Raumschiff Voyager – Episodenguide Staffel 2

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 1: Die 37’er

Mitten im All trifft die Voyager auf einen rostigen alten LKW aus den 30er Jahren der Erde. Über das Radio empfangen die Crewmitglieder einen Notruf, der sie auf einen Planeten ganz in der Nähe führt. Dort entdecken sie weitere Gegenstände von der Erde und in einer Höhle Tiefschlafkammern mit acht Menschen aus dem 20. Jahrhundert.

Hintergrundinfo: Code Blau! Zum ersten Mal sieht man, wie die VOYAGER auf einem Planeten landet. Anders als die diversen Enterprise-Modelle kann sie tatsächlich auf der Oberfläche aufsetzen.

Dass man eingefrorene Menschen aus dem Tiefschlaf holt, wurde schon des Öfteren in den Star Trek-Serien thematisiert. Mit am bekanntesten ist sicher die Episode „Der schlafende Tiger“ aus TOS, in der Kirks Erzfeind Khan wiedererweckt wird. Aber auch in der Episode „Die neutrale Zone“ aus TNG werden drei Menschen aus dem 20. Jahrhundert aufgeweckt.

In dieser Voyager-Episode kommt die Flugpionierin Amelia Earhart vor (sie ist übrigens auch im Vorspann der Serie „Star Trek: Enterprise“ zu sehen). Historische Persönlichkeiten wurden schon immer gerne in Star Trek-Geschichten eingebaut, zum Beispiel als Hologramme in TNG („Angriff der Borg, Teil 1“), in der Data mit Stephen Hawing, Isaac Newton und Albert Einstein pokert. Auch Kirk begegnet in der Episode „Seit es Menschen gibt“ in TOS keinem Geringeren als Abraham Lincoln!

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 2: Der Namenlose

Ein Kazonen-Schiff greift Chakotay an. Der wollte sich für ein indianisches Ritual zu Ehren seines verstorbenen Vaters zurückziehen. Chakotay gelingt es, den Angriff abzuwehren. An Bord des feindlichen Schiffes findet der Offizier einen Kazon-Ogla-Jungen. Dieser möchte sich seine Sporen verdienen, indem er Chakotay tötet.

Hintergrundinfo: Aron Eisenberg, der Darsteller des Kar, spielte auch den Ferengi Nog in der Serie Star Trek: Deep Space Nine. Der talentierte Schauspieler ist am 21. September 2019 leider viel zu früh im Alter von 50 Jahren verstorben.

Diese wunderschöne Coming-of-Age Geschichte wird von Chakotey einfühlsam begleitet. Schon in früheren Star Trek-Serien gab es die ein oder andere Episode mit Heranwachsenden. So hat Kirk in „Der Fall Charlie“ alle Hände voll zu tun, einen übermächtigen Jungspund unter Kontrolle zu halten. Und auch Picard muss sich in „Endars Sohn“ mit einem Heranwachsenden auseinandersetzen.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 3: Das Holo-Syndrom

Das medizinische Notfallprogramm wurde aktiviert und der Holodoktor materialisiert. Doch es ist niemand auf der Krankenstation. Die Crew hat die Voyager verlassen, weil sie von zwei Kazonschiffen angegriffen wurde. Da taucht ein Unbekannter auf der Station auf, der vom Holodoktor verlangt, das Schiff zu zerstören.

Hintergrundinfo: Jonathan Frakes, der Darsteller des William Riker in TNG, führte in dieser Voyager-Episode Regie. Darüber hinaus auch in den Episoden „Prototyp“ und „Der Höllenplanet“. Zuvor saß er bereits bei acht Episoden von Star Trek: The Next Generation und bei drei Episoden von Star Trek: Deep Space Nine im Regiestuhl. Danach wurden ihm die Kinofilme „Star Trek: First Contact“ und „Star Trek: Der Aufstand“ übertragen. Und auch in der aktuellen Serie aus dem Star Trek Universum Star Trek: Picard führte er bereits bei zwei Episoden Regie.

