1. Home
  2. Mediathek
  3. Filmarchiv
  4. Rossini

Fan Facts - Rossini oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief

Das „Rossini“ ist keine normale italienische Kneipe. Nein, hier trifft sich, was Rang und Namen hat im Film-, Klatsch- und Autorengeschäft. Oberflächlich: ein Haufen skurriler Persönlichkeiten; tiefer hineingetaucht: ein Haifischbecken. Allerdings voller einsamer Herzen: ob Regisseur Uhu Zigeuner, Produzent Oskar Reiter oder Charlotte...

Einer der besten von Helmut Dietl. Großartige Besetzung!

Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief

Komödie, Deutschland 1997

Das „Rossini“ ist keine normale italienische Kneipe. Nein, hier trifft sich, was Rang und Namen hat im Film-, Klatsch- und Autorengeschäft. Oberflächlich: ein Haufen skurriler Persönlichkeiten; tiefer hineingetaucht: ein Haifischbecken. Allerdings voller einsamer Herzen: ob Regisseur Uhu Zigeuner, Produzent Oskar Reiter oder Charlotte...

Einer der besten von Helmut Dietl. Großartige Besetzung!

Regie: Helmut Dietl

Drehbuch: Helmut Dietl, Patrick Süskind

 

 

Rolle:

Darsteller:

Paolo Rossini

Mario Adorf

Uhu Zigeuner

Götz George

Oskar Reiter

Heiner Lauterbach

Valerie

Gudrun Landgrebe

Schneewittchen

Veronika Ferres

Jakob Windisch

Joachim Król

Auszeichnungen (Auswahl):

Bambi Award 1997;

3 Bayerische Filmpreise in den Kategorien Beste Regie (Helmut Dietl), Bester Schauspieler (Heiner Lauterbach) und Bester Nachwuchsschauspieler (Jan Josef Liefers);

Nominierung für den Europäischen Film Award 1997 in der Kategorie Europäischer Schauspieler des Jahres (Mario Adorf);

1 Deutscher Film Award 1996, 4 Deutsche Film Awards 1997 und 3 Nominierungen 1997;

Kritik:

„‚Rossini‘ steht nicht zuletzt durch seine überwältigende Filmsprache an der Spitze der deutschen Produktion. Dietls Eleganz der Inszenierung à la Lubitsch, die fließende Kameraarbeit von Gernot Roll, die unglaubliche Sorgfalt in Dekor […], Ausstattung, Kostümen, Farbgebung, Lichtsetzung und die offene Erzählstruktur ergeben ein Filmjuwel de Luxe.“ (kino.de)

„Ein an der Schnittstelle von Komödie und Tragödie aufwendig und solide inszenierter Unterhaltungsfilm, der mit pointierten Dialogen und guten Darstellern das mal komisch-skurrile, mal bissig-makabre Bild einer Schickeria-Welt voller Eitelkeiten entwirft.“ (Lexikon des internationalen Films)

Hintergrund: Viele Figuren und Schauplätze im Film beziehen sich auf reale Personen und Orte, wie z. B. das Rossini das ehemalige Restaurant „Romagna Antica“ in Schwabing, zweite Heimat von Filmleuten wie Helmut Dietl oder Bernd Eichinger, darstellen soll. Es wurde sogar für den Dreh originalgetreu nachgebaut. Der scheue, von Joachim Król verkörperte Schriftsteller Windisch soll den Erfolgsautor Patrick Süskind („Das Parfüm“) geben, Oscar Reiter den Bernd Eichinger und Uhu Zigeuner, gespielt von Götz George, den Helmut Dietl selbst. Das „Romagna Antica“ musste 2010 schließen, Bernd Eichinger starb 2011, Dietl folgte ihm 2015, Götz George segnete 2016 das Zeitliche.


Starinfo Götz George:
„Tragödie, Komödie, Kammerspiel, Klassiker, Thriller, Action – George hatte sämtliche Genres drauf und in jedes und in jede Rolle begab er sich mit Haut und Haaren“, schrieb die FAZ im Nachruf auf einen der großen, deutschen Theater-, Fernseh- und Filmschauspieler. Kein Wunder, Götz George glänzte in vielen Rollen, alle Stunts erledigte er selbst. Als „Schimanski“ eroberte er in den Jahren von 1981 bis 1991 im „Tatort“ die Zuschauerherzen. Schon davor war er oft in Krimis wie „Tatort“, „Derrick“, „Der Alte“ und „Der Kommissar aufgetreten. Parallel stand er häufig auf der Bühne. Als seine wichtigste Theaterrolle bezeichnete er selbst seinen Auftritt in Büchners „Dantons Tod“ bei den Festspielen in Salzburg 1981. Unvergessen sind seine Auftritte in so unterschiedlichen Kinofilmen wie „Die Katze“ (1988), „Schtonk!“ (1992). „Der Totmacher“ (1995) oder „Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief“ (1997). Bis zuletzt stand der vielfach ausgezeichnete Sohn zweier Schauspieler vor der Kamera. George starb 2016 nach kurzer Krankheit in Hamburg.