1. Home
  2. Mediathek
  3. Filmarchiv
  4. Requiem for a Dream

Skandal mit Oskar Roehler: Requiem for a Dream



Requiem for a Dream

Drama, USA 2000, 94 Minuten, FSK 16

Sara ist depressiv, fernsehsüchtig und hungert sich für einen Talkshow-Auftritt fast zu Tode. Ihr Sohn Harry merkt nichts vom dramatischen Zustand seiner Mutter, denn er ist viel zu sehr damit beschäftigt, sich den nächsten Schuss zu organisieren. Zusammen mit Freundin Marion und Kumpel Tyrone begibt sich Harry immer öfter in eine berauschte Welt fernab der Realität.

Ein Meisterwerk par excellence!

Darum ein Skandalfilm:

„Requiem For A Dream“ gilt unter eingefleischten Filmkritikern als der wohl kontroverseste und erschreckendste Film des Jahres 2000. Der Film beinhaltet mehrere Szenen, in denen Drogenexzessiv konsumiert werden, viele, die die vollkommene psychische Bloßstellung eines Menschen beinhalten, einige, die Nacktheit und Sex zeigen und eine–gar hemmungslos anmutende pornographische Szene.

 

Regie: Darren Aronofsky

Drehbuch: Hubert Selby Jr.

 

 

Rolle:

Darsteller:

Sara Goldfarb

Ellen Burstyn

Harry Goldfarb

Jared Leto

Marion Silver

Jennifer Connelly

Tyrone C. Love

Marlon Wayans

Tappy Tibbons

Christopher McDonald

Ada

Louise Lasser

 

Kritik: „Der Regisseur bedient sich ebenso extremer wie radikaler filmischer Mittel und steigert die Realistik der Story zu einem filmischen und emotionalen Delirium, das manchem Zuschauer manipulativ erscheinen mag, dessen Zugriff sich jedoch kaum jemand entziehen kann.“ (Lexikon des internationalen Films)

„Umwerfendes Meisterwerk - Optisch, akustisch und schauspielerisch absolut grandios. Manche Leute gehen soweit zu sagen, dass ,Requiem for a Dream‘ der beste Film ist, den sie je gesehen haben, und dass sie ihn nie wieder sehen möchten.“ (filmspiegel.de)

Das dachte damals die Presse:
„Pretty melodramatic and dumb (…) no matter how relentlessly upsetting and effective Requiem for a Dream‘ sclimaxis (…), by that point it’s almost impossible to shake the image of Aron of sky asa gym coach hysterically lecturing his class on the dangers of drug use. Sorry, but this reviewer got enough of that in high school.”

Matt Noller – Slant

 

Hintergrund: ,Requiem for a Dream‘ wurde 64mal ausgezeichnet bzw. nominiert. Besonders Ellen Burstyns Leistung beeindruckte die Preisrichter und die Schauspielerin erhielt u.a. eine Oscar- und Golden Globe-Nominierung.

Jared Leto freundete sich, eigenen Angaben zufolge, bei der Vorbereitung auf seine Rolle mit echten New Yorker Junkies an und nahm in zwei Monaten 14 Kilo ab.

 

Starinfo Jared Leto: Er spielte den Herzensbrecher Jordan Catalano in der Serie ,Willkommen im Leben‘ an der Seite von Claire Danes. Danach hatte der 1971 geborene Star Rollen in größeren Filmproduktionen wie ‚Der schmale Grat‘, ‚Fight Club‘ oder ‚American Psycho‘. Für seine Leistung in ‚Dallas Buyers Club‘ an der Seite von Matthew McConaughey wurde er 2014 mit einem Oscar als Bester Nebendarsteller ausgezeichnet. Doch nicht nur als Schauspieler ist Jared Leto sehr erfolgreich. 1998 gründete er zusammen mit seinem Bruder Shannon die Alternative Rock-Band „30 Seconds to Mars“. Dort ist er nicht nur als Sänger und Gitarrist tätig, sondern ist auch für den Großteil der Texte und Musik verantwortlich. Das zweite Album der Band ‚A Beautiful Lie“ erwies sich als absoluter Verkaufsschlager, woraufhin zahlreiche Festivalauftritte und Auszeichnungen folgten.

 

<- Zurück zur Übersicht


JETZT DEINE LIEBLINGSFILME & SERIEN ONLINE SCHAUEN