Diese Episode ist ein herrliches Katz- und Maus-Spiel, in dessen Mittelpunkt der Doktor steht. Als Gastauftritt darf man sich über Dwight Schultz als Lt. Reginald Barclay freuen, den wir bereits von einigen Episoden aus TNG kennen.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 4: Elogium

Kes ist verzweifelt. Sie hat viel zu früh ihr Elogium bekommen, ihre Geschlechtsreife. Da sie als Ocampa nur einmal im Leben Mutter werden kann, soll sich nun Neelix dafür oder dagegen entscheiden. Unterdessen wird die Voyager von einem Schwarm von Tierchen angegriffen, der ihr die ganze Energie raubt.

Hintergrundinfo: Im Zentrum dieser Episode stehen der Fortpflanzungstrieb verschiedener Spezies, insbesondere der Okampa. Kes durchlebt das „Elogium“, das mit vielen Veränderungen einhergeht und die betreffende Person zu unkontrollierbaren Aktionen treibt. Auf der Erde würde man sagen, „die Hormone spielen verrückt“. Ähnlich ist das Pon Farr, das Spock zum ersten Mal in der TOS-Episode „Weltraumfieber“ (im Original „Amok Time“) durchleben muss. Im Spielfilm „Star Trek: Auf der Suche nach Mr. Spock“ wird das Pon Farr beim heranwachsenden Spock ebenfalls thematisiert und auch Tuvok darf sich in einer Voyager-Serie in der Episode „Pon Farr“ dahingehend etwas „austoben“.

Außerdem gibt es den ersten Auftritt von Wissenschaftsoffizierin Samantha Wildman, die noch vor dem Start der Voyager schwanger wurde. Ihre Tochter Naomi wird noch in einigen Voyager-Episoden eine Rolle spielen.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 5: Der Zeitstrom

Kim ist mit den Nerven fertig. Er ist auf der Erde in San Francisco erwacht und arbeitet dort als Ingenieur. Die Voyager und ihre Besatzung scheinen nie existiert zu haben. Dann spürt Kim jedoch einen Alien auf, der gute Nachrichten hat. Durch eine Kollision mit einem Raumschiff wurde das Raum-Zeit-Kontinuum verändert. Doch das kann rückgängig gemacht werden.

Hintergrundinfo: Diese Episode mit einer alternativen Zeitlinie ähnelt der Episode „Das zweite Leben“, in der Picard das Dasein eines Humanoiden einer längst ausgelöschten Zivilisation durchlebt. In beiden Fällen – sowohl bei Kim, als auch bei Picard – wird ein Leben außerhalb der Sternenflotte gezeigt und der Frage nachgegangen, was mit ihnen wohl in einer normalen, bürgerlichen Existenz geschehen wäre.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 6: Die Raumverzerrung

Kes feiert ihren zweiten Geburtstag. Da entdeckt die Crew der Voyager plötzlich eine ungewöhnliche Raumverzerrung, die das Schiff in einen schrecklichen Irrgarten verwandelt: Überall gibt es Verschiebungen und alle landen ständig woanders als sie wollen. Verantwortlich für die Wirren ist eine neugierige Lebensform, die sich einfach ins System geschaltet hat.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 7: Der Höllenplanet

Neelix und Paris sollen zusammen nach Nahrungsvorräten suchen. Doch der Planet, auf dem sie landen, ist voll mit giftigen Dämpfen. Die beiden flüchten in eine Höhle, wo sie ein krankes Alien-Baby vorfinden. Die beiden wollen es retten, doch ihre Streitereien um Kes stehen ihnen im Weg.

Hintergrundinfo: Jonathan Frakes, der Darsteller des William Riker in „Star Trek: The Next Generation“, führte in dieser Episode Regie.

Harry Kim spielt den Anfang des Allegro aus dem Klarinettenkonzert in A-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart, KV 622. Ein klassisches Stück, das in zahlreichen amerikanischen Filmen eingesetzt wird.

Tom Paris und Neelix liegen in dieser Episode erst in ständigem Streit, freunden sich aber im Verlaufe ihres Abenteuers an. Spätestens, als ein reptilienartiges Wesen aus seinem Ei schlüpft und die beiden fortan für seine Eltern hält. Das Wesen wird mittels klassischer, sehr schöner Puppenanimation dargestellt.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 8: Rätselhafte Visionen

Janeway glaubt, sie sieht nicht richtig. Denn Figuren, die sie auf dem Holodeck erdachte, tauchen plötzlich auf der Voyager auf. Zuerst glaubt der Captain, sie würde halluzinieren. Doch nicht nur sie wird von seltsamen Figuren heimgesucht.

