The-Handmades-Tale-Handmaids

Mägde / Handmaids

Die Handmaids, in der deutschen Version Mägde oder Dienstmägde genannt, sind fruchtbare Frauen in Gilead. Es ist ihre Pflicht, Kinder für hochrangige Männer zu gebären, denen sie zugewiesen werden. Ihren eigenen Namen müssen sie ablegen und den Namen des Mannes annehmen. Da zum Beispiel June dem Haus von Fred zugewiesen wird, wird sie in Desfred umbenannt.

Die Frauen selbst haben bei der Wahl der Männer oder der Frage, ob sie überhaupt ein Kind gebären möchten, kein Mitspracherecht. Nach der Geburt des Kindes, muss die Magd es noch eine zeitlang stillen, bis es ihr weggenommen und einer neuen Familie zugewiesen wird.

Ausbildung

Die Mägde werden in einem „Roten Zentrum“ ausgebildet. „Ausbildung“ bezeichnet in diesem Fall Gehirnwäsche und grausame Folter im Fall von Ungehorsam. Für die Ausbildung der Frauen sind „Tanten“ zuständig. In New York hat zum Beispiel Tante Lydia das Sagen: Sie ist eine gläubige Extremistin, die Janine bei ihrer ersten Begegnung ein Auge entfernen lässt, weil Janine sich weigert, auf Befehl aufzustehen. Psychischer Terror ist im Roten Zentrum allgegenwärtig, die Frauen sollen systematisch ihr Selbstwertgefühl verlieren.

Pflichten

Hausarbeit:

Die Mägde müssen die Einkäufe für die Familie erledigen. Sie dürfen allerdings nicht alleine in den Supermarkt gehen, sondern müssen „aus Sicherheitsgründen“ stets zu zweit unterwegs sein.

Zeremonie:

An den drei fruchtbaren Tagen im Monat muss sich die Magd gründlich waschen und anschließend im Ehebett der Familie, im Schoß der Ehefrau liegend, Geschlechtsverkehr mit deren Mann haben. Der Mann darf sie dabei weder anfassen noch anschauen, er soll sich allein auf seine Frau konzentrieren.

Öffentliche Strafen:

Regelmäßig werden die Mägde auf einen öffentlichen Platz gerufen, wo ihnen Straftäter vorgeführt werden. Meistens handelt es sich um Männer, die sich an Frauen vergangen haben und dafür zum Tode verurteilt wurden. Die Mägde sind dafür zuständig, dieses Urteil zu vollstrecken: Sie sollen sich im Lynchmob auf den Straftäter stürzen und ihn zu Tode schlagen und treten.

Bekleidung

Die Mägde tragen die Farbe Rot: Sie steht für das Blut, aber auch für das Leben. Sie tragen knöchellange, langärmelige Kleider, die ihre Figur in keinster Weise betonen. Dazu tragen sie flache Schuhe. Wenn sie nach draußen gehen, müssen sie rote Handschuhe und einen Schal tragen. Wenn es regnet einen Mantel und Regenschirm, die ebenfalls rot sind. Die einzige Kleidung die nicht rot ist sind die weißen “Flügel” welche sie auf ihrem Kopf tragen, um das Gesicht zu verdecken. Durch die “Flügel” ist die Sicht der Mägde stark eingeschränkt: Sie können nur sehen, was sich direkt vor ihnen befindet. Dadurch soll sichergestellt werden, dass sie von anderen nicht gesehen werden, aber auch selbst nicht alles sehen können.

The-Handmades-Tale-Aunts

Tanten / Aunts

Tanten sind Frauen (Aunts) in Gilead, die für die Ausbildung und Betreuung der Mägde zuständig sind.

Aufgaben und Position

Ausbildung: Tanten führen die „Roten Zentren“, in denen fruchtbare Frauen zu Mägden ausgebildet und untergebracht werden, wenn sie gerade nicht bei einer Familie leben. Tanten sind die einzigen Frauen in Gilead, die lesen und schreiben dürfen.

Geburten: Tanten beaufsichtigen die Geburten und gehen sicher, dass sie Mägde sich gegenseitig bei der Entbindung unterstützen.

Strafvollstreckung: Es kommt vor, dass Strafen von den Mägden vollstreckt werden müssen. Diese Ereignisse werden von den Tanten organisiert.

Bekleidung

Tanten tragen braune, einfache Kleider und einen Gürtel an dem in der Regel ein Taser hängt. Mit diesem werden aufmüpfige Mägden bestraft.

The-Handmades-Tale-Commanders

Kommandanten des Glaubens/ Commanders

Kommandanten sind Politiker, Militär und Gesetzgeber. Unter ihnen existiert eine klare Hierarchie, manche haben also einen höheren Rang als andere. Als Politiker bilden sie die Regierung von Gilead.

