getestet und entwickelt. Inspiriert wurde die Crew von chinesischen, schottischen und französischen Sagen und Legenden, in denen ähnliche Monster auftauchten.
  • Phantastische Tierwesen- Grindelwalds Verbrechen wurde für zwei BAFTAs nominiert. Die visuellen Effekte und das Produktionsdesign wurden von der britischen Jury nominiert.
Auch interessant