Sniper

Ein US-amerikanischer Abgeordneter gerät in Afghanistan in die Hände von Terroristen. Die kleine schnelle Elitetruppe Sergeant Mosbys soll den Mann da raushauen. Die Mission ist ein Erfolg. Doch Mosbys Sniper-Experte Jake und sein Spotter Rich geraten in einen Hinterhalt der Taliban. Sind sie noch zu retten?
Action-Veteran Seagal wird’s schon richten!

Regie: Fred Olen Ray
Drehbuch: Fred Olen Ray
Filmstart: 2016-01-01

Rolle:

Jake
Vasquez
Vic
Janet
Rich

Darsteller:

Steven Seagal
Dale Dye
Jason-Shane Scott
Rob Van Dam
Tim Abell
Charlene Amoia
Daniel Booko

Kritik

„… das Trauerspiel um Meister Seagal ist nicht das einzige was hier im Argen liegt. Auch der restliche Film ist nicht gerade der Rede wert. Die Geschichte ist ausgemachter Blödsinn und die Zwickmühle mit dem LKW in die Soldaten geraten ist sowas von selbstverschuldet, dass es nicht mal ansatzweise interessiert, ob sie da wieder rauskommen. Zumal man die Kerle überhaupt nicht auseinanderhalten kann.“ (filmtipps.at)

„Kleines Budget und wenig Zeit sind auch mit gutem Hauptdarsteller kaum aufzuwiegen. Der heißt übrigens nicht Steven Seagal, sondern Tim Abell. Und auch wenn er gemeinsam mit Charlene Amoia das Maximum aus der leider recht dünnen Story von Sniper: Special Ops herausholt, kann das Duo nicht alle Lecks stopfen. So bleibt letztlich „nur“ ein netter Actionfilm, der nicht unnötig an den Nerven zerrt und der trotz der sparsamen Auftritte Seagals für dessen Fans natürlich trotzdem Pflicht ist.“ (lite-magazin.de)

„‚Sniper Special Ops‘ ist eine Hommage an all die Männer und Frauen, die ihr Leben für unsere Freiheit riskieren! Echte Helden! Unbedingt anschauen!“ (www.stripes.com)

„Kein geringerer als der Trashveteran Fred Olen Ray schrieb, sah und dirigierte diesen grundsätzlich mal recht genretypischen und die Zuschauererwartungen nicht allzu sehr enttäuschenden Low-Budget-Kriegsfilm. Steven Seagal gibt eine weitere Vorstellung als stoischer Einzelkämpfer, der die anstrengenden Sachen diesmal zugunsten von Geballer aus der Distanz lieber den anderen (oder dem Stuntman) überlässt. Andere spielen größere Rollen, doch die kennt hierzulande kaum einer, obwohl sie ihren Job nicht schlecht machen.“ (kino.de)

Hintergrund

Der Streifen wurde in 20 Tagen abgedreht. Steven Seagal, der Hauptact auf Cover und Poster und dazu bestens bezahlt, erscheint gerade mal für 10 Minuten auf dem Bildschirm.

 

Mit Liebe ausgewählte Filme

Willkommen bei TELE 5

Nie wieder Programm Höhepunkte verpassen! Jetzt Browser Nachrichten zulassen und immer auf dem Laufenden sein!

notification image