1. Home
  2. Mediathek
  3. Filmarchiv
  4. Im Juli

Strahlend kommt die Schmuckhändlerin Juli zur Party, nur um ihren Liebestraum, den Referendar Daniel, mit einer anderen abziehen zu sehen. Denn so unsterblich hat sich der junge Mann in die schöne Türkin Melek verguckt, dass er ihr am nächsten Tag gleich mit dem Auto nach Istanbul hinterherfährt. Zufällig steht Juli trampend am Straßenrand: ihre zweite Chance!

Ein junger Sommer – eine junge Liebe.

Im Juli

Drama/Komödie/Road Movie, Deutschland 2000

Strahlend kommt die Schmuckhändlerin Juli zur Party, nur um ihren Liebestraum, den Referendar Daniel, mit einer anderen abziehen zu sehen. Denn so unsterblich hat sich der junge Mann in die schöne Türkin Melek verguckt, dass er ihr am nächsten Tag gleich mit dem Auto nach Istanbul hinterherfährt. Zufällig steht Juli trampend am Straßenrand: ihre zweite Chance!

Ein junger Sommer – eine junge Liebe.

Regie: Fatih Akin

Drehbuch: Fatih Akin

 

 

Rolle:

Darsteller:

Daniel Bannier

Moritz Bleibtreu

Juli

Christiane Paul

Isa

Mehmet Kurtulus

Melek

Ídil Üner

Luna

Branka Katić

Leo

Jochen Nickel

Auszeichnungen (Auswahl):

Deutscher Filmpreis 2001 in der Kategorie Bester Darsteller (Moritz Bleibtreu);

Publikumspreis 2001 auf dem Tromsø Internationalen Film Festival (Fatih Akin);

2 Jupiter 2001 in den Kategorien Bester deutscher Regisseur (Fatih Akin) und Bester Deutscher Schauspieler (Moritz Bleibtreu).

Kritik:

„Mit ‚Im Juli‘ glückt Fatih Akin eine leichtfüßig-sonnig Verbindung von leicht durchgedrehtem Roadmovie und witziger Love-Story. Die unbekümmerte Erzählung hätte zwar temporeicher sein können, macht aber durch pointiert agierende Hauptdarsteller und südsommerliche Atmosphäre schon genügend Spaß.“ (filmspiegel.de)


„‘Im Juli‘ ist eine einfache, fast naive Liebesgeschichte: Wenn Daniel und Juli vor Glück schweben, dann tun sie das im wahrsten Sinne des Wortes. Und wenn der Physiklehrer Daniel perfekt berechnet, wie schnell er mit dem Auto fahren muss, um ein Flüsschen zu überspringen, dann aber fürchterlich baden geht, macht das gute Laune, weil es so nah am Leben ist.“ (cinema.de)

„Ein süßer kleiner Publikumsliebling!“ (Boston Globe)

„Die Reise ist das Ding und fast jeder Kilometer bringt Abenteuer, Zauber und Lacher.“ (Denver Post)

Hintergrund: Die Reise von Daniel und Juli durch Rumänien wird im Film nur durch Fotos dokumentiert. Echte Filmaufnahmen gibt es nicht, da die rumänische Regierung das Drehen im Land verboten hatte. So musste das Filmteam auf den Kniff mit den Bildern ausweichen. Eigentlich sollten Juli und Daniel den Song „Friday I’m in Love“ von The Cure singen. Doch die Rechte dafür waren zu teuer. Als stattdessen die Rechte für „Blue Moon“ gesichert waren, musste in letzter Sekunde das Script umgeschrieben werden: Die Autoren fügten eine Sequenz mit einem Gespräch über Oldies ein.

Starinfo Moritz Bleibtreu: „Lola rennt!“ war 1998 der internationale Durchbruch: Moritz Bleibtreu, Sohn der Schauspielerin Monika Bleibtreu und ihres damaligen Partners und Kollegen Hans Brenner, ist Schauspieler in vierter Generation. Schon als Kind prägte ihn das Bühnenleben der Mutter und mit sechs Jahren stand er schließlich das erste Mal vor der Kamera in der Kinderserie „Neues aus Uhlenbusch“, für die seine Mutter als Co-Autorin verantwortlich zeichnete. Filme wie „Knockin‘ on Heaven’s Door“, „Im Juli“, „Lammbock – Alles Handarbeit“ und „Das Experiment“ zementierten Ende der 90er und Anfang der 00er Jahre seinen Weg als so vielfältigen und unverfälschten wie erfolgreichen Darsteller. Für seine Leistungen erhielt er bisher elf Auszeichnungen und acht Nominierungen, unter anderem den Ernst-Lubitsch-Preis, den Silbernen Bären, zweimal die Goldene Romy und zweimal den Deutschen Filmpreis. Der in München geborene und in Hamburg und Berlin lebende Bleibtreu macht nach eigenen Worten seinem Nachnamen alle Ehre: „Ich bin eine treue Seele, mein Name passt da sehr gut zu mir.“ Nach ein paar Jahren als Single ist er seit 2007 mit Annika, einer schwedischen Mediengestalterin und Grafikerin, zusammen. Die beiden sind seit 2008 Eltern eines Sohnes.