Talos IV - Tabu - Teil 1

Serien, 48 min
f

Hintergrund:
Die Folge „Der Käfig“ war die erste ursprüngliche Pilot-Episode zur Serie, die allerdings nicht für die Serie von den Machern verwendet wurde. Sie war ihnen zu anspruchsvoll für das US-Fernsehen. Produziert wurde die Folge 1964/65 zwar mit Leonard Nimoy als Commander Spock, allerdings noch ohne William Shatner als Captain Kirk und den restlichen Kern der Crew. Jeffrey Hunter als Captain Christopher Pike widmete sich nach seiner Pleite als Weltraum-Captain wieder seiner Kinokarriere. Erstmals in Deutschland ausgestrahlt wurde „Der Käfig“ 1993.
Zur Serie:
„Raumschiff Enterprise“ ist das Original: produziert 1966 bis 1969 in den USA und zum ersten Mal ausgestrahlt in Deutschland 1972. Und man kann es heute kaum fassen: Wegen mangelnder Zuschauerzahlen stoppte der US-amerikanische NBC-Sender die immer noch angesagte Serie nach drei Staffeln. Doch trotz anfänglich mäßiger Quoten bei NBC, entwickelte sich die Serie zum Publikumshit, befeuert durch die Mondlandung 1969. 1972 lief das Weltraumabenteuer auf 170 Sendern weltweit und kein Ende in Sicht. Untrennbar verbunden mit dem Erfolg der Serie ist die Karriere von William Shatner als Captain Kirk. Und 20 Jahre nach dem Ende von „Raumschiff Enterprise“ begann der eigenwillige Star eigene Sci-Fi-Romane zu schreiben und sein eigenes „Shatnerversum“ zu erschaffen. Mr. Spock alias Leonard Limoy (1931 – 2015), dessen spitze Ohren und ausgeprägte Augenbrauen in den Vorankündigungen der Magazine wegen möglicher Ähnlichkeiten mit dem Teufel retuschiert wurden, avancierte zum Star und Sexsymbol der Serie. Ende der 80er setzte ein regelrechter Fan-Kult um „Raumschiff Enterprise“ ein und Fortsetzungen ließen nicht auf sich warten: „Star Trek – Das nächste Jahrhundert“ (USA, 1987-1994), eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen, und die erfolgreichen 12 „Star Trek“-Kinofilme. Auch diverse Spin-Offs huldigen dem Trekkie-Kult wie, „Star Trek – Deep Space Nine“, „Star Trek – Raumschiff Voyager“ und „Star Trek – Enterprise“ (die fünfte Serie, aber inhaltlich gesehen, die erste). Außerdem gibt es die Zeichentrick-Fortsetzung „Star Trek – The Animated Series“ von 1973, die erst seit ihrer DVD-Veröffentlichung 2006 zum offiziellen Kanon des „Star Trek“-Universums gehört.

MEHR

Raumschiff Enterprise – Das Original

Der Weltraum, unendliche Weiten… – vier Worte voller Magie. Sobald sie erklingen, wandern die Mundwinkel nach oben und das Gehirn schaltet auf Sentimental-Modus. Denn: Nichts geht über das Original! Raumschiff Enterprise – von 1966 bis 1969 in den USA produziert, wurde die Serie 1972 zum ersten Mal in Deutschland ausgestrahlt. Und gehört seitdem zu unserem gemeinsamen „Weltraumkulturerbe“.

Und wenn sie nicht gelandet sind, fliegen sie noch heute… auf TELE 5

Die schlechte Nachricht zuerst: Es wird einen dritten Weltkrieg geben. Die gute Nachricht: Er ist vorbei. Denn wir schreiben das Jahr 2265. Die Menschen leben gemeinsam mit anderen Welten und deren Bewohnern in der Vereinigten Föderation der Planeten. Mit einer Besatzung von über 400 Frauen und Männern macht sich das Raumschiff Enterprise als Mitglied der Sternenflotte auf den Weg ins All. 

Captain James Tiberius Kirk und seine Crew sollen in den Weiten des Weltraumes nach neuen Lebensformen, fremden Galaxien und unerforschten Sternen suchen. Mit an Bord: Chef-Techniker Montgomery „Scotty“ Scott, Schiffsarzt Dr. Leonard „Pille“ McCoy, die Lieutenants Hikaru Sulu und Nyota Uhura sowie der Vulkanier Commander Spock. Drei Staffeln lang teilen sie sich Raum, Zeit, Freud und Leid, bestehen ungeahnte Gefahren und machen unglaubliche Entdeckungen im unendlichen Weltraum. 

Serieninsider