1. Home
  2. Mediathek
  3. Filmarchiv
  4. Electric Boogaloo



Electric Boogaloo

(Electric Boogaloo: The Wild, Untold Story of Cannon Films)

Dokumentar/Action/Abenteuer, USA/Australien/Großbritannien/Israel 2014

Die wilde und unglaubliche Geschichte von Cannon Films: Die Studios agierten von 1967 bis 1994 in den USA. Ihre Spezialität: Trends aufgreifen und B-Movies in Unmengen produzieren. Es entstehen Filme wie „Death Wish“ und „Delta Force“. Stars wie Charles Bronson, Richard Chamberlain, Dolph Lundgren sind dabei. Viele kommen in der Doku hier zu Wort.

Eine wahre Geschichte von Aufstieg und Niedergang. Wir wetten: Electric Boogaloo ist eine der stärksten Dokumentationen aller Zeiten und ein gewiefter Schachzug: Denn egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder CANNON-Kenner - dieser erhellende Blick hinter die Kulissen einer Filmproduktion hat für jeden etwas zu bieten. Schließlich war CANNON auch mehr eine liebenswürdig-raubeinige Film-Manufaktur denn ein großes Hollywoodstudio.

Übrigens: "Electric Boogaloo" ist nach Ausstrahlung im TV für 7 Tage in voller Länge in der TELE 5 Mediathek zu sehen!

 

Regie: Mark Hartley

Drehbuch: Mark Hartley

 

 

Rolle:

Darsteller:

 

Richard Chamberlain

 

Dolph Lundgren

 

Bo Derek

 

Olivia D‘Abo

 

Michael Dudikoff

 

Alex Winter

 

Kritik:
„Fans des 80er-Trash-Kinos werden sich auf jeden Fall köstlich amüsieren.“ (The Hollywood Reporter)

„Regisseur Mark Hartleys rasant geschnittene Hommage bietet eine Fülle spektakulär trashiger Ausschnitte, die zum Lachen, Schreien und Augenrollen anregen - manchmal alles auf einmal.“ (The Guardian)

Hintergrund: Über 40 Filme im Jahr, das war der Schnitt zu den besten Zeiten von Cannon Films (1986). Zwei filmbesessene und aus Israel in die USA immigrierte Cousins, Yoram Globus und Menahem Golan, übernahmen die 1967 gegründeten und eher schlecht laufenden, dafür aber unabhängigen Cannon Group-Studios 1979. In den nächsten zehn Jahren entstanden 120 Exploitation-Filme und stießen den Aufstieg einiger Action-Stars wie Chuck Norris, Dolph Lundgren oder Jean-Claude Van Damme erst an. Man könnte auch sagen, die Cannon-Jungs machten ein abtrünniges Genre beinahe salonfähig. Doch auch mit Regie-Größen wie Franco Zeffirelli, Barbet Schroeder oder John Cassavetes arbeiteten Golan und Globus zusammen. Unumstritten war Cannon Films nie. Mit dem Niedergang des Video-Business und undurchsichtigen Geschäften kam der Niedergang: Der Konkurs war da, Golan und Yoram gingen erst einmal zerstritten auseinander. Interviews für den Dokumentarfilm „Electric Boogaloo“ verweigerten die beiden Gründer übrigens.

 

<- Zurück zur Übersicht


JETZT DEINE LIEBLINGSFILME & SERIEN ONLINE SCHAUEN