Hintergrundinfo: Man fühlt sich in dieser Episode an „Q“ aus TNG erinnert, allerdings hatte dieser deutlich mehr Charme und Witz. Tatsächlich war wohl geplant, das Wesen aus dieser Episode öfter auftauchen zu lassen, ähnlich dem Drehbuchkonzept mit „Q“. Zum Glück (und wohl auch zur Freude vieler Fans) nahm man davon aber wieder Abstand.

Wir sehen erneut Janeway in ihrem Holo-Roman aus dem 19. Jahrhundert. Die Szene endet mit einem Kuss zwischen Janeway und der Holofigur Lord Burleigh (es wird viel geküsst in dieser Folge).

Folge 9: Tattoo

Chakotay und die anderen Besatzungsmitglieder suchen auf einem Planeten nach Antriebsmaterial. Dabei stoßen sie auf einen Indianerstamm, der von der Störung durch die Erdlinge wenig begeistert ist. Doch Chakotay fühlt eine gewisse Verbundenheit mit dem Stamm, erinnern ihn dessen typische Tätowierungen doch an die seines Vaters.

Hintergrundinfo: Wir bekommen Einblick in Chakoteys indianische Herkunft und seinen Weg zur Sternenflotte (er erwähnt einen Captain Sulu, der ihn für die Akademie empfohlen hat). Und wir lernen Chakoteys Vater kennen und erfahren etwas über die Herkunft des Tattoos über seinem linkem Auge.

Der Darsteller von Chakoteys Vater ist Henry Darrow, ein bekannter Seriendarsteller. Berühmt wurde er in der Rolle des Manolito Montoya in der amerikanischen Westernserie High Chaparral, spielte aber zum Beispiel auch in Serien wie Airwolf oder Knight Rider mit.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 10: Suspiria

Die Voyager stößt im All auf eine Raumstation mit einer Ocampa-Kolonie. Janeway ist begeistert, als sie erfährt, dass Suspiria – eine Fürsorgerin – die Station dorthin brachte. Der Captain wittert eine Chance, endlich nach Hause zu kommen. Doch dazu braucht sie Kes‘ Hilfe, um zu Suspiria durchzudringen.

Hintergrundinfo: Die Episode spielt 10 Monate nach den Geschehnissen in „Der Fürsorger II“. Die Voyager hat inzwischen leider einen nicht allzu guten Ruf im Delta-Quadranten.

Im Zentrum stehen die telepathischen Fähigkeit von Kes. In der Eingangssequenz macht sie mit Tuvok eine Gedankenverschmelzung, später kommuniziert und kämpft sie sogar auf telepathischem Weg!

Der Darsteller des Okampa Tanis ist Gary Graham, der auch Botschafter Soval in der Serie „Star Trek: Enterprise“ spielt. Die Stimme von Suspiria in der Originalversion ist wieder Majel Barrett – die Frau von Star Trek-Erfinder Gene Roddenberry, die schon früher den Computern auf Föderationsschiffen ihre Stimme lieh.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 11: Das Signal

Ein Signal von der Föderation! Die Besatzung der Voyager ist in Aufruhr, besteht nun doch wieder Hoffnung, bald heimzukehren. Doch das Signal erweist sich als Falle. Als die Voyager ihm folgt, landet sie mitten in einem Angriff der Kazoner. Und Chakotay erfährt eine überraschende Neuigkeit.

Hintergrundinfo: Seska taucht mit verändertem Outfit wieder auf – als Cardassianerin trägt sie ihr Haar jetzt offen.

Zwei der Kazon-Sekten treffen hier aufeinander, die Kazon-Nistrim und die Kazon-Relora. Zerstritten sind ja so gut wie alle Fraktionen der Kazon, aber in diesem Fall handelt es sich sogar um Todfeinde!

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 12: Die Resistance

Janeway, Tuvok, Neelix und Torres werden auf einem Planeten von feindlichen Mokra überfallen. Janeyway und Neelix können jedoch entkommen. Während Letzterer die gefundenen Mineralien in Sicherheit bringt, kommt Janeway bei dem alten Caylem unter. Der hält den Captain für seine lang verschollene Tochter, mit deren Hilfe er seine Frau aus dem Gefängnis befreien will.

