1. Home
  2. Specials
  3. Ostblockbuster - Die Russen kommen
  4. Ostblockbuster Trivia

Was ihr schon immer über russische Filme wissen wolltet...


OSTBLOCKBUSTER Trivia

Kennt ihr Sergei M. Eisenstein? Nein, nicht EINstein - sondern EISENstein! Er war einer der ganz großen Visionäre des russischen Films und seine Filmschnitte wurden in zahlreichen Hollywood-Filmen zitiert - zum Beispiel in der berühmten Treppenszene in „The Untouchables - Die Unbestechlichen“ mit Kevin Costner.

Hier, noch ein Name für euch: Andrei A. Tarkowski. Einer der großen Regisseure des russischen Kinos. Sein Film „Solaris“ etwa wurde mit George Clooney in der Hauptrolle neuverfilmt.


Hollywood zitiert also den russischen Film schon seit vielen Jahren. Aber wie ist das umgekehrt? Geht das auch anders herum? Nimmt sich der russische Film zum Beispiel auch Superheldenfilme aus Comicverfilmungen zum Vorbild, wie etwa Marvels aktuellen Blockbuster „Avengers: Infinity War“? Und gibt es so etwas wie den russischen Blockbuster - also einen „OST-Blockbuster“?

Aber Hallo! Ja, den gibt es. Wenn man die Entwicklung über die letzten Jahre etwas genauer betrachtet, erkennt man deutlich, dass der russische Film selbst Hollywood in Sachen Budget, technischer Umsetzung und opulenter Ausstattung praktisch in nichts nachsteht.

Trotzdem unterscheidet sich seine Erzählform noch einmal deutlich von amerikanischen Produktionen - und gerade deshalb ist diese Art Film auch so sehenswert. Und nur solche Filme haben es auch in unsere Rubrik „OSTBLOCKBUSTER“ geschafft! Lest hier, was diese russischen Filme so besonders macht...

Was man über OSTBLOCKBUSTER wissen muss:

Was bedeutet eigentlich „Blockbuster“?
Man könnte den Begriff in etwa mit „Straßenfeger“ übersetzen. Oder ein anderes schönes Bild: Wenn Kinofilme derart erfolgreich sind, dass die vielen Gäste beim Anstehen praktisch einen ganzen Straßenblock lahmlegen. Geprägt wurde der Begriff natürlich ursprünglich in Hollywood, wo das kommerzielle Kino schon immer einen ganz anderen Stellenwert einnahm, als in Russland.


Wann kam die Wende für den russischen Film?
Der russische Film hatte es sicher nicht leicht, sich als Blockbuster zu etablieren. Dies gelang erst, als sich Anfang der 2000er Jahre der Markt stärker nach außen hin öffnete – und junge russische Filmschaffende auch verstärkt an internationalen Filmfestivals teilnahmen.

Der internationale Durchbruch
Gelingt als erstes dem Film „Wächter der Nacht – Nochnoi Dozor“. Das Fantasy-Action-Spektakel nach dem gleichnamigen Roman von Sergei Lukjanenko macht den russischen Film mit einem Schlag in den westlichen Kinos berühmt! Das lag zum einen sicher am enormen Aufwand bei der Bewerbung des Films. Andererseits ist er aber ganz einfach fabelhaft anzuschauen und ein Blockbuster der ganz anderen Art – eben der erste echte OSTBLOCKBUSTER!
Natürlich darf Wächter der Nacht in unserer Rubrik nicht fehlen und läuft am 14.05. um 22:25 Uhr auf TELE 5!


Russische Superhelden
Unsere Reihe der Ostblockbuster startet aber zunächst mit einem anderen Film: „Guardians - Beschützer“. Die namengebenden Filmhelden sind eine Superhelden-Truppe, wie man sie aus Hollywood kennt. Und jede(r) hat andere Fähigkeiten:

  • Arsus kann die Gestalt eines Bären annehmen (klar, der Bär spielt in russischen Erzählungen schon immer eine wichtige Rolle)
  • Ler kann alle Arten von Gestein beeinflussen und sogar als Rüstung tragen (ein wenig wie „Das Ding“)
  • Kseniya kann sich unsichtbar machen (praktisch das Pendant zum „Unsichtbaren Girl“)
  • Khan ist mit Messern einfach unschlagbar…


Also ein paar Unterschiede zu den „Fantastischen 4“ aus Hollywood sind schon auf den ersten Blick erkennbar. Aber seid ihr nicht gespannt, wie der russische Film seine Helden inszeniert? Das lässt sich nämlich nur schwer beschreiben, das muss man einfach gesehen haben. 
Guardians - Beschützer“ läuft am 08.05. um 20:15 Uhr als unser erster OSTBLOCKBUSTER auf TELE 5.