Noch vor der Gründung Gileads waren die Kommandanten Männer, die den Aufstieg des Regimes herbeiführten oder unterstützten. Von Anfang an glaubten sie fanatisch an Gilead. Dennoch gibt es einige Kommandanten, die heimlich gegen Gileads Gesetze verstoßen, um sich verbotene Luxusgüter anzuschaffen oder Aktivitäten hinzugeben. Sie nutzen also zum Beispiel den Schwarzmarkt, um sich Schmuggelware wie Alkohol und Zigaretten zu beschaffen. Manche besuchen das Bordell Jezebels, um illegalen außerehelichen Sex zu haben oder eine Affäre mit ihrer Magd anfangen.

Da sie einen hohen Status genießen, dürfen Kommandanten heiraten. Die meisten von ihnen sind ältere Männer. Sie haben das Privileg, sich neben ihrer Ehefrau eine Magd zuweisen zu lassen. Diese dürfen sie im Beisein ihrer Frauen schwängern.

Kommandanten besitzen aufgrund ihres hohen Standes viel Geld und führen in Gilead ein angenehmes Leben. Ihnen stehen Wächter und Marthas als Hausbedienstete zu. Dennoch stehen auch sie unter ständiger Beobachtung und müssen sich an die strengen Regeln halten. Wer dem nicht nachkommt, dem werden jegliche Privilegien entzogen. Sie können sogar inhaftiert und hingerichtet werden, wenn sie eine Straftat begehen.

The-Handmades-Tale-Wives

Ehefrauen/ Wives

Die Ehefrauen der Kommandanten gehören zu den ranghöchsten Frauen in der Republik. Da Frauen allgemein untergeordnet sind, müssen sie sich trotzdem ihren Männern unterwerfen.

Von allen Frauen haben Ehefrauen, neben den Tanten, in der Republik Gilead die meiste Macht und einen beträchtlichen Einfluss. Viele der Ehefrauen haben bei der Gründung der Republik eine wichtige Rolle gespielt und sind fanatische Glaubensanhängerinnen: Sie haben bei der Schaffung und Umsetzung der drakonischen religiösen Gesetze und der Verfassung mitgeholfen. Auch das strenge Kastensystems von Gilead wird von den Ehefrauen unterstützt.

Bekleidung

Die Ehefrauen tragen bescheidene Kleidung in verschiedenen Blaugrün-Tönen. Je dunkler der Farbton, desto mehr Macht hat eine Ehefrau. Witwen tragen schwarze Kleider und einen schwarzen Schleier, als Zeichen der Trauer.

Rolle

Die Ehefrauen sind mit hochrangigen Männern in Gilead verheiratet, also Kommandanten, Engeln oder Augen. Es ist eine hohe Ehre eine Ehefrau in Gilead zu sein. Nur gläubige Frauen, die rein und als moralisch einwandfrei wahrgenommen werden, erhalten das Privileg zu heiraten. Mägde können also nie zu Ehefrauen werden.

Einige Ehefrauen sind in der Lage selbst Kinder zu gebären, aber die meisten sind schon älter und haben daher Schwierigkeiten bei der Empfängnis oder ihre Ehemänner sind unfruchtbar. Die Unfruchtbarkeit ist aber auch bei den Ehefrauen weit verbreitet. Deswegen müssen Ehefrauen ihre Männer mit Mägden teilen, damit sie ein Kind bekommen können.

Ehefrauen, die das Glück haben, Kinder zu bekommen dürfen sie auch selbst großziehen. Viele Ehefrauen sind jedoch kinderlos. Da sie nicht arbeiten dürfen und die Marthas die Hausarbeit für sie erledigen, bleiben sie oft zu Hause und haben nicht viel zu tun. Sie beschäftigen sich daher mit Hobbys, wie Stricken oder Gartenarbeit. Die Ehefrauen besuchen häufig andere Ehefrauen, um zu tratschen. Letztendlich ist es sehr langweilig, eintönig und einsam, eine kinderlose Ehefrau zu sein.

Viele Ehefrauen werden mit der Zeit verbittert: Sie sind eifersüchtig auf die Mägde, weil sie schwanger werden können und sie ihre Ehemänner mit ihnen teilen müssen. Deswegen sind viele von ihnen gegenüber Mägden sehr grausam und einige wenden auch Gewalt an. Ehefrauen sind manchmal so verzweifelt Kinder zu bekommen, dass sie verdeckte Allianzen mit ihren Mägden eingehen und dafür sorgen, dass sie mit anderen Männern schlafen, um sicherzustellen, dass sie schwanger werden.

The-Handmades-Tale-Marthas

Marthas 

Marthas sind die Bediensteten der Familien der Kommandanten. Sie dienen außerdem in der Industrie und in Betrieben, zum Beispiel in einer Reinigung.

Bekleidung 

Marthas tragen grüne Kleider und eine Schürze. Ihre Haare tragen sie stets bedeckt.

Rolle

Marthas dienen den Familien: Sie kochen und führen den Haushalt, gehen einkaufen und servieren das Essen für die hochrangigen Familien. Die meisten Marthas sind unfruchtbar, niederrangig und unverheiratet.

Sie sind aber auch diejenigen die beim Widerstand ganz vorne stehen und gegen das totalitäre System aufbegehren.