Hintergrundinfo: In der Rolle des Alsaurianers Caylem ist der Hollywoodstar und Oscarpreisträger Joel Grey zu sehen. Bekannt wurde er durch seine Rolle als Conferencier in dem preisgekrönten Musical „Cabaret“.

Erneut wird der schlechte Ruf der Voyager im Delta-Quadranten erwähnt. Und die Episode ist insgesamt recht düster und beklemmend und zeigt eine faschistoide Welt.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 13: Prototyp

Torres erweckt einen kaputten Roboter wieder zum Leben. Der bittet sie daraufhin darum, ihn zu seinem Schiff zurückzubringen und für ihn und seine Roboter-Kolonie ein Modul zu entwickeln, mit dem sie sich fortpflanzen können. Torres lehnt ab. Das will „Einheit 3947″ nicht akzeptieren und entführt die Wissenschaftlerin.

Hintergrundinfo: Jonathan Frakes, der Darsteller des William Riker in TNG, führte in dieser Episode wieder Regie.

Die Eingangssequenz ist ausschließlich aus der Sicht des Roboters gedreht, in schwarzweiß und mit Bildstörungen. Auch das Beamen wird aus subjektiver Perspektive dargestellt. Zuvor hat man das in den Star Trek-Serien nur in der Episode „Angst beim Beamen“ in TNG und aus der Sicht von Reginald Barclay gesehen.

Folge 14: Allianzen

Janeway will Frieden mit den Kazon, die die Voyager immer wieder bedrohen. Sie schickt Neelix los, der Verhandlungen führen soll. Doch der wird gefangengenommen. Er kann mithilfe der Trabe fliehen, die der Besatzung der Voyager eine Allianz anbieten. Janeway ist zunächst begeistert, doch die Trabe sind nicht, was sie zu sein scheinen.

Hintergrundinfo: In dieser Episode wird zum ersten Mal Spock erwähnt: Tuvok verteidigt den Vorschlag, eine Allianz mit den Kazon zu gründen, mit der Erwähnung von Spock, der zu seiner Zeit eine Allianz zwischen den Klingonen und der Föderation empfahl. Diese Allianz wurde dann zur Basis des Friedens.

Und es gibt einen weiteren Auftritt von Seska, die sich dem Maje Culluh gegenüber nach außen sehr unterwürfig zeigt – unter vier Augen die Beziehung aber eindeutig dominiert. Eine echte „Lady Macbeth“ im Delta-Quadranten!

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 15: Die Schwelle

Tom ist überglücklich! Er hat es als erster geschafft, die magische Grenze von 10 Warp zu überschreiten. Die ganze Besatzung freut sich mit ihm, denn nun scheint es möglich, in kürzester Zeit an jeden beliebigen Ort im Universum zu reisen. Doch dann machen sich bei Paris schreckliche Nebenwirkungen seines Abenteuers bemerkbar.

Hintergrundinfo: Tom Paris‘ Shuttle trägt den Namen „Cochrane“, natürlich nach dem fiktiven Erfinder des Warpantriebs Zefram Cochrane. Er wird im Star Trek-Universum des öfteren erwähnt und taucht zum ersten Mal in der Episode „Metamorhpose“ in TOS auf. Zentrale Figur ist er außerdem in dem Star Trek-Kinofilm „First Contact“, in dem Picard und die Enterprise in die Vergangenheit reisen, um die Borg zu besiegen und Cochrane zum ersten Warpflug zu verhelfen.

Auszeichnungen: Zwei Emmys für Make-up in einer Serie!

Folge 16: Gewalt

Ein Mord ist geschehen. Tuvok macht in Fähnrich Suder schnell den Täter aus. Suder leugnet nicht, gibt aber auch keinen Grund für seine schreckliche Tat an. Also widersetzt sich Tuvok Janeways Anweisungen und führt eine Geistesverschmelzung mit Suder durch. Das hat schlimme Konsequenzen.

