SchleFaZ: Musik, Musik - Da wackelt die Penne

Komödie, Musical, 127 min, Ab  12
f

Oliver Kalkofe und Peter Rütten präsentieren in der brandneuen "SchleFaZ"-Staffel den "kunterbunten Karneval der kruden Kinokot-Kulturen"! Die Zuschauer dürfen sich jeweils freitags auf 12 "schaurig-schöne, charmant-schimmelige Schund-Schmuckstücke aus dem schimmernden SchleFaZ-Schatzkästchen der Schande" freuen!

MEHR

SchleFaZ: Musik, Musik – Da wackelt die Penne

Oliver Kalkofe und Peter Rütten präsentieren in der brandneuen „SchleFaZ“-Staffel den „kunterbunten Karneval der kruden Kinokot-Kulturen“! Die Zuschauer dürfen sich jeweils freitags auf 12 „schaurig-schöne, charmant-schimmelige Schund-Schmuckstücke aus dem schimmernden SchleFaZ-Schatzkästchen der Schande“ freuen!

Siggi singt lieber als zu lernen. Tja, und rasselt durch die Abitur-Prüfung. Ganz blöd, weil Siggi Sohn des Bildungsministers ist. Jetzt soll er die schönen Sommerferien lang für die Nachprüfung lernen. Gähn! Lieber würde Siggi an seinem Musical weiterarbeiten. Besser hört sich da die Idee von Inge an: „Lernen! am See in Österreich…!

Schmissig besetzte Freche-Pennäler-gegen-dröge-Pauker-Komödie.

Regie: Franz Antel
Drehbuch: Kurt Nachmann
Filmstart: 1970-01-01

Rolle:

Roman
Siggi
Chris Roberts/Kainz
Inge Kainz
Art
Pinky

Darsteller:

Ilja Richter
Hansi Kraus
Chris Roberts
Mascha Gonska
Graham Bonney
Kurt Stadel

Kritik

„Zum wiederholten Male aufgewärmte Klamotte nach ‚Pauker‘-Klischee; fade Unterhaltung mit vielen Schlagern und Klamauk.“ (Lexikon des internationalen Films)

„Nur böse Zungen behaupten, jedes Land bekommt die Filme, die es verdient.“ (cinema.de)

Hintergrund

„Schloss Seeburg“, wo die Schule im Film verortet wird, ist in Wirklichkeit „Schloss Ort“. Es liegt in der Nähe des Traunsee im oberösterreichischen Gmunden und stammt aus dem 10. Jahrhundert. Nach einem Feuer im Jahr 1626 wurde das Gebäude wieder aufgebaut, so wie es heute ist. Es beherbergt ein Museum, ein Restaurant und einen Weinkeller und diente u. a. als Kulisse für die deutsch-österreichische Fernseh-Serie „Schlosshotel Orth“. Andere Außenszenen wurden in München gedreht, unter anderem am Karlsplatz/Stachus und vor der Bayerischen Staatsoper. Zum Soundtrack des Films gehören Titel von Schlagerstars Chris Roberts, Howard Carpendale, Ilja Richter, Graham Bonney, Peter Beil und Stimmenimitator Kurt Stadel. Der Titelsong „Musik, Musik – da wackelt die Penne“ wurde von der Besetzung gesungen.

Starinfo

Ilja Richter:

Theaterbühne, Musicals, Bücher, Hörbücher, Hörspiele, Kolumnen, Radio- und TV-Moderationen, Schallplatten, Synchronisationen, Filme – der 1952 in Berlin geborene Ilja Richter ist ein Multi-Talent. Im zarten Altern von acht Jahren sprach er im West-Berliner Sender RIAS seine erste Hörspielrolle ein. Dem deutschen Publikum ist er als Moderator mit der  ZDF-Fernseh-Show „Disco“ in lebhafter Erinnerung, einem unterhaltsamen Potpourri aus Musik unterschiedlicher Stilrichtungen und Sketchen. Mit seinem „Licht aus! Whoom! Spot an! Jaaa…!“ war Richter mit „Disco“ elf Jahre im deutschen TV-Programm präsent. 2011 feierte die Sendung 40-jähriges Jubiläum und Richter ging auf „disco Tour“. Als Schauspieler und Regisseur brilliert Richter nach wie vor auf deutschen Bühnen. Seine Synchronstimme gibt Filmfiguren Charakter („Der König der Löwen“, „Die Monster AG“). Ausgezeichnet wurde Richter mit dem Bravo Otto in Gold (1975), der Goldenen Kamera (1978), zwei ECHOs (1997 und 2003) und dem Deutschen Hörbuchpreis (2010). In den 70ern war er mit der Schlagersängerin Marianne Rosenberg zusammen, später in den 90ern heiratete er die Cutterin Stephanie von Falkenhausen, die Ehe hielt drei Jahre. Mit einer Maskenbildnerin aus Frankreich hat er einen Sohn. Heute lebt Richter mit Lebensgefährtin in Berlin.

Mit Liebe ausgewählte Filme