Katastrophenfilme auf hohem Niveau
Die Genres Science Fiction und Fantasy bieten sich natürlich auch in Russland für actionreiche Blockbuster an. Aber auch Katastrophenfilme mischen kräftig mit! Allen voran unser Movie „The Crew – Inferno am Himmel“ unter der Regie von Nikolai Lebedev, der zum erfolgreichsten russischen Film des Jahres 2016 wurde und zahlreiche Preise einheimste. 
Der Kassenschlager „The Crew“ hebt am 05.06. um 20:15 Uhr auf TELE 5 ab.


Technik, die begeistert!
Wenn wir von Blockbustern sprechen, dann geht es natürlich auch um Technik. Wie schon erwähnt, war der russische Film schon immer sehr an neuen Techniken für den Film interessiert und nutzt bis heute die fortschrittlichsten Möglichkeiten, die das Kino zu bieten hat. So kamen in „The Crew“ sogar digitale 3D-IMAX-Kameras zum Einsatz, die eine Produktion zwar teuer und aufwändig machen, dem Film dafür aber auch seinen ganz eigenen Look geben. Soweit man weiß, war „The Crew“ übrigens erst der zweite russische Film, der auf diese Art gedreht wurde.


OSTBLOCKBUSTER = Superlative
Ganz in Blockbuster-Manier - sie sind die Teuersten, die Erfolgreichsten und natürlich preisgekrönt. Für die meisten Filme aus unserer Reihe hagelt es nach der Erstaufführung Auszeichnungen und Preise und sie werden auch über die Landesgrenzen hinaus schwer erfolgreich. Hier nur mal ein paar Beispiele:

  • The Crew“ erhält unter anderem 5 Golden Eagle Awards 2017 in den Kategorien Beste Visuelle Effekte, Bester Nebendarsteller
  • Fürst der Dämonen“ erhält unter anderem den Georges Award 2015 in der Kategorie Bester Russischer Action-Film des Jahres
  • Wächter des Tages“ – die Fortsetzung von „Wächter der Nacht“ staubt auch außerhalb von Russland mächtig Preise ab, unter anderem 5 MTV Movie Awards in den Kategorien Bester Film, Beste Darstellerin (Zhanna Friske), Bester Film-Bösewicht (Viktor Verzhbitskiy), Bester Kuss und Beste Action Sequenz.


Sie liegen voll im Trend
Und haben inzwischen sogar bei uns in Deutschland ihre eigenen Filmfestivals. Ob russische Filmwoche in Berlin oder russische Filmtage in Düsseldorf - sei es in Münster oder beim FilmFestival in Cottbus: Filmproduktionen und Koproduktionen aus Russland erfreuen sich über die letzten Jahre wachsender Beliebtheit.


Sie haben (welt-)berühmte Stars
Die auch in Hollywood Blockbustern kräftig mitmischen. Um nur einige zu nennen:

  • Anton Yelchin etwa, der Chekov in der Neuauflage von Star Trek (2009) spielte, zusammen mit Chris Pine und Zachary Quinto.
  • Irina Shayk, russische Schauspielerin und Model. Sie gab ihr Spielfilmdebüt 2014 an der Seite von Dwayne „The Rock“ Johnson in „Hercules“.
  • Konstantin Chabenski, der die Hauptrolle in unserem OSTBLOCKBUSTER „Wächter der Nacht“ gibt. Er spielte zum Beispiel auch 2008 im Hollywood-Streifen „Wanted“ gemeinsam mit Angelina Jolie.

 


Wenn ihr mehr über die Schauspieler aus unseren OSTBLOCKBUSTERN erfahren wollt, dann klickt euch doch mal in unsere Filmseiten rein. Da haben wir noch mehr spannende Infos zur Produktion und den Filmschaffenden für euch zusammengestellt.