Hintergrundinfo: In der Rolle des Lon Suder ist der Schauspieler Brad Dourif zu sehen. Berühmt wurde er mit dem Film „Einer flog über das Kuckucksnest“, wofür er 1976 einen Golden Globe Award bekam. Seither wird er gerne für Charaktere besetzt, die Psychopathen oder auch sonst eher grenzwertig sind. Der vielseitige Darsteller spielte unter anderem in „Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses“ den rassistischen Deputy Clinton Pell, in Peter Jacksons Filmtrilogie verkörperte er in 2 Teilen Grima Schlangenzunge und in der Westernserie „Deadwood“ den Arzt Doc Cochran.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 17: Der Flugkörper

Eine cardassianische Rakete kreuzt den Weg der Voyager. Torres erkennt bald, dass sie bereits früher mit diesem Flugobjekt zu tun hatte. In ihrer Maquiszeit programmierte sie die Rakete um. Das scheint ihr nun leider nicht mehr zu gelingen, dabei hält das explosive Geschoss genau auf einen bewohnten Planeten zu.

Hintergrundinfo: „Wenn eine Bombe anfängt, von sich in der dritten Person zu sprechen, dann wird das bedenklich“ meint Tom Paris und unweigerlich muss man an die zu philosophischen Diskussionen neigende Bombe in John Carpenters „Dark Star“ denken. Doch auch Elemente aus der Episode „Planetenkiller“ in TOS sind zu erkennen, auch hier geht es um eine ultimative programmierte Entität, die nicht mehr abzustellen ist. Intelligente Maschinen, über die ihre Schöpfer die Kontrolle verlieren – ein sehr unangenehmer Gedanke…

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 18: Todessehnsucht

Die Untersuchung eines Kometen fördert Interessantes zutage: Einen Q, der den Wunsch hat, zu sterben. Als Janeway diesen Q an Bord bittet, taucht plötzlich ein anderer, von der Enterprise bekannter, Q auf. Er fordert die Auslieferung des Todessehnsüchtigen, da dieser eine große Gefahr darstelle. Der Kometen-Q bittet Janeway daraufhin um Asyl.

Hintergrundinfo: Zentrales Thema dieser Episode ist das Recht eines Individuums darauf, seinem Leben selbst ein Ende setzen zu dürfen. Dass es sich hierbei um einen Q (hier Gerrit Graham als lebensmüder Q) handelt, der mit Unsterblichkeit „geplagt“ ist, bringt natürlich ein weiteres Dilemma mit sich. Ein willkommenes Wiedersehen gibt es in dieser Episode mit bekannten Gesichtern aus TNG – natürlich darf hier John de Lancie als „Q“ nicht fehlen. Er wird noch in den Episoden „Die Q-Krise“ und in „Q2“ zu sehen sein. Und auch Jonathan Frakes als William Riker bekommt einen Kurzauftritt.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 19: Lebensanzeichen

Vidiianerin Danara bringt das Leben an Bord der Voyager durcheinander. Besonders das von Doc. Denn der erstellt ein Hologramm von Danara, während er ihren kranken Körper behandelt. Daraufhin verliebt sich die Vidiianerin in ihren Heiler.

Hintergrundinfo: Der Doktor erwähnt Dr. Leonard McCoy, der im Jahr 2253 eine Prozedur entwickelt haben soll, mit der man Hirnzelle einsetzen kann. Also lange vor seinem Dienst auf der Enterprise, der im Jahr 2266 beginnt.

Folge 20: Der Verräter

Neelix geht voll in seiner Bord-Fernsehshow „Briefing mit Neelix“ auf. Er will als Reporter alles aufdecken, was auf dem Raumschiff vor sich geht. Da kommt ihm ein Gerücht gerade recht: Angeblich will ein Besatzungsmitglied das Schiff verlassen. Neelix hat schnell Paris in Verdacht, der sich auffällig verhält. Will er zu den Talaxianern überlaufen?

Hintergrundinfo: Das ist absolut die Episode von Neelix – nicht nur, dass er seinen eigenen Nachrichtenkanal an Bord „Briefing mit Neelix“ gründet. Er beweist auch außerordentliches journalistisches Gespür und leistet exzellente Recherchearbeit, ganz der klassische Enthüllungsjournalist.

Besonderer Gastauftritt: Abdullah II. bin al-Hussein, König von Jordanien (damals Prinz) als Fähnrich (Quelle: Memory Alpha und Wikipedia).

