SchleFaZ: Sharknado 6

2018, 132 min, Ab  12
f

Time to say goodb-hai - pardon - good Bye! Oliver Kalkofe und Peter Rütten präsentieren als Auftakt der Winterstaffel mit "SchleFaZ: Sharknado 6" das allerletzte HAI-Light de luxe! Jetzt geht es den Haien endgültig mit miesen Special Effects und noch mieseren Akteuren wie u.a. Tori Spelling oder Alaska Thunderfuck an den Kragen. Eine Steilvorlage für Kalkofe, Rütten und ihre Gäste: Oliver Welke, Dietmar Wischmeyer, Sarah Knappik, Bela B. und Peter Flechtner (u.a. Synchronstimme von Ian Ziering).

MEHR

SchleFaZ: Sharknado 6 – The Last One

Time to say goodb-hai – pardon – good Bye! Oliver Kalkofe und Peter Rütten präsentieren als Auftakt der Winterstaffel mit „SchleFaZ: Sharknado 6“ das allerletzte HAI-Light de luxe! Jetzt geht es den Haien endgültig mit miesen Special Effects und noch mieseren Akteuren wie u.a. Tori Spelling oder Alaska Thunderfuck an den Kragen. Eine Steilvorlage für Kalkofe, Rütten und ihre Gäste: Oliver Welke, Dietmar Wischmeyer, Sarah Knappik, Bela B. und Peter Flechtner (u.a. Synchronstimme von Ian Ziering).

Fin will seine Familie retten und die ewig drohenden Sharknados ein für alle Mal aus der Welt schaffen. Dafür muss er an die Wurzel: zurück in die Vergangenheit und den allerersten Hai-Sturm vernichten! Mit einer Zeitmaschine stellt er sich nicht nur den unvermeidlichen Monsterhaien, sondern auch Dinosauriern, Rittern, Cowboys, Nazis…

Zeitreise: Jetzt werden Sharknados für alle Zeit ausgelöscht.

Regie: Anthony C. Ferrante
Drehbuch: Scotty Mullen, Thunder Levin
Filmstart: 2018-07-01

Rolle:

Fin Shepard
April Wexler
Nova Clarke
Billy the Kid
Skye
Bryan

Darsteller:

Ian Ziering
Tara Reid
Cassandra Scerbo
Jonathan Bennett
Vivica A. Fox
Judah Friedlander

Kritik

„‚Sharknado 6 – The Last One (Es wurde auch Zeit!)‘ ist für Fans ein absolutes Hai-Light – alle anderen können froh sein, dass es nun endlich vorbei ist.“ (filmstarts.de)

 

„Die ‚Sharknado‘-Reihe gehört zu den absurdesten – und erfolgreichsten – Trash-Filmen aller Zeiten.“ (focus.de)

Hintergrund

Wie in seinen Vorgänger tummeln sich auch in No. 6, dem letzten aller „Sharknados“, (B- und C-)Promis in Cameo-Auftritten, darunter Alaska Thunderfuck, Marina Sirtis, Bo Derek, Neil de Grasse Tyson, Dee Snider, La Toya Jackson, Tori Spelling, Debra Wilson, Leslie Jordan oder Dean McDermott. Die anderen Titel aus der Reihe sind: „Sharknado – Genug gesagt!“, „Sharknado 2“, „Sharknado 3“, „Sharknado 4“ und „Sharknado 5: Global Swarming“. Laut Hauptdarsteller Ian Ziering und Stand August 2018 gibt es allein auf Twitter über eine Milliarde Tweets zu „Sharknado“.

Starinfo

Ian Ziering:

Mit 26 Jahren spielte er einen 16-Jährigen und wurde zum Mädchenschwarm der 90er: Von 1990 bis 2000 schlüpfte Ian Ziering für 10 Staffeln und 293 Folgen in die Rolle des Steve Sanders in der US-amerikanischen TV-Serie „Beverly Hills 90210“. Danach war er weltberühmt; sein Gesicht allerdings drohte für immer mit dieser Rolle verbunden zu werden. Erst 2013 gelang Ian Ziering der Schwenk zu einem neuen Riesen-Erfolg. „Wenn meine Frau mich nicht eindringlich überzeugt hätte, hätte ich die Rolle wohl abgelehnt“, erklärte der 1964 geborene US-Amerikaner im August 2018 dem Magazin „Focus“. Denn beim Lesen des Scripts zum ersten „Sharknado“ dachte er, „dass das ein furchtbarer Film ist.“ Doch dann landeten der Auftraggeber Syfy und Ziering in der Hauptrolle mit „Sharknado – Genug gesagt!“ einen Trash-Kult-Hit, samt einer riesigen Fangemeinde. Fünf Fortsetzungen folgten. Die letzte 2018. Nach Zierings Aussagen soll bald schon ein neuer Science-Fiction mit ihm gedreht werden.

Mit Liebe ausgewählte Filme