The-Handmades-Tale-Jezebels

Jezebels

Jezebels sind Frauen, die gezwungen werden sich zu prostituieren. Sie stehen nur den Kommandanten und ihren Gästen zur Verfügung. Aufgrund ihres Temperaments sind sie als Mägde ungeeignet, deswegen werden sie sterilisiert.

Sie arbeiten in inoffiziellen, aber staatlich sanktionierten Bordellen, die den meisten Ehefrauen unbekannt sind. Jezebels können sich schminken, Alkohol trinken und mit Männern in Kontakt treten, werden aber von den Tanten streng kontrolliert. Wenn sie ihre sexuelle Blütezeit überschreiten oder ihr jugendliches Aussehen verblasst, werden sie in Kolonien verbannt oder getötet.

The-Handmades-Tale-Unwomen

Unfrauen/ Unwomen

Unfrauen bezeichnen die niedrigste soziale Klasse von Frauen in Gilead. Ihr gehören sterilisierte, unverheiratete, geschiedene und verwitwete Frauen an, sowie Menschenrechtsaktivistinnen, Ehebrecherinnen, Feministinnen, weibliche „Geschlechterverräter“, Nonnen und gescheiterte Mägde. Auch Mägde, die es nicht geschafft haben Kinder zu gebären, werden zu Unfrauen.

The-Handmades-Tale-Eyes

Augen/ Eyes

Die Augen Gottes, schlichtweg als Augen bezeichnet, sind Gileads Geheimpolizei. Sie stellen sicher, das Recht und Ordnung herrschen. Außerdem sind sie für die Ausrottung der Ungläubigen und Verräter verantwortlich.

Sie fahren in mattschwarzen Transportern mit getönten Scheiben und geflügelten Augen an den Seiten durch die Straßen. Gelegentlich tragen sie Augen als Anstecker an ihrer Kleidung und dunkle Sonnenbrillen. Es ist aber nicht immer klar ersichtlich, wer ein Auge ist, weshalb die Bürger von Gilead stets wachsam sein sollten, wenn sie das Gesetzt brechen möchten. Obwohl die Organisation nur aus loyalen und unterwürfigen Männern zu bestehen scheint, ist es möglich, dass auch Frauen eingesetzt werden. Meist Tanten und Marthas, die als Spione und Informanten arbeiten.

Neben der Überwachung und Spionage der allgemeinen Bevölkerung, sind Augen auch für die Verhaftungen und Verhöre Verdächtiger zuständig. Dabei gehen sie äußerst brutal vor: Sie foltern Verdächtige oft solange, bis sie die Antworten bekommen, die sie hören möchten. Oft enden diese Foltern auch mit dem Tod der Verdächtigen.

Die Augen sind Ableger der FBI-Geheimdiensteinheit, der CIA mit Spionagefähigkeit und der NSA mit Telefonaufzeichnungsfähigkeiten, sowie der örtlichen und staatlichen Polizei. Sie sind also aus der tatsächlichen Strafverfolgung und Geheimdienstarbeit der Vereinigten Staaten hervorgegangen, bevor die Republik Gilead gegründet wurde.

Viele der Befragungstaktiken hat auch die CIA durchgeführt, zum Beispiel die Anwendung von Folter. Ausgebildet werden die Augen von ehemaligen amerikanischen Strafverfolgungs- und Geheimdienstleuten, welche die US-Regierung verraten haben um dem Gilead-Regime die Treue zu halten. Viele sind aber auch unfreiwillig Teil der Augen geworden.

v

Wächter/ Guardians

Wächter des Glaubens fungieren als uniformierte Wachen und Polizisten. Sie dienen den Kommandanten als persönliche Soldaten, Leibwächter und Diener.

Wächter können befördert werden und erhalten Belohnungen. Sie dürfen Wirtschaftsfrauen heiraten, wenn sie einen besonders guten Dienst leisten. Innerhalb der Wächter gibt es eine klare Hierarchie mit unterschiedlichen Rängen. Den höchsten Rang bilden die Offiziere. Dennoch stehen die Wächter unter den Kommandanten, auch wenn sie Offiziere sind.

The-Handmades-Tale-Econopeople

Wirtschaftsmenschen/ Econopeople

Verwendung des Begriffs „Wirtschaftsmenschen“ oder „Econopeople“

Der Begriff Wirtschaftsmenschen beschreibt den Teil der Bevölkerung, der keiner expliziten sozialen Klasse zugeordnet ist. Familien verheirateter Wirtschaftsmenschen werden als Wirtschaftsfamilie bezeichnet.

Soziale Klassen

Auch innerhalb der Wirtschaftsmenschen gibt es soziale Klassen und es gibt klare Unterschiede zwischen Männern und Frauen: Wirtschaftsmänner stehen über den Wirtschaftsfrauen, da Frauen generell in Gilead weniger wert sind.

Willkommen bei TELE 5

Nie wieder Programm Höhepunkte verpassen! Jetzt Browser Nachrichten zulassen und immer auf dem Laufenden sein!

notification image