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 21: Die Verdoppelung

Die Voyager existiert zweimal! Durch ein Raum-Phänomen düsen zwei identische Raumschiffe in zwei Paralleluniversen durch die Galaxie. Doch die Energie reicht auf Dauer nur für eines der beiden, die durch einen Durchgang verbunden sind. Die beiden Captains beraten, was zu tun ist. Da wird eine Voyager von Vidiianern überfallen.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 22: Unschuld

Tuvok muss auf einem Planeten notlanden, der den Drayanern heilig ist. Dort stößt er auf drei Kinder. Diese behaupten, verfolgt zu werden. Tuvok will ihnen helfen und bittet Janeway um die Evakuation der Kinder. Die findet jedoch etwas Interessantes heraus: Die Drayaner werden im Alter immer jünger. Und der Planet ist eine Grabstätte.

Hintergrundinfo: Die Idee des Rückwärts-Alterns wurde schon in der Kurzgeschichte „The Curious Case of Benjamin Button“ aus dem Jahr 1922 literarisch aufgearbeitet. Nach dieser Novelle wurde der gleichnamige Spielfilm aus dem Jahr 2008 von David Fincher mit Brad Pitt als Benjamin Button gedreht.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 23: Das Ultimatum

Auf einem scheinbar unbewohnten Planeten entdeckt die Besatzung der Voyager Menschen, die eingefroren wurden, um eine Umweltkatastrophe unbeschadet überstehen zu können. Jedoch hat der Aufweckmechanismus versagt. Kim und Torres lassen sich daraufhin auch einfrieren, um herauszufinden, was schief lief. Das müssen die beiden bald am eigenen Leib erfahren.

Hintergrundinfo: Böse Clowns sind immer wieder en vogue und so hat auch Star Trek ein Exemplar, das von sich behauptet, die reine Angst zu sein. Vielleicht eine Reminiszenz auf den bösesten aller Clowns, Pennywise, aus Stephen Kings „Es“?

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 24: Tuvix

Tuvok und Neelix sollen auf einem Planeten auf Pflanzenerkundungsmission gehen. Beim Zurückkehren auf die Voyager passiert etwas Seltsames: Die beiden verschmelzen zu einem Wesen, das sich den Namen Tuvix gibt. Während das Wesen an Bord schnell Freunde findet, arbeitet Doc an einer Methode, Tuvok und Neelix wieder zu trennen. Gegen den Willen von Tuvix.

Hintergrundinfo: Transporterunfälle sind bei Star Trek keine Seltenheit. In dieser Episode verschmelzen zwei sehr unterschiedliche Persönlichkeiten und werden zu einem neuen Individuum. Die Auswirkungen sind dabei um einiges charmanter, als beim Ur-Unfall der Materie-Transmitter im Film „Die Fliege“ mit Jeff Goldblum.

Ansonsten wird bei Fehlfunktionen gerne mal „geteilt“, etwa in „Kirk:2=?“ aus der TOS und „Riker:2=?“ aus TNG. Der Transporter vermag bei Fehlverhalten seine Passagiere aber auch in das Kindesalter zu versetzen, so zum Beispiel in „Erwachsene Kinder“ in TNG.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 25: Entscheidungen

Janeway und Chakotay werden auf einem Planeten ausgesetzt. Die beiden haben sich mit einem tödlichen Virus infiziert, das sich auf keinen Fall auf der Voyager ausbreiten darf. Also setzt das Schiff seine Reise ohne die beiden fort. Tuvok versucht derweil mit aller Kraft ein Heilmittel für den Captain und ihren Stellvertreter zu finden.

Star Trek - Raumschiff Voyager

Folge 26: Der Kampf ums Dasein – Teil 1

Seska lockt die Voyager-Besatzung in die Falle. Als die Vogayer ihrem vermeintlichen Notruf folgt, entern Kazon das Schiff und setzen alle Besatzungsmitglieder auf einem Planeten aus. Alle? Nein, denn Doc und Suder können sich an Bord verstecken.

Hintergrundinfo: Erneut ist der Schauspieler Brad Dourif in der Rolle des Lon Suder zu sehen, sowie Henry Darrow, der Darsteller von Chakoteys Vater.

Und die Voyager darf wieder landen! Aufmerksamen Zuschauern fällt dabei aber auf, dass hier eine Szene aus der Folge „Die 37er“ wiederverwendet wir. Beim Fernsehen muss man manchmal sparsam sein, selbst bei Star Trek.

Willkommen bei TELE 5

Nie wieder Programm Höhepunkte verpassen! Jetzt Browser Nachrichten zulassen und immer auf dem Laufenden sein!

notification image