1. Home
  2. Wir lieben Kino
  3. Filme A-Z
  4. Die blaue Lagune



Die blaue Lagune

Abenteuer/Drama/Erotik, USA 1980

Nach einem Schiffsunglück stranden Emmeline und Richard als Kinder auf einer einsamen Südsee-Insel. An ihrer Seite ist einzig der alte und kluge Matrose Paddy. Er nimmt sich der Kinder an, bis er stirbt. Auf sich allein gestellt, erleben sich Cousin und Cousine bald mehr und mehr auch als Mann und Frau...

Geliebt und belächelt: Der erfolgreiche Erotik-Klassiker mit Brooke Shields.

Darum ein Skandalfilm:

Einsam auf einer Insel stranden und ein Leben in exotisch- anmutenden Gefilden führen, klingt jetzt auf‘s Erste eigentlich nicht weiter skandalös?
Doch beim Schlagwort Anmut sind wir dem eigentlichen Skandal schon fast auf die Schliche gekommen: Die Hauptdarsteller ein kleines Mädchen und ihr Cousin, die gemeinsam nicht nur die Insel auskundschaften, sondern auch ihre eigene Sexualität. Nun ja… und Inselbewohnerin Brooke Shields war während der Dreharbeiten noch nicht einmal 16 Jahre alt.

 

Regie: Randal Kleiser

Drehbuch: Douglas Day Stewart

 

 

Rolle:

Darsteller:

Emmeline Lestrange

Brooke Shields

Richard Lestrange

Christopher Atkins

Paddy Button

Leo McKern

Arthur Lestrange

William Daniels

Lookout

Jeffrey Kleiser

Kapitän

Alan Hopgood

 

Auszeichnungen (Auswahl):

Nominierung für den Oscar 1981 in der Kategorie Beste Kamera;

Nominierung für den Golden Globe 1981 in der Kategorie Neuer Star des Jahres in einem Kinofilm – männlich (Christopher Atkins);

Nominierung für den Saturn Award 1981 in der Kategorie Bester Fantasy Film;

Goldene Himbeere in der Kategorie Schlechteste Schauspielerin 1981 (Brooke Shields);

3 Nominierungen bei den Young Artists Awards 1980 in den Kategorien Bester Spielfilm – Familienunterhaltung, Beste Jungdarstellerin (Brooke Shields) und Bester Jungdarsteller (Christopher Atkins);

 

Kritik:
„Auf den Fidschi-Inseln für 4,5 Millionen Dollar entstanden, war die Teenie-Robinsonade ein weltweit großer Kinoerfolg. Die geschmackvollen Nacktheiten, teils mit Weichzeichner und Body Double für die schöne 15jährige Brooke Shields (‚Pretty Baby‘) gefilmt, lockten mit Südsee-Exotik und idyllischen Naturaufnahmen. Die sexuelle Initiation hatte Liebreiz und Anmut. Als Vorlage diente ein Roman von 1908, 1948 schon mal verfilmt (mit Jean Simmons). Es folgten Variationen wie ‚Das blaue Paradies‘ und ‚Rückkehr zur blauen Lagune‘.“ (kino.de)

„Der harmlose und sentimentale Film kommt über einen gefälligen Naturbilderbogen kaum hinaus. Sein Thema der sexuellen Initiation gerät oft in die Nähe vorsichtig-betulicher Aufklärungsattitüden. Viel Weichzeichnererotik mit puritanischen Untertönen.“ (Lexikon des internationalen Films)

„Klassiker der Langeweile.“ (cinema.de)

Das dachte damals die Presse:
„This movie made me itch. (…) „The Blue Lagoon“ is the dumbest movie of the year.(…)This movie could have been made as a soft-core sexfilm, but it's too restrained: There are so many palms carefully arranged in front of genital areas, and Brooke Shields 'long hair is so care fully draped to conceal her breasts, that there must have been a whole squad of costumers and set decorators on permanent Erogenous Zone Alert.“
Roger Ebert – Chicago Sun Times

 

Hintergrund: Der Film, eine Adaption einer Novelle von H. Vere Stacpoole, war einer der ersten, der fast vollständig mit Außendrehs und nicht im Studio produziert wurde. Die Dreharbeiten fanden u.a. auf den Fidschi-Inseln und auf Jamaika statt und zogen sich über drei Monate hin. Insgesamt kostete der Film etwa 4,5 Millionen Dollar. Dafür spielte er knapp 59 Millionen Dollar ein: Im Erscheinungsjahr war er der neuntpopulärste Film an den Kinokassen in den USA und Kanada. Diverse, auch sehr bekannte Schauspieler lehnten die Angebote für die beiden Hauptrollen ab, abgeschreckt von der vielen Nacktheit, in der sie mitwirken sollten. Daraufhin erklärte sich der langsam in Zeitnot geratende Regisseur Randal Kleiser doch damit einverstanden, dass Brooke Shields überwiegend bekleidet auftreten durfte. Während die damals 14-jährige Brooke Shields ein Körper-Double hatte, spielte Christopher Atkins die meisten Nacktszenen selbst. Die „Rückkehr zur blauen Lagune“ erschien 1991, mit Mila Jovovich und Brian Krause.

 

Starinfo Brooke Shields: Zwischen 1980 und 1985 erschien ihr Gesicht auf mehr als 300 Magazin-Titeln. Mit 14 und 15 Jahren war sie bis dato sogar jüngstes Model überhaupt auf dem Cover der Vogue und der Cosmopolitan. Viele Magazine wie Harper’s Bazaar, Mademoiselle, People Magazine und GQ nominierten sie zu einer der sexiest und schönsten Frauen der Welt: Brooke Shields, 1965 geborene Schauspielerin und Produzentin, war als Teenager derart angesagt bei jüngeren Mädchen, dass 1982 eine Brooke Shields-Puppe mit dem Label „weltbekannteste Teenagerin“ auf den Markt kam. Für ihren wohl bekanntesten Film „Die blaue Lagune“ (1980) bekam sie die erste Goldene Himbeere verliehen, nicht ihre letzte. Insgesamt war sie sieben Mal dafür nominiert, dreimal bekam sie den Anti-Preis, und im Jahr 2000 wurde sie von der Jury sogar als „Schlechteste Schauspielerin des Jahrhunderts“ nominiert. Auf der anderen Seite erhielt sie für ihre Leistungen zwei Golden Globe-Nominierungen und errang fünf Mal den People’s Choice Award. Ihre Ehe mit dem Tennisspieler André Agassi 1997 wurde nach zwei Jahren geschieden. Heute ist sie mit dem Drehbuchautor Chris Henchy verheiratet, die beiden haben zwei gemeinsame Töchter. Nach der Geburt ihres zweiten Kindes veröffentlichte Shields ihr Buch „Down Came the Rain“, in dem sie über postnatale Depression schreibt. Es kam auf Platz 6 der „New York Times“-Bestsellerliste.

 

<- Zurück zur Übersicht


JETZT DEINE LIEBLINGSFILME & SERIEN ONLINE SCHAUEN