1. Home
  2. Mediathek
  3. Filmarchiv
  4. Lammbock

Kai und Stefan bauen Marihuana an. Getarnt als Pizzalieferanten, verkaufen sie das Zeug, das sie auch selbst gern rauchen. Alles läuft, sie haben Spaß. Nur Stefan beschleichen manchmal Zweifel an seinem Lebenswandel. Richtig schwierig wird alles aber erst, als Ungeziefer die Graspflanzen befällt. Die Freunde brauchen Hilfe!

Überraschungserfolg mit kiffendem Moritz Bleibtreu und Lukas Gregorowicz.

Lammbock – Alles in Handarbeit

Komödie, Deutschland 2001

Kai und Stefan bauen Marihuana an. Getarnt als Pizzalieferanten, verkaufen sie das Zeug, das sie auch selbst gern rauchen. Alles läuft, sie haben Spaß. Nur Stefan beschleichen manchmal Zweifel an seinem Lebenswandel. Richtig schwierig wird alles aber erst, als Ungeziefer die Graspflanzen befällt. Die Freunde brauchen Hilfe!

Überraschungserfolg mit kiffendem Moritz Bleibtreu und Lukas Gregorowicz.

 

Regie: Christian Zübert

Drehbuch: Christian Zübert

 

 

Rolle:

Darsteller:

Stefan

Lukas Gregorowicz

Kai

Moritz Bleibtreu

Laura

Marie Zielcke

Achim

Julian Weigend

Vater Becker

Elmar Wepper

Frank

Wotan Wilke Möhring

Auszeichnungen (Auswahl):

Spezielle Auszeichnung auf dem Cinema Jove – Internationalen Film Festival in Valencia 2002 in der Kategorie Spielfilm für Regisseur Christian Zübert;

Kritik:

„Hinreißend lakonische und angenehm entspannte Kifferkomödie im Stil der Kevin Smith Filme.“ (kino.de)

„Die absurd-abgedrehten Dialoge und Situationen, in denen Bleibtreu & Co. herummanövrieren, bieten eine Menge Potential zum Amüsement – auch im nüchternen Zustand. Dabei macht ‚Lammbock‘ nie einen Hehl aus seinen Klischees und versucht nicht erst, Niveau vorzuspielen, ohne dabei gänzlich in die Niveau- oder Geschmacklosigkeit abzurutschen.“ (filmstarts.de)

„Der Alltag zwischen Kiffen, Pizza und Cannabis-Service lebt vor allem vom nimmermüden Alltags-Philosophieren im Stile amerikanischer Slacker-Vorbilder.“ (filmportal.de)

Hintergrund: Im März 2017 kam das Sequel „Lommbock“, wieder mit Lukas Gregorowicz und Moritz Bleibtreu in den Hauptrollen, in die Kinos.

 

Starinfo Moritz Bleibtreu: „Lola rennt!“ war 1998 der internationale Durchbruch: Moritz Bleibtreu, Sohn der Schauspielerin Monika Bleibtreu und ihres damaligen Partners und Kollegen Hans Brenner, ist Schauspieler in vierter Generation. Schon als Kind prägte ihn das Bühnenleben der Mutter und mit sechs Jahren stand er schließlich das erste Mal vor der Kamera in der Kinderserie „Neues aus Uhlenbusch“, für die seine Mutter als Co-Autorin verantwortlich zeichnete. Filme wie „Knockin‘ on Heaven’s Door“, „Im Juli“, „Lammbock – Alles Handarbeit“ und „Das Experiment“ zementierten Ende der 90er und Anfang der 00er Jahre seinen Weg als so vielfältigen und unverfälschten wie erfolgreichen Darsteller. Für seine Leistungen erhielt er bisher elf Auszeichnungen und acht Nominierungen, unter anderem den Ernst-Lubitsch-Preis, den Silbernen Bären, zweimal die Goldene Romy und zweimal den Deutschen Filmpreis. Der in München geborene und in Hamburg und Berlin lebende Bleibtreu macht nach eigenen Worten seinem Nachnamen alle Ehre: „Ich bin eine treue Seele, mein Name passt da sehr gut zu mir.“ Nach ein paar Jahren als Single ist er seit 2007 mit Annika, einer schwedischen Mediengestalterin und Grafikerin, zusammen. Die beiden sind seit 2008 Eltern eines Sohnes.

 

Starinfo Wotan Wilke Möhring: Waldorfschüler, Elektriker, Model, Punk, Fallschirmjäger, Türsteher, Kunststudent, Clubinhaber, Vater von drei Kindern, Musiker, fast 100 Engagements in Film und TV, Stationen in Köln, Los Angeles, New York und jetzt Berlin – der mehrfach ausgezeichnete Schauspieler Wotan Wilke Möhring (geb. 1967) blickt schon jetzt auf ein recht bewegtes Leben zurück. Bekannt wurde er unter anderem mit Filmen wie „Das Experiment“ (2001) oder „Soulkitchen“ (2009) und TV-Produktionen wie „Stralsund“ oder dem „Tatort“.