(C) Lionsgate
FSK-16 FSK-18
(C) Lionsgate

Making Of: Robin Hood

Lord Robin von Loxley, besser bekannt als Robin Hood, ist auf die große Leinwand zurückgekehrt. In Gestalt von Hollywood-Star Taron Egerton beraubt er einmal mehr die Reichen, um seine Beute unter den Armen zu verteilen. In dieser modernen und eher düsteren Verfilmung kehrt Robin von den Kreuzzügen gegen die Araber zurück – nur um zu erfahren, dass seine Ländereien geplündert wurden. Seine Verwandlung in den „Rächer der Armen“ beginnt…

Robin Hood, zunächst bekannt als junger Adeliger unter dem Namen Robin von Locksley, wird in die Armee eingezogen um in den Kreuzzügen zu kämpfen. Dazu muss er seine große Liebe Marian, sowie sein Land verlassen. Als er zurückkehrt, erkennt er seine Heimat nicht mehr: England ist zu einem Land der Ungleichheit geworden, in dem die Reichen ein überschwängliches und verschwenderisches Leben führen, während die Armen um das Überleben kämpfen. Zusammen mit seinem Freund John, einem arabischen Krieger, und ausgerüstet mit Pfeil und Bogen macht sich Robin Hood auf die Jagd nach Gerechtigkeit. Doch schnell kommt Ihm der Sheriff von Nottingham auf die Spuren und versucht Ihn, zusammen mit der Oberschicht, zu beseitigen…

Regie: Otto Bathurst
Drehbuch: Joby Harold
Kinostart: 10/01/2019
Budget: 100 Mio. USD
Einspielergebnis: 84,8 Mio. USD

Besetzung von Robin Hood:

Rolle:

Robin Hood
Little John
The Sheriff of Nottingham
Lady Marian
Will Scarlet

Darsteller:

Taron Egerton
Jamie Foxx
Ben Mendelsohn
Eve Hewson
Jamie Dornan

Hintergrund des Films

Im Februar 2015 wurde bekannt, dass es eine neue Verfilmung des Robin-Hood-Stoffes geben würde. Gleich drei Studios interessierten sich dafür, die Geschichte erneut auf die Leinwand zu bringen, nämlich Disney, Sony und Lionsgate. Letztlich sicherte sich Lionsgate die Rechte am Drehbuch von Joby Harold und beauftragte Leonardo DiCaprio und dessen Produktionsfirma Appian Way mit der Realisierung des Stoffes. Im Juni 2015 wurde der Regisseur Otto Bathurst an Bord geholt, im September 2015 unterschrieb der Hauptdarsteller Taron Egerton. Einen Monat später setzte sich Eve Hewson gegen rund 100 Konkurrentinnen durch und wurde zur Hauptdarstellerin des Films bestimmt. Oscar-Preisträger Jamie Foxx gehörte seit Januar 2016 dem Cast an. Die Dreharbeiten für „Robin Hood“ dauerten von Februar bis Mai 2017 und fanden unter anderem in Budapest und Dubrovnik statt. Kurz vor Ende der Dreharbeiten in der ungarischen Hauptstadt brach am Set ein Feuer aus und zerstörte einen Großteil der Requisiten. Die Ausstattung, die verschont geblieben war, wurde daraufhin nach Paris in Sicherheit gebracht.

Spannende Filmdetails

  • Für die Szenen im Film, in denen er mit Pfeil und Bogen schießen musste, hat Taron Egerton hart trainiert. Unter anderem bekam er Unterricht vom dänischen Bogenschützen Lars Andersen, der als einer der schnellsten seiner Zunft gilt. So ist Anderson in der Lage, drei Pfeile in 0,6 Sekunden und zehn Pfeile in unter fünf Sekunden zu schießen. Er brachte Egerton außerdem bei, wie zu Robin Hoods Zeiten mit Pfeil und Bogen geschossen wurde.
  • Um dem Film seinen einzigartigen Look zu verleihen, waren die Kostümbildner und Set-Designer dazu angehalten, alles zu einem Drittel historisch korrekt, zu einem Drittel zeitgenössisch und zu einem Drittel futuristisch zu gestalten.
  • Die Szenen, die in den Gemächern und der Bibliothek von Bruder Tuck spielen, wurden in einem 83 Jahre alten Weinkeller in Budapest gedreht.
  • Die Kostüme für den Film wurden fast ausschließlich von Julian Day gestaltet. Der war unter anderem auch für die Kleidungsstücke verantwortlich, die in „Bohemian Rhapsody“ verwendet wurden.

Details zur Filmproduktion

  • Für die Rolle des Robin von Loxley kamen mehrere Schauspieler infrage. Neben Egerton waren dies unter anderem Jack Huston, Dylan O’Brien und Nicholas Hoult. Auch für die Rolle der Marian wurden verschiedene Schauspielerinnen in Betracht gezogen, darunter Gugu Mbatha-Raw und Lucy Fry.
  • Als die Dreharbeiten für „Robin Hood“ ursprünglich beginnen sollten, war Taron Egerton noch am Set von „Kingsman: The Golden Circle“ beschäftigt. Weil ihn Regisseur Otto Bathurst unbedingt für „Robin Hood“ haben wollte, wartete er kurzerhand, bis Egerton frei war.
  • Der Tiertrainer Laszló Juhász war während der Dreharbeiten für mehr als 70 Pferde verantwortlich.
  • „Robin Hood“ ist die neueste aus einer Reihe von Verfilmungen, die die Sage um Robin von Loxley bereits erfahren hat. Ganze 110 Jahre liegen zwischen ihr und dem ersten Film, der
  • „Robin Hood and His Merry Men“ hieß und 1908 erschien. Zuletzt kam 2010 „Robin Hood“ in die Kinos, in dem Ridley Scott Regie führte und Russell Crowe den titelgebenden Helden spielte.
Auch interessant

Willkommen bei TELE 5

Nie wieder Programm Höhepunkte verpassen! Jetzt Browser Nachrichten zulassen und immer auf dem Laufenden sein!

notification image