Auf der Suche nach dem Ultra-Sex

Erotik, 2010, 103 min
f

Hintergrund:
Fünf verschiedene Sprachen werden in dem Streifen gesprochen: Englisch, Spanisch, Russisch, Italienisch und Baskisch. Die Hauptcharaktere, Elena und Natasha, sprechen Englisch miteinander. Mit sich selbst reden die beiden in ihren Muttersprachen: Spanisch und Russisch. Der Song, den Natasha/Dasha und Alba in der Dusche singen ist "Nel Blu Dipinto Di Blu," allgemein bekannt als "Volare", der weltweite Hit (u. a. Nummer Eins in den USA) von Domenico Modugno aus dem Jahr 1958. Der Text beschreibt einen Traum des Sängers, in dem er blau bemalt und singend ("cantare") in den Himmel fliegt ("volare"). Der Baske Julio Médem wurde zuvor schon mit seinen beiden Erotikdramen „Lucia und der Sex“ und „Die Liebenden vom Polarkreis“ bekannt, "Eine Nacht in Rom" ist seine freie Interpretation von Matías Bizes "Im Bett - En la Cama" von 2005. Médem widmete den Film seinem Tonmann Polo Aledo gewidmet, der 2009 nach der Produktion starb.

Kritik:
"Mit 'Eine Nacht in Rom' gelang dem spanischen Regisseur Julio Medem eine mit leichter Hand inszenierte Metapher über die Lust des Augenblicks und die Angst emotionaler Verbindlichkeit." (ZDF)

"Liegt auch der Fokus von 'Eine Nacht in Rom' auf der deutlichen Darstellung der abgeschotteten, entrückten Zweisamkeit der beiden Frauen und ihrer starken emotionalen, kommunikativen Verbindung, weist der Film doch über das Thema der musikalisch stimmungsvoll untermalten Romanze hinaus, indem er die geradezu universale Frage nach den Folgen eines derart erkenntnisreichen, glücklichen Ereignisses für den weiteren Lebensweg der Menschen aufwirft, deren Körper und Gemüter sich nach der Fortdauer dieser Erfahrung sehnen. Auf diese Weise involviert Julio Médem [...] den geneigten Betrachter seines Zweipersonenstückes auch jenseits des ansprechenden Bilderreigens in die fiktiv filigran erschlossene Welt seiner Protagonistinnen und darüber hinaus, was ein Merkmal eines gelungenen, bewegenden Films markiert." (kino-zeit.de)

"Erotisches Kammerspiel, das seine hauchdünne Geschichte notdürftig mit Betrachtungen über Begehrlichkeit, Nähe und Bindungsangst verbrämt, während es ihm in erster Linie darum geht, schöne Frauen durch eine ausgeklügelte Fotografie ins Licht zu setzen." (filmdienst)

MEHR

FSX Sex  #WasIchWill

Keine Lust auf schlecht produzierte Erotikfilme mit belangloser Handlung? Nach den erfolgreichen Reihen „SM“ und „Jung & Wild“ bringt TELE 5 jetzt mit der dritten Staffel von „FSK SEX“ wieder anspruchsvolle Erotik an den Start. Unter dem Titel „FSK SEX – Was ich will“ präsentiert der Sender vom 12. Juli bis 02. August viermal freitags in der Late Prime Erotik-Filme, die selbstbestimmte, leidenschaftliche Frauen in den Fokus stellen.

Gezeigt werden atemberaubende Geschichten von Frauen, die sich ihre erotischen Träume erfüllen: Neben dem bewegenden erotischen Kammerspiel „Eine Nacht in Rom“, dem Erotik-Märchen „Hotel Desire“ mit der „Festival der Liebe“-Darstellerin Saralisa Volm zeigt TELE 5 u.a. die deutsche Erstausstrahlung „Sweet Desire – Süßes Verlangen“ oder die aufsehenerregende Doku „La Cicciolina Göttliche Skandalnudel“ über die italienische Erotik-Ikone Ilona Staller.

Kommende Erotik:
Hatten wir im Programm:

Wer hat’s gesagt?

Berühmte erotische Zitate

Jetzt miträtseln!

Sinnliche & Sexy Songs

Erotik die wir im Programm hatten: